Ungerechte Rückzahlung bei Paypal (Käuferschutz Paypal)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn Du gewerblich verkaufst hast, dann gilt da Fernabsatzgesetz und Du bleibst darauf sitzen. Lediglich die Versandkosten kannst Du einfordern, wenn der Betrag der Bestellung unter ca. 40 Euro liegt.

Als Privatperson gibts so ein Rückgaberecht eigentlich nicht.

Ansonsten stellt sich Paypal da stur und lässt dich da alleine und verweist auf einen Anwalt.

Die Probleme mit "Kundenservice" von Paypal häufen sich mitlerweile auch laut Internetsuche.

nicht mittlerweile - die sind schon immer da.

Tja @GangrelLupa

solche Dinge passieren, wenn man sich einfach mal bei paypal anmeldet und es auch noch als Zahlungmittel für Käufer zulässt - OHNE dass man sich vorher informiert hat.

Es hätte fürs Erste genügt, die AGB zu lesen, die ziemlich "tricky" sind.

Du hast mit Anmeldung diese AGB aber akzeptiert, bist du mit einer Entscheidung paypals nicht einverstanden, kannst du nur versuchen, RECHTLICH dagegen vorzugehen; der Briefkasten von paypal Deutschland hängt in Luxemburg (für deine Beschwerde).

Ich empfehle dir, dir gut zu überlegen, ob du künftig paypal als Zahlungsmöglichkeit weiterhin anbieten willst.

Lesestoff:

http://www.gutefrage.net/tipp/paypal---fluch-oder-segen-eine-kritische-betrachtungsweise

Was möchtest Du wissen?