Ungerechte Heizkostenabrechnung im 6Parteienhaus?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Abgerechnet wird nur nach Verbrauch.

Und da ist auch der Grund für die ungerechte, bzw. unrechtmäßige Abrechnung. In einem Haus mit 6 Parteien muss auf jeden Fall nach der Heizkostenverordnung abgerechnet werden. Das bedeutet, dass mindestens 30 % (max. 50 %) nach der Wohnfläche aufgeteilt werden müssen und der Rest nach Verbrauch.

Dabei muss dann auch der Eigentümer der nicht geheizten Wohnung kräftig mit zahlen.

Da bei Euch Röhrchen montiert sind, gehe ich davon aus, dass die Abrechnung von einer speziellen Firma gemacht wird. Die sollte sich eigentlich auskennen.

Wie ist es mit dem Warmwasser? Wird der Energiebedarf für Warmwasser separat ermittelt und ausgewiesen? Nicht dass das auch als Heizkosten und damit zu Euren Lasten berechnet wurde.

Also auf jeden Fall die Abrechnung unter Hinweis auf die Heizkostenverordnung beanstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... es ist also eine WEG und somit hat der Verwalter zu verteilen nach HKVO und er hat keinen Spielraum. Die Hausgeldabrechnungen einfach nicht genehmigen  bzw. eben ein Beschlußanfechtungsverfahren androhen und auch durchsetzen, wenn die anderen rumzicken. Viel Glück, oder geht es um ein ausländisches Recht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldigabi
08.12.2015, 22:20

Nein, es geht nicht um ausländisches Recht. Wir befürchten nur, dass bei einer Änderung der Abrechnung nach Quatratmetern im Verhältnis 50:50 oder 30:70 die Mehrheit der Eigentümer dagegen stimmen, da nur die Dachgeschosswohnung von dieser imensen Nachzahlung betroffen ist und jeder ist sich ja am nächsten!!!

0

Die Röhrchen stimmen eh nie!

1. Dachgeschosswohnung sehr heißer Sommer und die Röhrchen verdampfen trotzdem. Ohne die Heizung benutzt zu haben:

Da es im DG eh immer viel wärmer ist als in den unten liegenden Wohnungen.


zB. Wir hatten eine Wohnung 138qm haben Umgerechnet jeden Monat knapp 120,- ( Heißwasser über Strom ) nur für die Heizung bezahlt. Baujahr 1973.

Jetzt haben wir ein Haus Freistehend. knapp 200qm, BJ 1903 ( nur DG isoliert ) und zahlen nur noch 95,- Inkl. Heißwasser! ( Haben aber auch 60cm dicke Wände)


Du kannst dieses bei gewissen Organisation wie Mieterbund, oder die Abrechnung selbst anfechten, Du hast Akteneinsicht , was wirklich verbraucht wurde. ( Gas / Öl )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
08.12.2015, 08:08

... bitte was denn für Röhrchen? ... sind die nicht längst verboten worden, so zumindest unser Wärmeßdienst sogar mit Quellenangabe!

0

Wieviel % der Heizkosten werden nach anteiliger Wohnfläche umgelegt? Was steht dazu im Mietvertrag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von waldigabi
07.12.2015, 19:32

es wird im Moment nur nach Verbrauch abgerechnet. Im nächsten Jahr soll nach anteiliger Mietfläche umgelegt werden. 50/50 oder 30/70. Wir hoffen, dass die anderen Eigentümer zustimmen.

0

Da geht die Wärmeenergie durchs Dach weg . Umziehen in eine Wohnung die zwischen anderen Wohnungen liegt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schleudermaxe
08.12.2015, 08:11

... wie geht das, bei einer >Eigentumswohnung?

0

Sich bei einer Mieterrechtsvereinigung kundig machen oder beim Verein für Konsumentenschutz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?