Ungeklärter Grundbucheintrag was ist zu tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du kannst im Moment gar nichts tun. Du kannst deinem  nahen Verwandten entweder selbst Unterkunft bieten oder dich zumindest um die deiner Meinung nach ungerechtfertigte Mietzahlung kümmern. Jedoch solltest du dir sicher sein, ob diese Zahlungen nicht im Einvernehmen mit dem Berechtigten erfolgen. Wer auch immer der Berechtigte aktuell ist. Die Polizei und das Ordnungsamt wird sich hier auch nicht einschalten, solange von der Ruine selbst keine Gefahr für Dritte ausgeht. 

Was bedeutet untergekommen, hat er einen schriftlichen Mietvertrag?  

Im StGB kenne ich mich jetzt nicht aus, aber es zwingt deinen Verwandten ja niemand dort zu wohnen. Und was hat die Frage mit Krieg zu tun? 

Warum der Ersteigerer kein Interesse am Übergang des Eigentums hat, kann nur spekuliert werden.

digitalschlack 26.02.2017, 21:30

na mein Verwandter zahlt ja immer brav Geld an den Dritten, der Dritte hat den Eigentümer gedroht er solle sich nie wieder da blicken lassen, das ist für mich krieg, weil sie kriegen etwas

0
kabbes69 26.02.2017, 21:56
@digitalschlack

Ok, der Dritte bekriegt sich mit dem Ersteigerer. Vielleicht klagt der Dritte ja noch gegen das Land, als übergangener Erbe ? Egal wie, hier kommt dein Verwandter ohne Rechtsanwalt nicht weiter, denn darüber gibt es vermutlich eine dicke Prozessakte und bis die geschlossen wird, können noch Jahre ins Land gehen. Und solange die nicht geschlossen ist, kann das Grundstück nicht rechtswirksam weiter verkauft werden. Im Moment zählt der im Grundbuch eingetragene Eigentümer als Vermieter, wenn es denn einen Mietvertrag gibt. Wenn du dir sehr sicher bist, dass dein Verwandter damit nicht zum Hausbesetzer wird, könntest du dich beim Land erkundigen. Aber vorsicht, damit weckst du vielleicht schlafende Hunde. Lieber zum Rechtsanwalt. 

0
digitalschlack 27.02.2017, 07:30
@kabbes69

nene, der Dritte hat das einfach leerstehend gefunden und versucht jetzt die ganze Zeit Obdachlose reinzustecken, die sich keine Miete mehr leisten können oder in einer obdachlosen Situation befinden, ich wurde auch schon gefragt, ob ich eine Wohnung habe, falls nicht...aber 300€. also da werden illegale Geschäfte gemacht in meinen Augen und der Eigentümer interessiert nichts, und der Dritte ist auch Rentner, also die Rentner nehmen heutzutage schon die Rentner aus... interessant oder?

0
kabbes69 27.02.2017, 11:04
@digitalschlack

Der Ersteigerer  ist vermutlich aus der Verantwortung raus, da er noch keine Rechte an dem Haus hat. Im Moment tendiere ich auch dazu, dass das Grundstück wegen offener Verfahren herrenlos ist. 

Je nachdem wo du wohnst und wie eng Datenschutz bei euch gesehen wird, könntest du versuchen übers Finanzamt raus zu finden, ob noch jemand Grundsteuer bezahlt. Weiterer Ansprechpartner wären vielleicht die Träger verschiedener sozialer Einrichtungen, die Anzeige gegen Unbekannt oder der Versuch über einen Zeitungsreporter. 

Vielleicht würde sich auch das Finanzamt für den Dritten interessieren, dafür wird aber ein Zahlungsnachweis benötigt. 

0

Je nun, Deine Fahnenstange ist bis auf Weiteres zu Ende.
Wenn das Grundstücke einen Eigentümer hat, läuft vermutlich noch Verfahren das ungeklärt ist (Erbchaftverfahren z.B.).

Fraglich ist a) was zur Versteigerung geführt hat und ob der Eigentümer gegen die Zwangsversteigerung Widerspruch eingelegt hat.

Warum auch immer Du einen "nahen Verwandten" in der Ruine untergebracht hast, ein Recht dazu hattest Du nicht.

Bevor die Grundbuchfrage nicht geklärt ist wirst Du auch kein Eigentümer, gleich was auch immer Du gezahlt hast.

digitalschlack 26.02.2017, 21:32

der Dritte hat ihn dort untergebracht, ich hab damit nichts zu tun, ich sehe nur wie er im Dreck lebt, weil kein Wasser dort ist und er immer jeden Monat 2/3 seiner Rente abgibt ohne Vertrag oder ähnliches, der Eigentümer davor muss verstorben sein und es gab kein Erbe, deswegen die Zwangsversteigerung über das Land

0
soissesPDF 26.02.2017, 22:38
@digitalschlack

Ohne Erbschein gibt es keine Grundbuchüberschreibung, fertig ist die Laube.

Es werden erst einmal die Erben gesucht, wer auch immer die sucht. Sind keine leiblichen Kinder vorhanden, geht das zurück auf Eltern und Großeltern.
Sind die Großeltern in Polen verstorben, Narrhallamarsch, das kann dauern, die Erben werden entsprechend mehr.

Das Land hat gegen die "unbekannten Erben" zwangsvollstreckt, vermutlich lag da noch eine öffentliche Forderung vor.
Das Erbe selbst ist "herrenlos", Du bist der Glückliche für den Fall, dass so niemand gefunden würde. Nur ohne Sterbeurkunde oder Negativbescheinigung ist niemand tot.
Du hast Dich nur eingereiht in die Warteschlange.

Der derzeige Eigentümer ist qua der Nachlassverwalter, bis zur Klärung der Angelegenheit.

Was kannst Du tun, außer nichts?
Du kannst beim Nachlassgericht nachfragen, ob Deine Kaufurkunde Bestandteil der Akte ist.
Wenn sie das ist, kannst Du von Zeit zu Zeit artig nachfragen, wie der Bearbeitungsstand der Akte ist.
Das war es es dann auch schon.

Es war nicht dein klügste Idee Dich in eine Erbsache einzumischen, weils grad so preiswert erschien.

0
soissesPDF 27.02.2017, 07:28
@digitalschlack

Ändert nichts, wenn das eine Erbsache ist bewegt sich ohne Erbschein gar nichts.

0
digitalschlack 27.02.2017, 07:34
@kabbes69

selbstverständlich BAR, was nutzt ihn die Quittung?es gibt keine Verträge

0
digitalschlack 27.02.2017, 07:37
@soissesPDF

alles zu kompliziert, man sieht ja was bei raus kommt, aber dass der Dritte jetzt kein Wasser mehr bringt ist in meinen Augen absolute Aussetzung, es gibt ja immer jemanden der es macht und mit sich machen lässt, aber das Ding müsste eigentlich noch hochgehen

0
soissesPDF 27.02.2017, 07:50
@digitalschlack

Mach halt eine Strafanzeige gegen unbekannt "wg. Betruges", dann schaut ein Staatsanwalt, was ist oder nicht.

Ändert am Grundbuch gar nichts, siehe Erbschein.

0

Wenn der Eigentümer das Haus nicht möchte mach ihm ein Angebot zum Kauf.
Eine Aneignung scheint hier nicht möglich zu sein da nicht herrenlos bzw mit unbekanntem oder "totem" Eigentümer.
Ggf holt euch einen guten Rechtsanwalt. So einfach kommst du nicht ins Grundbuch.
Dein Bekannter oder Verwandter könnte im Grundbuch den Eigentümer bzw Besitzer erfragen, aber hier ist sicher auch ein RA hilfreicher der tlw komplette Einsicht erhält.

Hallo,

das hört sich in der Tat eigenartig an.

Am Ende einer Zwangsversteigerung wird auch automatisch das Grundbuch berichtigt. Wenn kein Eigentümer eingetragen wurde, dann kann ggf. das Verfahren noch nicht beendet sein.

Ich würde mal beim Grundbuchamt -Zwangsversteigerungen- (Amtsgericht) nachfragen, ob das Verfahren beendet ist.

Wen ein Eigentümer auf seinem Grundstück duldet, ist seine Sache.

Bei unhygenischen Gründen könnte man das Ordnungsamt ansprechen.

lesterb42 27.02.2017, 10:46

"Ich würde mal beim Grundbuchamt -Zwangsversteigerungen- (Amtsgericht) nachfragen, ob das Verfahren beendet ist."

Das Amtsgericht gibt an fremde Dritte keine Auskunft.

0
DerGeodaet 27.02.2017, 11:08
@lesterb42

Zwangsversteigerungen sind öffentlich und werden auch online bekannt gemacht.

Außerdem ist man als Nachbar kein "fremder Dritter".

0

Das ist Sache des Eigentümers. Er muss gar nichts machen, solange es die Gemeinde nicht stört.

digitalschlack 26.02.2017, 20:30

also wenn der Eigentümer kommt, ihr müsst alle raus, müssen alle raus, richtig?

0
Akka2323 26.02.2017, 20:45

Wenn es keine Mietverträge gibt, wohnen die Leute unrechtmäßig dort, sie haben es sozusagen besetzt.

2
digitalschlack 26.02.2017, 21:36
@Akka2323

ja korrekt da gibt es nichts, weder vom Dritten, noch von meinem Verwandten, also es wäre so als wenn ich jetzt dahin komme und Geld vom Dritten möchte... so kann man die Kette immer weiter führen

0

Was möchtest Du wissen?