Ungefähre Wert meines Klaviers?

6 Antworten

Ich würde versuchen es weiterzuverkaufen. Die Marke Niendorf gibt's heute noch - und es war der größte Klavierhersteller der DDR. Da findet sich bestimmt ein Interessent. So als Dekorationsstück oder für erste Gehversuche auf dem Pianoforte reicht's doch allemal.

Der Markenname Niendorf wird heute von einem chinesischen Hersteller verwendet.

0

Sorry, wer ein Klavier kaputtmacht oder auch nur umbaut, ist einfach nur kulturlos und darf gerne in eine Höhle ziehen.

Finde erst mal heraus, ob das Klavier Oberdämpfung hat oder Unterdämpfung. Hat es Unterdämpfung würde ich es einfach mal stimmen lassen. Sollte es die Stimmung nicht halten, kann man i.d.R. die Stimmwirbel nachsetzen. Das ist keine große Sache. Auch einzelne Mängel kann man reparieren lassen. Hat es Oberdämpfung würde ich es verkaufen und einem Unerfahrenen andrehen.


Danke für die Antwort. Es hat Unterdämpfung, ich werde mal schauen ob ich einen Fachmann in der Nähe finden kann!

0
@lennse99

Da freu ich mich. Wieder ein Klavier gerettet. ;-)

2

Vor meinem Umzug verschenkte ich ein Klavier. Eine Schwertransporter-Firma brachte dem neuen Besitzer das Klavier bis in den Dritten Stock aufs Podest. 

Die Leute hatten es im Kreuz bekommen und meldeten sich krank.

Eine Woche behinderte das Klavier den Treppenaufgang, dann wurde es in den Fueften Stock zum Bestimmungsort gebracht.

Ein Klavier, ein Klavier. Lor..... laesst gruessen.

1

Die Frage ist nicht, ob es UNgestimmt, ist, sondern ob es überhaupt noch STIMMBAR ist. Wenn nicht (was in dem Alter schon mal vorkommt - je nachdem, wie gut es gepflegt wurde), dann hat es tatsächlich keinen Wert mehr. Es ist ja keine High- End- Marke.

Wenn du es komplett durchrestaurieren lässt, bekommst du vielleicht an die tausend Euro dafür. Das wird die Restauration aber vermutlich auch erstmal kosten. Heißt: es lohnt sich nicht und der Wert wird den dreistelligen Bereich so oder so kaum erreichen.

Was möchtest Du wissen?