ungefähre Kosten eines Hundes?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gab mal eine Ausrechnung - sozusagen einen Richtwert von irgendeinem Institut und dieser besagte, dass ein mittelgroßer Hund rund 150,-- Euro im Monat kostet inkl. Futter, Leckerli, Steuern, Versicherung udn Rücklage für den Tierarzt.

Denke das kommt auch hin.

Steuern sind je nach Gemeinde unterschiedlich zwischen 20 und 200,-- im Jahr (außer bei Listenhunden). Versicherung je nach Versicherung und was abgesichert ist zwischen 50,-- und 100,-- im Jahr.

Futter bei einem erwachsenen Labi / Schäfer zwischen 50,- und 100,-- im Monat je nachdem ob er Billigfraß oder hochwertiges Futter bekommt.

Zzgl. Tierarztkosten, die keiner kennt. Ist er gesund brauchste wenig - vielleicht 100,-- im Jahr - ist er mal krank dann mehr und wird er sehr krank oder bekommt ED und/oder HD (gibt es leider häufig bei Labis und Schäfer) geht es in die Tausende.

Daher sollte man zumindestens eine monatliche Rücklage schaffen mit mind, 50,- Euro bei einem solchen Hund.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sidilis
29.01.2013, 18:11

Danke. Ich denke das ist die beste antwort :)

0

Meine (Labrador-Größe) kostet über 80€ Haftpflicht im Jahr, 70 € Steuern, 120 € im Schnitt TA (incl. Impfungen), dazu kommen monatliche Futterkosten ab 70 €.. Und, momentan noch, ca. 35 € für Pankreas-Enzyme, das hoffe ich aber, durch eine andere Fütterung seit geraumer Zeit, so hinzukriegen...

Sind also bisher summa summarum 127,50 €.. Spontan hätte ich auch so 120 € getippt. Dazu kommen natürlich noch die Anschaffungskosten und eine eventuelle OP-Versicherung (bei jüngeren Hunden gar nicht so verkehrt) und Krankenversicherung. Nur OP-Versicherung zahlen wir bei unserem Rüden auch 11 €/ Monat, bei meiner hätte ein Neuvertrag vor zwei Jahren knapp 14 €/ Monat gekostet. Da spar ich lieber und bete ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teuer ist erstmal die Erstanschaffung des Hundes selbst,der Leine,Halsband,Lagerplatz, Näpfe, Pflegemittel und Kämme.Ich rechne monatlich für meinen kleinen Hund 50 - 60 Euro,dann würde ein größerer Hund wegen der Futtermenge vielleicht so 70 - 80 Euro kosten.Dann kommen noch die Tierarztkosten dazu. Wenn der Hund gesund ist,vielleicht so 100 - 120 Euro im Jahr,wenn er krank ist,wird es teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sidilis
29.01.2013, 16:18

Leine, Lagerplatz, Näpfe, Pflegemittel und Kämme sind schon da. Ein passendes Halsband fehlt noch. Das kommt dann aber auf den Hund an. Mit was für Futter rechnest du den? Trocken oder Feucht?

0

Die Hundesteuer beläuft sich immer auf den Besitzer des Hundes. Diese ist je nach Stadt oder Gemeinde unterschiedlich hoch, da diese die Festsetzung der Höhe selbst bestimmen können. Bei meiner Gemeinde kostet der Ersthund 49 € im Jahr und der Zweithund 96 € im Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sidilis
29.01.2013, 16:14

Gut ich hab recherchiert aber nichts gefunden. Ich lebe in Wurzen in Sachsen. Kannst du da etwas rausfinden?

0
Kommentar von Sidilis
29.01.2013, 16:14

Gut ich hab recherchiert aber nichts gefunden. Ich lebe in Wurzen in Sachsen. Kannst du da etwas rausfinden? Jetzt etwas spezifisches. Wenn meine Eltern 3 Hunde haben und ich den Hund auf meinen Namen nehme dann zählt dieser Hund trotzdem als Ersthund?

0

hundesteuer zählt für den besitzer des hundes und wird von der gemeinde erhoben ,ist örlich sehr unterchiedlich beläuft sich aber monatlich so ca AB 30,-€ bis 150,-€

die hundehaftpflicht ist mittlerweile pflicht und ist ebenfalls von gesellschaft zu gesellschaft unterschieldlich ,also selber mal auskundschaften , auch beim schon vorhandenen versicherungsanbieter

futter im monat für die größe hund ca 30-45 € aber das kommt drauf an , was man füttert. hochweritges futter -- ohne getreide und hohem fleischanteil ist natürlich teurer als billigfutter vom lidl oder aldi . aber -- hund bleibt dann auch länger gesund und teirarztosten sind immer hoch.--- ich barfe meine schäferhundgroße hündin =ca 30 kg und bezahle fürs fressen ( wird geliefert tierfgefroren vor die tür ) ca 20-25€ im monat

einmalige anschaffungskosten für 2xfutternapf , leine + halsband, hundekorb , bischen spielzeug so ca 100,-€ +

ich gebe dir noch 2 link , wo du dich übers barfen schlaumachen kannst, weils wirklich die beste fütterungsart ist , die man einem fleischfresser hund geben kann.

www.dreihundenacht.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier mal die Kehrseite der Medaille:

Du bist noch gar nicht volljährig??? Also wäre es der 4. Hund deiner Eltern - denn du darfst dir gar keinen Hund kaufen...

Warum fragst du uns was ein Hund ca. monatlich kostet wenn in deiner Familie bereits drei Hunde leben?

Wie wäre es da, wenn du mal einen Zettel und einen Stift nimmst, mit deinen Eltern die Ausgaben und Aufwendungen besprichst, und das dann mal auf dem Papier zusammenzählst???

Ohne eigenes Einkommen wirst du es ohne Zustimmung deiner Eltern nicht schaffen einen eigenen Hund zu halten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

etwa 2,50€ pro tag !

( also rund 900€ pro jahr ) alles incl. ( tierarzt, versicherung, hundesteuer, futter, usw )

ich habe seit 30 jahren einen schaeferhund ( zZ den vierten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ellwood
29.01.2013, 16:17

Wahrscheinlich unter der Voraussetzung, dass das Tier nicht (ernstlich) krank wird?

0

Was möchtest Du wissen?