Unfallverursacher stellt sich gegenüber seiner Versicherung tot, was kann ich in solch einem Fall tun außer noch länger zu warten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist der klassische Haftpflichtschadenfall, bei dem hast Du Anrecht auf einen von Dir gewählten Sachverständigen (sofern Schaden über der Bagatellgrenze ca 750 EUR liegt) und natürlich auch einen Rechtsanwalt.

Beidem muß auch von der gegnerischen Versicherung bezahlt werden.

Setz der Versicherung eine Frist, nachder Du dann den Rechtsweg beschreiten wirst, danach gehst Du zu einem Rechtsanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... ein Anspruchsteller muß seinen Schaden belegen (ist wohl möglich) und beweisen, wer denn der Verursacher ist. Daran scheitert es wohl und deshalb muß gewartet werden. Durfte ich ín einem Fall auch schon einmal, ein Jahr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast würde ich einen Anwalt einschalten! Und in Zukunft immer die Polizei anrufen und den "Fall" aufnehmen lassen!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mariontheresa
24.11.2016, 00:39

Nach meinen Erfahrungen kommt die Polizei bei solchen Bagatellschäden nicht.

0
Kommentar von BoeserEngel81
24.11.2016, 00:42

Aber ein Anruf  schadet in diesem Moment bestimmt nicht! Um eventuell zu fragen wie man vorgehen soll! Und am besten auch immer etwas unterschreiben lassen! Aber wie gesagt, ich würde an deiner Stelle einen Anwalt einschaltet, und da du sicherlich den Prozess auch gewinnen wirst, muss der Gegner auch die Kosten tragen, falls du keinen Rechtsschutz hast!

0

Was möchtest Du wissen?