Unfallverursacher meldet Schaden nicht?

6 Antworten

Ja und? Herr A  fuhr Herrn B an sein Auto. A bezahlte an B einen Betrag, und dachte es wäre erledigt. Haftpflichtmäßig. Oder wie? Wieso will A einen Schaden ersetzt bekommen? Versteh ich nicht. A kann nur einen Vollkskoschaden haben.

B hat außerdem einen Direktanspruch und kann den Schaden selbst bei A seiner Versicherung melden.

Niemals bezahlt man einen Schaden aus eigener Tasche!! Wozu gibt es Versicherungen? Bei Haftpflichtschäden geht man kein Risiko ein, man kann sich doch ggf. bei seinem Versicherer freikaufen. (um den SFR zu behalten)

Ich dachte Herr B hätte den Schaden. Wieso soll Herr A einen Schaden ersetzt bekommen ?
Den Schaden bei Hrn. A würde - wenn überhaupt - nur die VK von Herrn A bezahlen.

Da dieser aber nicht zeitnah an die Versicherung gemeldet wurde, ist vermutlich jeder Anspruch erloschen und A muss B den kompletten Schaden bezahlen.

Aber in jedem Fall muss A den Schaden jetzt seiner Haftplicht melden und hoffen, dass die kulanterweise den Schaden von B zahlt ...



Was kann Herr A machen um seinen Schaden doch noch ersetzt zu bekommen?

A ist doch der Unfallverursacher - der bekommt nichts ersetzt sondern muss den Schaden bei B ersetzen bzw. über seine Versicherung laufen lassen. Der bei A entstandene Schaden wird eventuell von seiner eigenen Vollkasko ersetzt sofern er eine solche hat und es über die laufen lassen möchte.

Anwalt organisieren ja/nein?

Ich hatte letztens einen leichten Verkehrsunfall und bin jemanden an einer Ampelkreuzung hinten auf das Fahrzeug gefahren. Folgende Situation ergibt sich: meine Front ist kaputt dadurch dass der/die Geschädigte eine Anhängerkupplung hat. Bei der anderen Person ist nur sehr wenig Schaden erkenntlich gewesen. Polizei war vor Ort nahm aber nichts auf da dies als Kleinunfall bewertet wurde und keiner der Beteiligten verletzt wurde. Nun habe ich folgenden Fall der Versicherung gemeldet diese kommt für den Schaden auf.

Nun zu meinem eigentlichen Problem, einen Tag später hatte die Geschädigte Person erneut einen Auffahrunfall wieder ist eine andere Person schuld und fuhr ihr an einer Ampelkreuzung hinten drauf. Auf einmal hat die geschädigte Person körperliche Beschwerden also nicht nur ein leichtes Schleudertrauma wie zu Anfang. Nun hat diese den Anwalt für Verkehrsrecht eingeschalten weil sich natürlich die Versicherungen streiten. Ist ja ganz klar. . .

Die Frage bei dem ganzen Szenario ist auf wen sind welche Schäden zurückzuführen sowohl körperlich als auch am Fahrzeug und vor allem sollte sich die Situation verschlimmern wer genau ist in der Nachweispflicht? Oder sind es die Unfallverursacher?

Am aller wichtigsten ist sollte man in diesem Fall einen Anwalt organisieren oder erstmal die Versicherungen (streiten) lassen?!

Bitte ein paar hilfreiche Antworten zu diesem Fall eventuell können andere Personen sich schon etwas rauslesen.

...zur Frage

Schaden am Wagen nach wirtschaftlichen Totalschaden?

Hallo zusammen, Ich hatte letztes Jahr im Oktober einen Unfall mit einem Mann aus Irland der ist mir beim Auspacken in die Seite gefahren (optisch nicht wirklich schlimm kleine Beule mit schrammen) der Schaden wurde Mittlerweile bezahlt. (Wirtschaftlicher Totalschaden) So habe das Auto aber nicht reparieren lassen Gestern hat sich ne Freundin auf der anderen Seite die unbeschädigt war gegen gelehnt mit ihrem nieten Gürtel hat sie mir schöne Kratzer hinterlassen

Jetzt die Frage mir wurde gesagt es sei Versicherungsbetrug wenn die das ihrer Versicherung meldet da das Auto auf einer Liste steht als ausbezahlter wirtschaftlicher Totalschaden stimmt das ?

Für mich ergibt das keinen sinn.

...zur Frage

Was bedeutet es, wenn mein Unfall an die Staatsanwaltschaft geht?

hallo, ich hatte vor ein paar Wochen einen kleinen Unfall, ganz kurz gesagt: mir (mit Auto fahrend) kam ein Motorrad auf meiner Seite der Fahrbahn entgegen, dieses konnte nicht rechtzeitig ausweichen und ist vorne gegen mein Auto gefahren, ist zum Glück nicht viel passiert (die Motorradfahrerin hatte "nur" den Mittelhandknochen gebrochen, hatte 1 Monat einen Gips und mein Auto einen begutachteten Schaden von 1.600,00 €)

Also Schuld hat definitiv die Motorradfahrerin, diese behauptet halt natürlich ich sei viel zu schnell gefahren, was ich nicht glaube da es an einer Stelle war, an der man nicht schnell fahren kann, aber das weiß ich natürlich nicht...Ich weiß nur dass sie bei meiner Versicherung Schmerzensgeld beantragt hat.

Ich will natürlich Schadensgeld beantragen, weil es definitiv Ihre Schuld war. Habe dann einen Anwalt beauftragt der sich erstmal die Akteneinsicht bei der Polizei holen wollte und der hat mir heute geschrieben dass die Sache bei der Staatsanwaltschaft gelandet ist.

Meine eigentliche Frage also: was bedeutet das jetzt? prüft die Staatsanwaltschaft jetzt genau wer Schuld hat? kann es dann gut sein dass ich dann vor Gericht aussagen muss? Also falls da jemand Ahnung hat wäre ich dankbar für eine Antwort. Danke

...zur Frage

Haftpflichschaden 2 mal melden?

Bei Herrn A wurde mit einem Fahrrad gegen das Auto gefahren(Es parkte ganz normal). Herr A bekam den Schaden ersetzt. Nun überlegt Herr A, was wohl sein würde wenn noch ein zweiter gegen die gleiche Stelle fahren würde und dieser das dann auch seiner Versicherung meldet. Sprechen sich die Versicherungen untereinander ab? Sind 2 ganz verschiedene. Was wäre wenn einmal die Privat-Haftftpflicht und einmal die Roller-Haftpflicht den Schaden gemeldet bekommen.

...zur Frage

Unfallverursacher meldet sich nicht mehr?

Huhu, hatte am 16.10 einen Unfall im Parkhaus. Mir ist ein Auto vorne draufgerollt. Ich hab die Polizei nicht verständig da ich vom Schaden nichts gesehen habe. Habe Nummer vom Verursacher und das Kennzeichen. Und auch zeugen. Ich bin letze Woche in eine werkstatt gefahren und der hat mir einen Preis genannt. Den habe ich der Verursacherin letzte Woche am Freitag mitgeteilt Und seit dem meldet sie sich nicht mehr. Was kann ich tun? Muss ich meiner Versicherung den Unfall melden? Kann ich zur Polizei gehen und Anzeige erstatten?

...zur Frage

Helft mir bitte! Brief von der Versicherung ist unverständlich!

Also ich hatte einen kleinen Auffahrunfall in Polen, ich wohne aber in Deutschland, deswegen gab es erstmal 6 Monate bearbeitungszeit von der polnischen und der deutschen Versicherungen, so dass die da alles geklärrt haben. Jetzt nach dem ich 6 Monate lang auf die Antwort gewartet habe, ob ich mein Geld bekomme oder nicht, bekomme ich ein Brief mit der Abrechnung, also die sind bereit mir das Geld zu zahlen. Dort steht erstmal wie die den Schaden berechnet haben, dann der auszuzahlende Geldbetrag und ein Satz (siehe Bild), den ich nicht ganz verstehe, da ich nur normales umgangsprachliches Deutsch kann....

Bekomme ich nun das Geld auf mein Konto überwiesen oder nicht?

P.S. Den Brief bekam ich vor einer Woche, das Geld ist immernoch nicht da.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?