Unfallverursacher hat mein trauen missbraucht, er will nicht zahlen!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Polizei ist das in diesem Fall herzlich egal. Der verkehsrrechtliche Teil ist meines Erachtens nicht mehr relevant und deine Ansprüche sind zivilrechtlicher Natur - da hat die Polizei nichts mit zu tun.

Wäre ich in deiner Situation, würde ich meinen Bekannten nochmal schriftlich auffordern, den von ihm verursachten Schaden (laut Kostenvoranschlag) zu begleichen bzw von seiner Versicherung eine Kostenübernahmeerklärung beizubringen. Dazu würde ich ihm eine Frist von 2 Wochen setzen.

Außerdem würde ich seine KfZ-Versicherung davon in Kenntnis setzen, daß ihr Versicherungsnehmer bei dir einen Schaden verursacht hat. Da er diesen wahrscheinlich nicht gemeldet hat, wird ihm seine Versicherung auch etwas Dapf machen, denn eigentlich ist er vertraglich verpflichtet einen Schaden unverzüglich zu melden. Über den Zentralruf der Autoversicherer kannst du anhand seines Kennzeichens rauskriegen bei welcher Gesellschaft er versichert ist.

http://www.gdv-dl.de/anfrageformular-zur-gegn-vers.html

Wenn er weiterhin stur bleibt, nimm dir einen Anwalt... keine Angst, den muß er auch bezahlen bzw seine Versicherung. Da es, wie du sagst Zeugen für den Unfall gibt, sollte die Schuldfrage ja klar sein.

Ruf beim Zentralruf der Autoversicherer an Tel. 018025026. Du brauchst das Kennzeichen vom Gegner und das Unfalldatum. Im besten Fall bekommst Du sofort Bescheid wo er versichert ist, ansonsten am nächsten Tag unter dem Stichwort "Rückruf". Wenn der Schaden dann über die Versicherung (mit oder ohne Anwalt) abgerechnet wurde, hat dein Nachbar noch ein halbes Jahr Zeit den Schaden seiner Versicherung wieder zurückzubezahlen um nicht hochgestuft zu werden. Wenn Du einen Anwalt brauchst nimm einen Verkehrsanwalt, wenn Du eine Werkstatt brauchst nimm eine Zertifizierte z.B. Eurogarant.

Wenn er den Verkehrsunfall verursacht hat und es sogar Zeugen gegen ihn dafür gibt, dann ist die Sache eigentlich klar, und Du solltest den Sachverhalt umgehend selbst seiner Versicherung melden. Keine Angst: Es ist nicht zu spät diesen Schritt zu gehen, denn als Geschädigter hat man theoretisch bis zu drei Jahre Zeit, Schäden zu melden. Die Polizei hingegen interessiert sich nur für strafrechtliche Belange und nicht dafür, dass Du Deinen Schaden von ihm bezahlt bekommst.

Dessen Versicherungsgesellschaft - sollte sie Dir noch nicht bekannt sein - kannst Du unter Angabe seines Kennzeichens ganz unbürokratisch über den Zentralruf Tel. 0800 250 2600 erfragen. Diese rufst Du dann an und gibst die Schadenmeldung einfach selbst auf, woraufhin Dein "Freund" Post bekommt und zum Vorfall Stellung nehmen muss.

Frage am Besten direkt am Telefon, was Du nun als nächstes tun kannst, um endlich Deinen Schaden repariert zu bekommen, aber ohne dabei unnötig Kosten zu verursachen.

Viel Glück dabei.

Das ist sehr einfach. Du lässt ein Gutachten über den Schaden erstellen und gehts damit zum Anwalt. Der regelt den rest - und es kostet Dich keien Cent, weil die gegnerische Versicherung die Anwaltskosten übernehmen muss. Nehme gleich auch die Anschrift des Zeugen mit zum Anwalt. Du wirst dein geld relatv schnell bekommen. Wichtig: Schadenabwickllungen mit Versicherungen NIE ohne Anwalt vornehmen. Da wird man über den Tisch gezogen!

geh zur Polizei.. ganz einfach. bei Geld hört die FreundSchaft auf..sieht man bei deinem Fall ja ..wenn es zeugen gibt ist es für dich ja zum Vorteil.

Was möchtest Du wissen?