Unfallversicherung sagt Schneidezahn Brücke ist Schönheitsoperation?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Unfallversicherung zahlt nur für ein plötzlich auf den Körper einwirkendes Ereignis.

Eine neue Brücke ist zwar vielleicht medizinisch notwendig, wird aber auch nur zum Teil durch die KRANKENKASSE getragen.

Deine Unfallversicherung hat damit nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stucki88
21.08.2016, 11:44

Damals war es ein Unfall und wurde auch bezahlt nun ist es ja aber ein Folgeschaden von dem Unfall deswegen Unfallversicherung.

0

Deine Unfallversicherung hat mit Sicherheit vor 10 Jahren geleistet.

Für eine Erneuerung der Brücke müsste die Krankenkasse einen Zuschuss zahlen.

Evt. besteht ja auch eine Zahn-Zusatzversicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welcher Zahn musste gezogen werden? Warum musste er gezogen werden? War es ein Kronenzahn? Das könnte dann eine Spätfolge des Unfalls sein und die Versicherung muss zahlen. Am besten Du fragst Deinen Zahnsrzt. Der lässt sich die Unterlagen von dem der die Brücke gemacht hat kommen und dann könnt ihr in Ruhe klären. Abgesehen davon lass den HKP weiterlaufen und sieh, was die Kasse Dir erstattet. Cool bleiben und (leider) etwas warten. Viel Glück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Weg zum Anwalt kannst du dir sparen.


Grundsätzlich hätte die Versicherung den Schaden bezahlt (Ursprungs-Schaden) , doch du hast leider sämtliche Fristen verpasst.


Nach dieser Zeit ist der Zug leider abgefahren ...



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
21.08.2016, 12:08

Die damalige Kunderunfallversicherung hat ja geleistet. Das ist ja auch Bestandteil dieser Versicherung.

Damit ist die Sache für den Versicherer aber erledigt.

0

Was möchtest Du wissen?