Unfallversicherung freiwilliges Praktikum?

5 Antworten

Hoi.

Dein Arbeitgeber ist wohl nicht ganz auf der rechtlichen Höhe: 
http://www.vbg.de/SharedDocs/Medien-Center/DE/Faltblatt/Versicherungsschutz_Leistung/Infoflyer_Praktikanten_und_Ferienjobber.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Eine private Unfallversicherung macht nicht immer Sinn. Grundsätzlich ist das keine falsche oder unsinnige Versicherung aber: auch die gesetzlichen Versicherung übernehmen private Risiken.
Die Rentenversicherung und die Arbeitslosenversicherung zahlen auch eine andere Aus-, Fort- oder Weiterbildung, wenn du durch einen privaten Unfall deinen bisherigen Job nicht weitermachen kannst.  

Bedenke: die Versicherung zahlt nur bei Dauerschäden. 

Eigentlich ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung besser, aber ungleich teurer. Wenn du später mal eine Familie hast, dann macht eine Unfallversicherung schon mehr Sinn.

Lass dich sonst mal in einer Verbraucherzentrale beraten oder hol dir dort zumindest ein paar Infos.

Ciao Loki

Hallo,

das ist keine Frage, ob du dich privat unfallversicherst. Denn du gehst bei einem Praktikum (egal ob freiwillig oder Pflicht) ein Arbeitsverhältnis ein. Damit muss der Arbeitgeber dich entsprechend den Vorgaben unfallversichern. Wir sprechen hier von der gesetzlichen Unfallversicherung für Arbeits- und Wegeunfälle. Diese hat mit einer privaten Unfallversicherung nichts zu tun.

Infos findest du auch hier:

http://www.vbg.de/SharedDocs/Medien-Center/DE/Faltblatt/Versicherungsschutz_Leistung/Infoflyer_Praktikanten_und_Ferienjobber.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Ich habe nach den Stichwörtern Unfallsicherung und Praktikant gesucht.

Wenn der Arbeitgeber es ablehnt dich - sofern notwendig -  zu versichern, würde ich mir überlegen, ob es der richtige Praktikumsbetrieb ist. In diesem Fall wird dein junges Alter und dein Unwissen ausgenutzt.

In der obigen Broschüre ist auch eine Emailadresse angegeben. Du kannst ja dort einmal anfragen. Dort bekommst du auf jeden Fall eine absolut korrekte Antwort.

Auch als Praktikant bist Du über die gesetzliche Unfallversicherung versichert!

https://arbeits-abc.de/greift-die-gesetzliche-unfallversicherung-im-praktikum/

Dennoch sollte man auch eine PRIVATE Unfallversicherung haben. Die meisten Unfälle passieren nämlich in der Freizeit!

Sollten Deine Eltern für Dich keine abgeschlossen haben, finde ich das schon ein wenig unverantwortlich. Gerade für Kinder kostet so eine Versicherung gerade mal zwischen 5 und 10 Euro im Monat.

Im Übrigen, auch wenn Du nicht gemeldet werden musst, entscheidet nicht der Arbeitgeber, ob er jemanden anmeldet oder nicht. Das entscheidet das Gesetz!

BAföG und Wohngeld mit Schwerbehinderung?

Hallo, ich bin schwerbehindert mit halbseitiger Oberkörperlähmung. Ist es möglich mit bevorstehender Unfallrente BAfög und Wohngeld gleichzeitig zu beantragen? Im übrigen kommt aufgrund des Unfalls durch private Unfallversicherung und durch den Arbeitsunfalls noch viel Schmerzensgeld und keine allzu niedrige Summe der Versicherung auf mich zu. Bestehen Möglichkeiten für die Fördergelder und szsg. gesetzliche Unsichtbarkeit für diesem "Unfallvermögen"?

MfG und Vielen Dank, Aaron

...zur Frage

Extra Unfallversicherung für Kinder?

Hallo Leute,

wie sieht das aus mit einer Unfallversicherung für Kinder? Gibt es dort einen extra Tarif und wie sinnvoll ist so eine Versicherung? Ich habe auch von einer Invaliditätsversicherung gehört. Doch hier denke ich, dass so ein Abschluss nicht unbedingt nötig ist. Oder wie seht ihr das?

Danke schonmal im Voraus für eure Hilfe.

LG, Toni

...zur Frage

Ich kann mir kein Xbox Live Gold kaufen.Wie geht das?

Ich möchte mir Xbox Live Gold für die XboxOne kaufen. WENN ich aber air Beitreten gehe, steht da, ich soll meine Eltern bitten, aber nichts weiteres. Was soll ich tun?

...zur Frage

Wie sind Praktikanten bei einer freiberuflichen Hebamme versichert?

Hallo, ich mache bald ein Praktikum bei einer freiberuflichen Hebamme, und da ich ihre erste Praktikantin bin, wissen wir beide nicht wie ich mich versichern muss. Ich habe schon rausgefunden, dass meine Haftpflicht und meine Krankenversicherung beide greifen, da es ein freiwilliges Praktikum ohne Entgeld ist. Allerdings weiß ich nicht, wie es mit der Unfallversicherung aussieht. Das geht ja normalerweise über den Arbeitgeber, aber wie ist es, wenn der Arbeitgeber freiberuflich ist? Darüber finde ich einfach keine Infos im Internet. Und benötige ich sonst noch irgendwelche Versicherungen?

Liebe Grüße, Amelie

...zur Frage

BAföG bei freiwilliges Praktikum?

Möchte gerne demnächst ein freiwilliges Praktikum bis zum Sommer machen, damit ich ab Sommer in eine Ausbildung gehen kann. Das Praktikum ist entgeltlich. Kann ich zusätzlich noch Bafög beantragen?

...zur Frage

Unfallversicherung/ Schmerzennsgeld

Hallo

Ich habe mich bei der Arbeit vor ein paar Tagen verbrannt (große Brandwunde) und möchte wissen wie es mit dem Schmerzensgeld aussieht.

Ich habe eine Unfallversicherung und möchte wissen wie es jetzt weiter geht?

Muss ich ein Formular bei meiner Versicherung beantragen oder bekomme ich es auch vom Arzt?

MFG HERZOGREICH

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?