Unfallkasse

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Minderung der Erwerbsfähigkeit der gesetzlichen Unfallversicherung ist eine abstrakte Schadensbemessung, keine konkrete. Es kommt zur Gewährung einer Rente also nicht darauf an, ob dein Einkommen tatsälichlich gemindert ist, sondern allein auf die abstrakt berechnete Minderung der Erwerbsfähigkeit. Und wenn die aufgrund eines anerkannten Arbeitsunfalls bei 20 % liegt, hast du nach § 56 SGB VII einen Rentenanspruch.

Und die Antwort hat jetzt nichts mit 5 Minuten Google, sondern 5 Jahren Ausbildung und Studium zu tun.

Ab einer MdE von 20% hast Du Anspruch auf eine Unfallrente.

Diese wird zunächst befristet gezahlt und, falls sich keine Besserung einstellt, wird sie dauerhaft fest gesetzt. Das dürfte aber dann ein paar Jährchen dauern und setzt weitere Untersuchungen, bzw. Gutachten voraus.

Du musst nur unbedingt darauf achten, dass Du nicht unter die 20% fällst, weil sonst die Rente weg fällt. Lieber versuchen höher eingestuft zu werden. Diese Rente ist auch unabhängig von Deinem Einkommen. Die Rente erhältst Du als Entschädigung für Deine beim Unfall erlittenen Schäden.

LG Tom

Hoi.

Ja, du bekommst eine Unfallrente, wenn die MdE von 20 weiterhin andauert:

§ 56 SGB VII Voraussetzungen und Höhe des Rentenanspruchs

(1) Versicherte, deren Erwerbsfähigkeit infolge eines Versicherungsfalls über die 26. Woche nach dem Versicherungsfall hinaus um wenigstens 20 vom Hundert gemindert ist, haben Anspruch auf eine Rente.

Vergiss bitte die anderen falschen Antworten.

Ciao Loki

Ja, lese die Antworten mal lieber, ehe Du sagst, dass er sie vergessen soll und versteh sie auch, denn dort steht, dass er nichts bekommt, wenn er keine Einbussen hat, Du behauptest dann hingegen, dass er eine Erwerbsminderungsrente bekommt, obwohl sein Erwerb nicht gemindert wurde....ist ja ein tolles Ding...das ist Loki...schlage ich sofort für die Topantwort vor, das Sozialgesetzbuch via Google zitieren, aber die gesetzlichen Voraussetzungen dabei außer Acht zu lassen ist sinnfrei.. um es mit Deinen freundlichen Worten zu sagen bitte vorm Antworten informieren, aber eben vollständig, am Besten mit dem entsprechenden Wissen und nicht mit fünf Minuten Google

0
@Luminol

Hoi.

Bevor du hier mit falschen Begriffen herumwirfst, informiere dich erstmal richtig.

Es geht nicht um eine Erwerbsminderungsrente der DRV, sondern um eine Unfallrente der gesetzlichen Unfallversicherung.

Zeige mir doch einfach mal den Paragrafen, wo dass steht mit den Einkommenseinbußen.

Das bisschen Googlen ist ja nicht wild, oder?

Ciao Loki

0

Nicht, wenn Du weiterhin gleich verdienst 20 % ist so gut wie nichts

Hoi.

Bitte vor Antwort informieren - es geht eben nicht um eine private Unfallversicherung.

Ciao Loki

0
@Lokicorax

Genau darum ja die Antwort, denn eine private Unfallversicherung würde leisten, bitte vor Kritik selbst mal nachdenken

0

Ok, also ergänzend...diese Feststellung greift nur, wenn die Erwerbsminderung auch eintritt, was bei 20 % in der Regel nicht der Fall ist, so versteht es dann evtl auch Loki, ist aber nichts Anderes, als da eh steht

0

Rente gibt es erst ab 99,8 % je nach Gutachter erst mit 99,99%

Dieter Nuhr

0

Woher um Himmels Willen hast Du den diese Weisheit :-o ???

LG Tom

0

Was möchtest Du wissen?