Unfallgegner verlangt zu hohe Summe, was tun?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo!

Sicher hat diesen Schaden irgendein Gutachter aufgeschrieben. Oft wird da getrickst & gemauschelt wo es nur geht und selbst wenn man einen Gutachter beauftragt, den man privat gut kennt ("du, mach' mal") oder einen das Autohaus gut kennt, sodass man da noch als Geschädigter Geld mit verdient ---------> das ist die pure Abzocke. 

Du hast das Recht auf einen unabhängigen Gutachter. Klärt das mit eurem Versicherungsvertreter, idealerweise mit Rechtsschutz.

Davon ausgehend, dass ein Gericht die alleinige Schuld zugesprochen hat, würde ich prüfen, wer das Gutachten erstellt hat. Handelt es sich um ein unabhängiges Gutachten (z.B. von der DEKRA) oder ist es ein Gutachten einer Werkstatt?

Wenn die alleinige Schuld gerichtlich festgelegt ist und das Gutachten unabhängig erstellt wurde, hat deine Mutter aus meiner Sicht keine guten Chancen die Kosten zu drücken. Blöd, dass ihr keine private Haftpflichtversicherung habt. Die würde unberechtigte Ansprüche versuchen abzuwenden.

Für die Abwehr unberechtigter Ansprüche ist die Privathaftpflicht zuständig.

Hat deine Mutter keine, hat sie an der falschen Stelle gespart und zahlt dafür jetzt die Zeche.

Deine Mutter sollte den Schaden ihrer privaten Haftpflichtversicherung melden.

Diese prüft dann die Ansprüche. Berechtigte Ansprüche werden von der Haftpflicht erstattet und unberechtigte Ansprüche abgewehrt.

Dazu muss sie nicht zusätzlich noch einen Anwalt einschalten und bezahlen.

Bitterkraut 29.07.2016, 11:42

Falls es ein Haftpflichtversicherung gibt...

1
kim294 29.07.2016, 12:34
@Bitterkraut

Wenn nicht, hat die Mutter halt Pech gehabt und muss zusehen, wie man klar kommt. Dann wurde halt an der absolut an der falschen Stelle gespart.

0

Ist deine Mutter nicht haftpflichtversichert? Als Verkehrsteilnehmer, auch und gerade als Radfahrer sollte man das sein.

Klar kann deine Mutter (nicht du, es sei denn, du bist ihr Vormund) das Gutachten überprüfen lassen. Schalte einen Anwalt ein, wenn es keine Versicherung gibt, die das tut.

Die Schuld kann auch nur ein Gericht zusprechen, nicht die Polizei und nicht der Unfallgegner.

Der Unfallgegner muss seine Forderung ja irgendwie belegen. Die können ja nicht ankommen und aufgrund einer einfachen Behauptung erwarten, dass einfach die Summe bezahlt wird. Deine Mutter soll sich einfach das Gutachten oder den Kostenvoranschlag vorlegen lassen und diesen erstmal auf Plausibilität prüfen. Dann kann man weitersehen.

Ich würde euch raten zu einem Anwalt zu gehen. Ich finde es schon fast unmöglich mit einem Fahrrad einen 3000 Euro Schaden zu verursachen.

Obwohl.....man weiss ja nie was wirklich passiert ist......das weiss nur Deine Mutter

Anwalt einschalten, unabhängigen Gutachter einschalten und abwarten. Wer hat diese Schuld zugesprochen? Die Polizei oder das Gericht? Die Polizei hat nämlich nicht das letzte Wort, mir wurde auch schon zu Unrecht die Schuld zugesprochen von der Polizei und vor Gericht hat mein Anwalt das ganze umgedreht und ich hatte plötzlich keine Schuld mehr.
Das Recht auf einen unabhängigen Gutachter hast du in so einer Situation immer.

Bitterkraut 29.07.2016, 10:04

Die Polizei hat nicht nur nicht das letzte Wort, die hat gar kein Wort in Sachen Schuld. Sie kann nur ein Unfallprotokoll verfassen.

1
CaptnCaptn 29.07.2016, 10:06
@Bitterkraut

Die geben aber ihre Einschätzung dazu ab. Bei mir war es zumindest die letzten Male so. Aber ihre Einschätzung ist eben komplett irrelevant.

1
Messkreisfehler 29.07.2016, 10:05

Und wenn die Mutter des Fraganten keine Rechtschutzversicherung und keine Haftpflichtversicherung hat dann hat sie erst mal einen 4-stelligen Betrag an der Backe für Gutachten und Anwalt.

3
Messkreisfehler 29.07.2016, 10:09
@CaptnCaptn

Dazu müsste man jetzt rest mal wissen wie hoch der Schaden ist. Was bringts wenn der Schaden z.Bsp 1000 Euro beträgt, die Mutter aber wegen fehlender Rechtschutzversicherung am Schluss mehr für den Anwalt bezahlt als der eigentliche Schaden gekostet hätte.

Dann zahlt sie letztendlich noch mehr als wenn sie direkt den Schaden zahlt. Es macht numal keinen Sinn schlechtem Geld gutes Geld hinterherzuwerfen.

2
CaptnCaptn 29.07.2016, 10:22
@Messkreisfehler

Nun verlangt der Unfallgegner eine riesige, unverständliche Summe.

Wenn 1.000 Euro eine riesige unverständliche Summe sein sollte dann weiß ich auch nicht...

Woher wissen wir denn das die Dame keine Versicherung hat? (gibt es wirklich Leute die dafür zu geizig sind?)

1
DennisSent 29.07.2016, 10:40
@PanzerMarsch

Eine Haftpflichversicherung haben wir aktuell nicht mehr, das ist ja das große Problem dabei. 

Nun, der Schaden an der Stoßstange war relativ klein, es wurde ja nur ein Fahrrad angefahren. Verlangt dafür werden 3000€. 

Wisst ihr denn was ein Gegengutachten kostet und ob sich das lohnt?

0
CaptnCaptn 29.07.2016, 10:47
@DennisSent

Das sind ja wenigstens mal konkrete Zahlen.

Und nein... da wird sich das Gutachten wohl nicht lohnen. Das wird schon fast soviel kosten wie der Schaden alleine und wenn dann noch Anwaltskosten dazukommen... Es wird billiger sein den Schaden einfach zu bezahlen, tut mir leid. :/

Trotzdem kann man natürlich ein Beratungsgespräch beim Anwalt machen, der kann einem sagen ob sich eine Verhandlung lohnt oder nicht.


Aber 3.000€ bei einem Schaden das ein Fahrrad verursacht hat? Völlig unmöglich wenn nur die Stoßstange beschädigt war. Sicher das nicht vielleicht noch mehr beschädigt ist? Scheinwerfer, Motorhaube?

0

Wird der Schaden deiner Mutter von einer Versicherung (z.Bsp Haftpflicht) getragen?

Wie hoch ist der angebliche Schaden?

natürlich. Nehmt Euch einen Anwalt und der sollte das regeln.

kim294 29.07.2016, 10:39

Der stellt dann fest, dass die Forderung berechtigt ist und man muss zusätzlich noch die Anwaltskosten tragen.. da hat man dann sehr viel gewonnen.

0
troublemaker200 29.07.2016, 10:44
@kim294

wahrscheinlich wird es so ausgehen, aber das sollte der Fragesteller selber entscheiden wie er weiter vorgeht.

0
dermick74 29.07.2016, 11:18
@troublemaker200

Die Chancen das die Forderung nicht berechtigt sind liegen hier sehr hoch....... um mit einem Fahrrad ein 3000 Euro Schaden zu verursachen gehört verdammt viel Geschick finde ich.

Mir ist bei 50KM/h jemand in die Seite gefahren.......hier lag der Schaden auch bei 3000 Euro....

0

Eine neue Stoßstange kostet so zwischen 1000 und 1500 Euro Ausbau und Einbau je nach Auto...dazu noch Leihfahrzeug u.a

Was meint die Werkstatt ? wenn nötig ein Gegengutachten erstellen.

Jo Versicherungen gibt es ja auch noch .

Was möchtest Du wissen?