Unfallgefahren und Sicherheitsbestimmungen bei einer Bankkauffrau/einem Bankkaufmann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hoi.

Das größte Risiko ist der Weg von und zur Arbeit.....ist echt kein Scherz.

Dann Treppen und Wege im Bankhaus - oft mit tollem Boden gefliest. Aber oft auch rutschig, wenn es draussen nass ist.

Dann kann natürlich die Gefahr eines Banküberfalls nicht geleugnet werden - gerade dann sind die Spätfolgen nicht zu unterschätzen(Angstzustände, PTBS).

Schau doch mal bei der VBG (www.vbg.de) vorbei, ist ja die zuständige Berufsgenossenschaft und die haben da bestimmt noch was.

Ciao Loki

Das allgemeine Unfallrisiko gilt natürlich auch in einer Bank. So gesehen, müsste sich niemand gegen Unfall versichern. Aber das tut man ja auch nicht, UM EINEN UNFALL zu haben

Die häufigsten Unfälle treten immer in der gewohnten Umgebung auf.

Dies belegt z.B. auch das statistische Bundesamt.

Also fast alle Unfälle die zu Hause vorkommen können, sind auch im Bankhaus möglich. Ergänzend gibt es manchmal auch in Banken Raubüberfälle, die man auch nicht vergessen sollte.

Wenn die Frage sich auf den evt. Abschluss einer Unfallversicherung beziehen sollte, sollte man wissen, dass man dort einen 24-Stundenschutz abschließt, der auch außerhalb der Bank gültig ist.

Gruß A.

 

Da kommt das ganze bzgl ergonomischem Arbeitsplatz dazu.. allein schon so Scherze wie 5 wegrollsichere, kippsichere Rollen am Bürostuhl, ich wette.

Ne, Bürostühle mit Rollen hatten die da nicht. Eher ganz normale Stühle. Die haben nehmlich schon Erfahrung mit Rollen..... ^^ xD

0

Was möchtest Du wissen?