Unfall Zeuge Brief bin ich verpflichtet zu antworten?

3 Antworten

Auf dem Briefkopf findest du auch eine Telefonnummer!

Dort kannst du einfach anrufen und mitteilen, dass du nichts gesehen hast.

Einfach wegwerfen solltest du den Brief nicht.

Möglich, dass es bei dem Unfall um hohe Zahlungsansprüche des Unfallopfers und gerichtliche Auseinandersetzungen geht.

Sollte dies der Fall sein, wird man dich spätestens dann als Zeuge zur Sache befragen.

Besser ist es also, wenn du gleich klärst was Sache ist.

So erfährst du auch, wer dich als Zeuge genannt hat und weshalb.

Einfach wegwerfen definitiv nicht! Die schreiben ja nicht aus Langeweile (vermeintliche) Unfallzeugen an. Da geht es sicherlich um eine Menge Geld (Unfallschäden).

Ehrlich antworten und nichts erfinden ist das beste, was man hier machen kann. Und wenn du nichts zum Unfall sagen kannst, dann schreib das so und fertig. Oder rufe morgen dort an - es wird ja sicherlich eine Telefonnummer auf dem Brief stehen - und frage, wie du dich verhalten sollst.

Danke. Ich wollte das auf jeden Fall machen, aber hab mich gewundert ob ich rein gesetzlich dazu verpflichtet bin auf sowas zu antworten bzw. das Konsequenzen haben könnte für mich, wenn ich nicht antworte. Also außer, dass es nicht sehr nett ist.

0
@Esxalon

Ich kann es nicht sicher sagen, ob es rechtliche Konsequenzen hat - würde es aber auch nicht austesten wollen. Und gerade, wenn du eh nichts vom Unfall mitbekommen hast, ist die Beantwortung ja noch einfach. Nämlich genau das nur aussagen "Beim Unfall war ich nicht anwesend, ich kann mich dazu nicht äußern". Sollte reichen.

2

Als Zeuge würdest Du spätestens vor Gericht verpflichtet sein, über deine Beobachtungen zu berichten. Wenn Du nichts beobachtet hast, dann teile das so mit und die Angelegenheit dürfte für dich erledigt sein.

Was möchtest Du wissen?