Unfall wie viel steig ich in der versicherung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi nk123nk,

in welchem Umfang du zurückgestuft wirst bzw. in welcher Schadenfreiheitsklasse du dadurch landest, ist durch deine Versicherungsbedingungen festgelegt. Konkret findest Du in diesen eine Rückstufungstabelle in der du ablesen kannst, wie die Rückstufung erfolgt.

Ich würde dir empfehlen einfach mal bei deiner Versicherung anzurufen. Dort kann man dir nämlich berechnen, bis zu welcher Schadenhöhe es sinnvoll ist, dass du den Schaden selber zahlst. Im Normalfall bekommst Du mit Abschluss des Schadens aber auch immer nochmal ein Schreiben mit dieser "Wirtschaftlichkeitsrechnung".

Du kannst Dir dann überlegen, ob du den Schaden selber zahlen willst, damit du nicht zurückgestuft wirst. Dafür hast Du nach Abschluss der Schadenregulierung ein halbes Jahr Zeit :-)

Viele Grüße

Saskia vom DEVK-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Superbillig Spartarif wird dich auf SF "M" (Malustarif) das teuerste was es gibt, zurückstufen und diese SF Klasse auch an einen Folgeversicherer weitergeben. Ein Toptarif wird Dich auf SF 0 oder SF "S" (Sondertarif) zurückstufen.
Letztendlich liegt das aber an Deiner Versicherung und dem gewählten Tarif....
Aber viele Möglichkeiten gibts ja nicht mehr. Die Reihenfolge von der teuersten SF Klasse zu den günstigeren ist:
SF M =Malustarif
SF S =Sondertrarif
SF 0
SF 1/2
SF 1...,2...,3...,4... usw

Die Frage nach den Prozenten ist vollkommen unerheblich, da nur die SF Klasse zählt und SF 1, 100% bei Versicherung A billiger sein kann als SF 1, 70%  bei Versicherung B

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RudiRatlos67
11.05.2016, 17:45

Ergänzung:
habe zufällig grad die AKB 2013 der HanseMerkur auf dem Tisch.
Im Kompakt- sowie im Top Tarif: aus SF 1, 75% wirst Du nach einem Schaden im Versicherungsjahr auf SF 0, 85% zurückgestuft
ältere oder neuere Bedingungswerke können abweichen.
Sofern Du die AKB vorliegen hast, findest du Die Rückstufungstabellen im Anhang.

1

Das steht in deinem Versicherungsbedingungen.
An seiner Stelle würde ich es erst über die Versicherung laufen lassen. Nach Abschluss der Regulierung hast du 6 Monate Zeit, den Schaden an die Versicherung zurückzuzahlen. Dein Versicherungsberater kann dir auch sagen, bis zu welcher Höhe sich das lohnen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rufe deinen Versicherungsvermittler an, der hat alle Informationen und kann dir den Beitrag ab dem 01.01.2017 berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Sie fachgerecht versichert sind, zahlen nicht mehr als vor dem Unfall auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ronnyarmin
21.05.2016, 12:22

Was ist 'fachgerecht' versichert?

0

SF 1/2 ist nicht 75% sondern 140% und bei einem Unfall geht der hoch auf 160% . 75 %  ist SF 3 und dann auf SF 1 mit 100 % 

Zentralruf der Versicher da kann man auch anrufen die leiten es dann weiter .

Hier nachlesen das sagt auch ob sich das lohnt den Schaden selber zu zahlen .

:http://www.deutsche-versicherungsboerse.de/verswiki/index_dvb.php?title=Schadenfreiheitsrabatte_(Kfz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kim294
11.05.2016, 17:26

Dabei handelt es sich um eine veraltete Rabattstaffel. Mittlerweile ist bei den meisten Gesellschaften SF 1/2 tatsächlich ja. 75%.

4
Kommentar von Apolon
11.05.2016, 19:39

richtig guter Link - hast du mal selbst rein geschaut  ???

Sollte man tun, den sonst wird man in einem Forum nicht mehr ernst genommen.

0

Schau in den Anhang Deiner Police.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?