Unfall Probezeit... was kommt auf mich zu?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So wie Du das schilderst, ist das ein Bagatellschaden, den die Polizei nicht aufnehmen muss. Daher kommt aus dieser Richtung wahrscheinlich kein Ärger auf Dich zu. Womit Du allerdings rechnen musst, dass Dich die Versicherung länger in einem sehr teuren Anfängertarif beläßt und Du erst später einen Schadensfreiheitsrabatt bekommst. Das also eher ein versicherungstechnisches als ein verkehrsrechtliches Problem.

Wenn die Versicherung übernimmt, dann ist ja gut, du werdest allenfalls zurückgestuft. Die Polizei kommt unter einem Sachschaden von ca. 3000EUR auch nicht dazu, sei froh darum, dieser Unfall sieht sehr nach einer Vorfahrtverletzung, mit einer Verlängerung der Probezeit. Aufbauseminare sind für ganz andere vergehen da, aber warum hast Du angst davor? Das macht nur einiges klarer, als die sowieso zu schnellen Fahrseminare gemacht haben - also ich sehe da nichts Schlimmes darin, außer der vermeintlicher Probezeitverlängerung. Die Schäden werden ohnehin von den Gutachtern bewertet, Photos nützen wenig - außer für die Feststellung der Schuldfrage, welche aber hiermit recht eindeutig war... Schlimmstenfalls kündigt dir die Versicherung, aufgrund erhhten Risikos... Daher nie, niemals eine Aussage vor Ort tätigen, immer auf "Schockzustand" plädierren und dich ausreichend beraten lassen. Viel Glück!

Crack 21.08.2012, 21:49

dieser Unfall sieht sehr nach einer Vorfahrtverletzung, mit einer Verlängerung der Probezeit.

Wie kommst Du denn darauf?

Das ist ein Verstoß gegen § 4 StVO

Die Probezeit wird erst verlängert wenn auch ein Bußgeld von 40€ oder mehr verhängt worden wäre. Außerdem wird die Probezeit IMMER nur in Verbindung mit einem Aufbauseminar für Fahranfänger verlängert, niemals ohne!

0
Noergelix 26.08.2012, 08:21
@Crack

Weil einem im Bekanntenkreis vor ca. 10 Monaten genauso ergangen ist...

0

Also Schuld hast in dem Fall ja du. ("Wer auffährt hat Schuld")

In diesem Fall vielleicht ganz gut, dass die Polizei nicht im Spiel war. So wird der Schaden von deiner Versicherung übernommen, evt. steigst du etwas in der Schadenfreiheitsklasse (Versicherungsbeitrag steigt leicht) und das war alles.

Ich weiß nicht, ob so ein Auffahrunfall auch zur Nachschulung führen würde, da die Polizei aber nicht da war, kommt das soweit ich weiß auch nicht auf dich zu.

  1. Da keine Polizei involviert war, kommt weder ein Bußgeld noch eine Nachschulung oder Probezeitverlängerung in Frage.
  2. Selbst wenn die Polizei vor Ort gewesen wäre, wäre wohl lediglich ein Verwarnungsgeld von 35 € ohne weitere Folgen fällig gewesen.

Und drittens:

Wie kommst du eigentlich dazu, einen von dir geschädigten Verkehrsteilnehmer als "Typ" zu bezeichnen und ihm zu unterstellen, er könnte dich mit der Versicherung "bescheißen"? Bist du dir eigentlich bewusst, was sich hinter einer eingedrückten Stoßstange für Schäden verbergen können?

Für die Schadensregulierung gibt es die Haftpflichtversicherung. Die ist auch dafür da, evtl. unberechtigte Ansprüche gegen dich abzuwenden. Aber von vornherein jemandem etwas zu unterstellen, halte ich nicht nur für frech, das ist in höchstem Maße unverschämt!

Crack 21.08.2012, 21:43

Auch wenn Du Dir mit "drittens" wahrscheinlich die Chancen auf die hilfreichste Antwort verbaut hast - von mir einen DH! ;)

0
PhilEs 22.08.2012, 08:27

"und jetzt hab ich angst dass [...]oder der typ mich mit der versicherung total bescheisst weil ich ja keine fotobeweise hab wie das auto aussah."

Da steht "ich habe Angst, dass der Typ mich bescheißt" und nicht "Der Typ bescheißt mich (bestimmt) "

Wo ist da denn bitte eine Unterstellung? Diese Angst muss man heutzutage ja leider haben, weil es einfach zuviele Menschen gibt, die so drauf sind. Und diese Angst wurde lediglich geäußert.

Man sollte auch vor jedem Einzug in eine Mietswohnung jeden Mangel fotografieren, der vorher da war, einfahc um auf der sicheren Seite zu sein.

Dadurch unterstellt man dem Vermieter doch aber nicht sofort, dass er ein Betrüger ist.

Das ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, eine Absicherung FALLS der Vermieter (oder in diesem Fall der sogenannte "Typ", dem aufgefahren wurde) einen Betrug versucht.

0

Deine Versicherung wird sich nicht über den Tisch ziehen lassen, ansonsten hast du nichts zu befürchten, da die Polizei nix von dem Unfall weiß.

Was möchtest Du wissen?