Unfall mit Beifahrer?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Der Beifahrer: "Frei, frei, freilich kommt da einer..."

Wenn du dich auf andere verlässt, ist das ganz alleine deine Entscheidung und dann musst du auch die Folgen tragen, wenns schief geht. Da muss man dann halt mal sagen: "Nimm den Kopf weg, ich kann nichts sehen".

Du kannst zwar Aufgaben deligieren, aber niemals die Verantwortung.

Abgesehen davon: wie blöd ist eigentlich der Beifahrer, dass er sagt, da kommt keiner und dann kommt doch einer. Den würde ich nie wieder mitfahren lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigLittle
11.02.2016, 19:37

Vielleicht hat aber der Beifahrer den Unfallgegner auch nicht gesehen, weil der für den Beifahrer auch im toten Winkel war und vielleicht sogar mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war? Dann konnte der Beifahrer, der sich über den toten Winkel nicht bewußt war den Unfallgegner auch nicht sehen. Dann war für ihn die Straße frei. Dumm gelaufen, für Alle!

0

Der Fahrzeugführer trägt die Verantwortung für sein Handeln, den Beifahrer kann man für Schäden nicht haftbar machen. Der Fahrzeugführer darf sich nämlich nicht auf Aussagen des Beifahrers verlassen, sondern muss sich immer erst selbst vergewissern. In diesem Fall trägst du die Verantwortung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz klar selber schuld, sorry.
Als Fahrerin musst du dich selbst vergewissern ob die Straße frei ist.

Die andere Frage wäre natürlich, ob sich dein Beifahrer freiwillig an den Unfallkosten beteiligen möchte, das ist aber auch schon alles, was du hoffen darfst. Seine Versicherung wird eine Schadenswiedergutmachung ablehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist selbst schuld. Dein Beifahrer könnte Dich anschreien, dass Du fahren kannst, Du bist in der Pflicht zu gucken, ob Du fahren kannst.

Genau so, wenn Du rückwärts in eine Parklücke willst und Dich jemand lotst. Du bist dran schuld, wenn Du etwas angefahren hast. Nicht der, der dich gelotst hat.

In Zukunft immer nochmal selbst gucken und wenn man nix sieht, den Beifahrer einfach bitten den Kopf mal ein Stück nach hinten zu nehmen oder er muss eben auf den Rücksitz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da wirst Du wohl Pech haben. Du bist einzig und allein für Deine Handlungen verantwortlich. Die Verantwortung für das Fahrzeug und für die von ihm und Dir als Fahrzeugführer kannst Du nicht auf Andere abwälzen. Es sei denn er hätte Dir ins Lenkrad gegriffen oder Gas gegeben, oder Dich anderweitig in Deinen Handlungen beeinträchtigt. Aber dann mußt Du es auch erst noch beweisen. Also alles in allem hast Du die wohlbekannte Ars..karte. Tut mir leid. Aber wie war der letzte Satz vom Beifahrer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BigLittle
11.02.2016, 19:06

Rechts ist frei!

0

Der Fahrer trägt die Verantwortung.

Mehr kann man dazu eig. nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Aber kann hier die Versicherung des
Beifahrers auch genützt werden, da er falsche Informationen
weitergegeben hat.

Nein.
Welche Versicherung sollte denn Deiner Meinung nach einspringen ?

Die KFZ-Hapftpflicht des Beifahrers hat damit nichts zu tun und für die Privathaftpflicht fehlt es an der direkten Tat des Beifahrers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein du bist alleine dafür verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?