Unfall kurz nach Krankengeld?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

wenn am 22. August Arbeitsfähigkeit bestanden hat, hat der Arbeitgeber Entgeltfortzahlung (EFZ) zu leisten. Der Arbeitgeber wird nicht begeistert sein! Arbeitgeber bis 30 Arbeitnehmern erhalten auf Antrag einen Teil der EFZ von der Krankenkasse erstattet.

Falls der Arbeitgeber die EFZ nicht zahlen sollte, hat die Krankenkasse zunächst Krankengeld zu zahlen. Die Kasse wird dann versuchen, das Geld vom Arbeitgeber zurückzubekommen (ggf. vor dem Arbeitsgericht).  

Der Krankenkasse auf jeden Fall den Unfallhergang genau schildern (telefonisch oder per Fragebogen). Wenn es einen Verursacher für den Unfall gibt (z.b. schlecht gekennzeichnete Baustelle, Stolperkante in der Fußgängerzone ...), auch den Arbeitgeber informieren. Dieser kann dann dem Verursacher (nicht dem Mitarbeiter!) die EFZ in Rechnung stellen.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RHWWW
30.08.2015, 20:48

Danke für den Stern!

0

Warst du zwischenzeitlich arbeiten? Bri neuer Diagnose und nicht durchlaufender AU besteht eine Erstdiagnose, kein Hinzutritt. Dann hättest du erstmal wieder Anspruch auf 6 Wochen EFZ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?