Unfall gehabt mit fremden Auto, was zahlt welche Versicherung?

10 Antworten

Hallo cromeberlin,

den Schaden am parkenden Auto bezahlt die Kfz-Haftpflicht vom Auto deines  Opas.

Dadurch wird seine SF-Klasse zur nächsten Hauptfälligkeit (meist ist das der 01.01.) zurückgestuft. Wie genau die Rückstufung ausfällt, steht in den Versicherungsbedingungen. Durch die Rückstufung wird der Beitrag ansteigen.

Für die Beschädigung am Auto deines Opas habe ich keine guten Nachrichten. Da würde nur eine Kaskoversicherung helfen :( Auf diesen Kosten bleibt ihr wohl sitzen.

Da du den Unfall verursacht hast, aber nicht als Fahrer eingetragen bist, könnte deinem Opa noch eine Nachzahlung bei seiner Versicherung blühen. Wie hoch genau die ausfällt, ist anbieterabhängig.

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team

Der Fremdschaden wird von der KFZ-Haftpflicht getragen. Dein Großvater muss wohl die Differenz zur Regel-Prämie nachzahlen. Der Versicherer könnte zusätzlich eine Konventionalstrafe verhängen, (bis zu einem vollen Jahresbeitrag)

Den Schaden a Fahrzeug deins Opas trägt dieser selbst. Wenn er dir sein Fahrzeug überlässt, mus er mitdem Risiko leben. Sonst müsste er dich auf Schadensersatz verklagen.

Deine private Haftpflicht interessiert das nicht. Und der ADAC hilft nur beim Entfernen des Wracks.

Der Fremdschaden wird durch die KFZ-Haftpflicht gedeckt. Eien Kasko-Versicherung zahlt nur, wenn du als berechtigter Fahrer eingetragen bist. Wenn aer de Wildschaden nicht nachgewiesen ist, zahlt die Teilkasko sowieso nichts.

Dein Opa könnte dich jetzt nur persönlich in Haftug nehmen. Der ADAC ist eine Pannenhilfe. Der hat damit überhaupt nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?