Unfall durch Rückwärtsfahren

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Antwort gibt § 9 Abs. 5 StVO:

  • (5) Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden und beim Rückwärtsfahren muß sich der Fahrzeugführer darüber hinaus so verhalten, daß eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist; erforderlichenfalls hat er sich einweisen zu lassen.*

Fahrer A hat eine Gefährdung anderere Verkehrsteilnehmer nicht ausgeschlossen - es kam ja schließlich zum Unfall. Damit liegt die alleinige Haftung bei Fahrer A. Auch eine Mithaftung wegen der Betriebsgefahr des KFZ ist für Fahrer B hier nicht erkennbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrer A ist allein schuld. Rückwärts auf eine schlecht einsehbare Straße zu fahren ist fahrlässig und dazu hat er Fahrer B noch die Vorfaht genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WEr rückwärts fährt braucht einen Einweiser! Klarer Fall Fahrer A ist schuld!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?