Unfall beim Einparken? Fahrerflucht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit dem Fahrer dessen Auto Du angefahren hast brauchst Du Dich nicht einigen, das regelt die Versicherung bei der der Firmenwagen versichert ist.

Ansonsten musst Du zusehen wie Du die Sache vor Gericht verkaufst. Was da auf Dich zukommen kann kannst Du hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__142.html

nachlesen

Es ist ja nicht so das ich wusste das ich was beschädigt habe und dann gegangen bin. Man hatte mich zwar drauf aufmerksam gemacht, aber ich konnte keine Beschädigungen feststellen. Und der Besitzer sprach auch nur von kleinen Kratzern und einer kleinen Delle. Und am Montag habe ich ja auch direkt gesagt, dass wenn überhaupt, ich das war. Und hab mich dann auch direkt mit Polzei und Besitzer in Verbindung gesetzt.

0
@newirles

Das musst Du nur dem Staatsanwalt glaubhaft klar machen ...

0
@Artus01

Und welche Folgen hätte es für mich, wenn ich das nicht schaffe?

0

Der Kerl kann dir überhaupt nicht drohen. Den Schaden regeln Versicherungen untereinander. Interessant ist für dich nur die Frage, ob du dich des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort schuldig gemacht hast. Ohne Schaden kein Unfall. Die Frage ist allerdings ob es einen Schaden gab. Ich würde mal abwarten was die Polizei schreibt.

Wenn einer behauptet, dass du mit deinem Fahrzeug (egal ob Firmenwagen oder nicht) einen Schaden verursacht hast, musst du erstmal von einem Verkehrsunfall ausgehen. Ob dann ein Schaden vorliegt oder nicht entscheidet entweder

  1. der Halter des geschädigten Fahrzeugs
  2. die Polizei
  3. auf keinen Fall du (als Verursacher)

Gegen dich laufen erstmal Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort (§142 StGB). Ob die Staatsanwaltschaft das einstellt kann dir hier keine mit Sicherheit sagen.

Die Schadensregulierung übernehmen die Versicherungen der beiden Fahrzeuge.

Was möchtest Du wissen?