Unfall bei Fahrprüfung - Prüfungsgebühr erstatten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Und muss ich jetzt monatelang warten muss bis die Versicherungen von Fahrschule und Unfallverursacher sich da einigen?

Du hast damit nix zu tun, Sache der Versicherungen. Da das Fahrzeug sicher als Fahrschulwagen zu erkennen war, so hat der Auffahrende die volle Schuld, hätte damit rechnen und entsprechent aufpassen müssen. Bezgl. Prüfungsgebühr; sollte sich eigentlich der Prüfer entsprechend geäussert haben, oder mal auf dem Amt nachfragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Militaerarchiv
11.06.2014, 14:56

Nicht ganz, bei der Prüfung ist der Fahrschulwagen nicht gekennzeichnet.

0

Hier gilt wieder einmal § 823 BGB Schadensersatzpflicht.

DIr hat jemand einen Schaden zugefügt und derjenige muss den auch in voller Höhe erstatten. Das heißt, der Unfallverursacher muss nicht nur den Schaden am Fahrschulauto bezahlen, sondern auch noch deinen erlittenen Vermögensschaden, eben die Prüfungsgebühr. Das ganze gilt natürlich njur zu 100%, wenn keine Teilschuld vorliegt. Bei Teilschuld muss man eben differenzieren.

Wenn der Schaden jetzt schon über die Kfz-Haftpflicht des Unfallverursachers läuft, dann solltest du deinen Anspruch bei denen auch noch anmelden. Die Daten dürfte dein Fahrlehrer haben. Einfach bei der Versicherung anrufen und sagen, dass du da auch etwas hast, dass dir ersetzt werden soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie? Es gab kein Ersatzauto? Wie lautet denn die Entscheidung des Prüfers? Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von invisiblescar
12.06.2014, 21:57

Leider nur das eine Auto. Der Prüfer musste die Fahrt beenden, da er verletzt war, sagte aber, dass ich nicht durchgefallen bin, da ich keinen Fehler gemacht habe.

0

Ich hoffe, du bist kein invisiblescar gefahren! ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst scheinbar auch nicht ganz bei der Sache sonst hättest Du Deine Karre nicht abgewürgt. Und Probleme hast Du. Warum zahlst Du nicht vorab die Gebühr, bekommst das eh wieder falls Du "nicht schuld" an der Sache gewesen bist.

Auch würde es mich mal interessieren was der Prüfer und der Fahrlehrer zu der Aktion meinen. Ein Auto während der Prüfung abzumurksen ist definitiv keine Standard. Meiner Meinung nach schilderst Du das aus Deiner Sicht so selbstverständlich... Ist es aber mit Sicherheit nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qugart
11.06.2014, 16:25

Dass es hier zu einer Teilschuld kommt ist sehr unwahrscheinlich. Der Auffahrende hat Schuld. Und das ist eigentlich selbstverständlich in so einer Situation.

Die Argumentation, er wäre nur aufgefahren, weil der andere den Motor abgewürgt hat, greift hier natürlich nicht.

0

Motor abgewürgt -> für mich nicht führerscheinreif... durchgefallen

Da zahlt niemand anders deine Gebühr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von invisiblescar
12.06.2014, 21:55

Blödsinn! Abwürgen ist kein Durchfallgrund, passiert auch erfahrenen Fahrern und ist bei Prüfungen nicht ganz unüblich Oo

2
Und muss ich jetzt monatelang warten muss bis die Versicherungen von Fahrschule und Unfallverursacher sich da einigen?!

warum und was hatte der prüfer gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hauseltr
11.06.2014, 14:56

Da das Fahrzeug sicher als Fahrschulwagen zu erkennen war,

Dann wäre es keine Prüfungsfahrt!

0

Was möchtest Du wissen?