Unfall Auto gekauft

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nach der langen Zeit dürfte das äußerst problematisch werden.

Es gilt für zivilrechtliche Ansprüche die Verjährungsfrist (3 Kalenderjahre nach Ablauf des Jahrs, in dem der Anspruch entstanden ist oder Kenntnis bestanden hat). Da Ihr erst jetzt Kenntnis vom Schaden erlangt habt, könnte man zwar argumentieren, dass die Verjährung noch nicht eingetreten ist. Die Gegenseite wird aber die Frage aufwerfen, weshalb es Euch nach der langen verstrichenen Zeit erst jetzt aufgefallen sein soll. Es geht also darum, dass Ihr bei entsprechender Beachtung der üblichen Sorgfaltspflichten den Schaden eher hättet bemerken müssen. Damit käme dann möglicherweise die Verjährung doch wieder ins Spiel.

Zudem wird die Gegenseite möglicherweise bestreiten, dass der Schaden bereits beim Verkauf bestanden hat. Das würde dann bedeuten, dass Ihr beweisen müsst, dass der Schaden nicht nach dem Verkauf durch Euch selbst herbeigeführt wurde.

Also: nach geschlagenen 5 Jahren dürfte das sehr problematisch werden. Im Zweifel Anwalt fragen, aber ich fürchte, der wird dasselbe sagen.

Möglicherweise ist der Händler vom Verkäufer damals selbst übers Ohr gehauen worden. Allerdings hätte der Händler bei der in solchen Fällen routinemäßig immer vorgenommenen fachkundigen Prüfung des Fahrzeugs den Schaden eigentlich bemerken müssen.

Für den Händler ist das sicher keine gute Referenz, und man sollte den in Zukunft meiden und auch Personen des eigenen Umfelds vor diesem Händler warnen.

Evtl. auch mal den VW-Vertrieb in Wolfsburg über den Fall informieren. Dort mitteilen, dass eine Verfolgung des Rechtsanspruchs wohl problematisch wäre, dass aber gleichwohl Fragen über die Integrität des Händlers aufgeworfen werden. Sollten gleichartige Beschwerden öfter auftauchen, bekommt der Händler ziemlich sicher Probleme mit VW.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach der langen Zeit, nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?