Unfaire Note, was kann ich machen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Euer Thema kenne ich natürlich nicht. Vielfach kann man ein Thema sowohl im Präsens als auch in der Vergangenheit behandeln. Die "10" für das Mädchen, das ihren Text im présent geschrieben hat, kann also durchaus gerechtfertigt sein.

Ich nehme an, dass ihr den Unterschied zwischen der Verwendung von "imparfait" und passé composé" schon gelernt habt. Dann muss dir auch klar sein, dass man diese beiden Zeiten nicht so einfach austauschen kann. Wenn du also in deinem Text von einzelnen Handlungen in der Vergangenheit berichtet hast und dabei das "imparfait" benutzt hast, dann kann das nur falsch sein. Wenn ihr das also schon gelernt habt, dann muss die Lehrerin dir natürlich nicht vorgeben, in welcher Zeit der Vergangenheit dein Text zu stehen hat.

Ein Satz wie "Hier, j'allais à l'école." wäre auf jeden Fall falsch.

Echt? Wir haben das noch nicht erklärt gekriegt, ich dachte, man könnte das beides benutzen...

0
@Blattteich

Wenn ihr die Formen der Tempi gelernt habt, dann solltet ihr auch im gleichen Zuge die Bedeutung und Anwendung derselben gelernt und geübt haben.

Nach dem Präsens wird in der Regel als nächstes das Passé composé eingeführt. Man hat dann doch jede Menge Anwendungsbeispiele in den Lehrbuchtexten und Übungen, so dass man sich daran gewöhnen kann. Einige Monate später oder im nächsten Schuljahr kommt dann das Imparfait dran. Dazu lernt man gleich, wozu man dieses braucht.

Wenn du dann eine ganze Geschichte auf Französisch im Imparfait schreibst, so wie du vielleicht eine Geschichte auf Deutsch im Präteritum geschrieben hättest, dann wirst du in der französischen Version masenhaft Zeitfehler haben.

0

Zeitenfehler müssen eben als solche gewertet werden. Da gibt es kaum eine Toleranzspanne. Und wenn die Bewertungsrichtlinien so sind, dass es auch um korrekte Grammatik geht, dann kannst du mit deinem Aufsatz keine Bestnote mehr erzielen.

Ich weiß nicht, inwieweit man bei solchen Zeitenfehlern diese als "Folgefehler" werten kann. Bei Rechtschreibfehlern ist es so, wenn man dasselbe Wort mehrmals mit demselben Rechtschreibfehler schreibt, dass es dann nur einmal als Fehler gezählt wird. Bei Zeitenfehlern ist es komplizierter, denn je nach Sinnzusammenhang kann eine Zeitform einmal richtig und einmal falsch sein. Es wird sich ja auch um ganz unterschiedliche Verben gehandelt haben. Also kann man nicht einfach behaupten, dass es ein Wiederholungsfehler war.

Wenn es inhaltlich möglich war, das présent anzuwenden und ihr keine Vorgabe hattet, eine Vergangenheitszeit zu benutzen, hat deine Mitschülerin ganz einfach die bessere Wahl getroffen. Wenn du aber die andere Variante gewählt hast, musste die Lehrerin doch davon ausgehen, dass dir bekannt ist, dass man imparfait und passé composé nicht nach Belieben austauschen oder nur das imparfait verwenden kann, da das recht stark reglementiert ist.

Es blieb deiner Lehrerin doch gar nichts anderes übrig, als Zeitenfehler zu bewerten. Das ist sehr dumm für dich gelaufen, aber ich denke nicht, dass du bei irgendwem noch etwas dagegen tun kannst. Nebenbei kann ich dir für die Zukunft nur raten, wenn du die Wahl hast, nie in der Vergangenheit zu schreben, weil da die Fehler nur so vorprogrammiert sind.

"Unfair" ist hier auf alle Fälle dein Kommentar. Wahrscheinlich hat die Lehrerin gar nicht gesagt, was du hier behauptest, und du hast ihre Äußerungen genau so wenig verstanden wie, worum es in der Arbeit ging. Vermutlich bist du mit 6 Pt. noch gut bedient.

Damit man deinen Fall beurteilen könnte, müsstest du die Arbeit hier reinstellen - und zwar mit allen Fehlern und den Korrekturen dazu.

Dass du das Passe compose benutzen sollst wird dir auch niemand mehr sagen müssen. Du musst es entscheiden . Wenn du meinst , dass es richtig wäre in der Vergangenheit zu schreiben...Imperfait ist zwar auch vergangenheit , benutzt man aber für andere dinge.

6 ist über durchschnitt, als würde ich mich nciht aufregen.

du musst den Unterschied zwischen passé composé und imparfait kennen, wenn du nicht weisst, wo man was anwendet, dann ist das ein grober Fehler und verdient einen starken Abzug. Wenn sie dir das jedes mal korrigiert hätte, wäre dein Blatt rot übersät...

Nein, 6 ist nicht über Durchschnitt. Bei uns braucht man nämlich eine 6, um überhaupt bestanden zu haben, alles andere ist durchgefallen.

0

Rede auf jeden Fall mit ihr, im Zweifelsfall kannst du ja mal einen anderen Lehrer fragen was der dazu meint ;) Abe ich denke, wie ich jetzt aus deinem text entnommen habe, dass du das Thema verfehlt hast (da bekommt man im Normalfall keine Punkte mehr, anders könnte ich es mir jetzt nicht erklären :/ )

Viel Glück noch!

Solltest du auf jeden Fall

Was möchtest Du wissen?