Unfair ist dieses leben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Niemand hat je behauptet das Leben würde fair sein. Lerne einfach an der Herausforderung zu wachsen. Manche Leute müssen nun mal härter für ihre Ziele kämpfen. Anderen wiederum bekommen alles in den Schoß gelegt. Wenigsten wissen die die kämpfen müssen was es bedeutet nicht alles von selber haben zu können. Diejenigen wissen auch die Dinge die sie haben viel mehr zu schätzen als Andere.

Stimmt da hast du recht Danke

0

Okay ich sag dir jetzt mal eins. Ich weiß wie du dich gerade fühlst, ja echt ich hatte auch schon meine Erfahrungen mit Depressionen. Ich hab mich jede Nacht in den Schlaf geweint und wusste nicht mehr was ich mit meinem Leben anfangen sollte. Ich hab damals beschlossen alle die mir etwas bedeuten zurückzustoßen und war immer alleine. Das war ein echt großer Fehler. Versuch dich nicht vom Rest der welt abzutrennen. Ich weiß es ist schwer den Anschluss zu finden aber somit tust du dir selber etwas gutes. Such dir die richtigen Freunde, nur ein paar die dich glücklich machen. Es scheint jetzt gerade echt schwierig zu sein aber glaub mir, du hast noch dein ganzes Leben vor dir. Irgendwann wird es wieder bergauf gehen!

ja und dann wieder bergab

0
@terrani

Natürlich wird es im ganzen Leben noch viele Hürden geben und die lassen sich leider alle nicht vermeiden. Aber man kann sie überwinden. Denk nicht nur an die negativen Dinge.

0

Frag doch mal deinen Arzt nach anti depressiva. Von einer Freundin die Mutter hat auch eine Depression und jetzt ist sie wieder fröhlich und ihr geht es gut zusätzlich zu einer Therapie natürlich und nir solange es dir nicht besser geht.

Glaub mir das schadet mehr als es hilft

0

Vielleicht hilft dir ja ein Zitat aus Two and a half Man ;):

"Du hast den Abgrund gesehen und bist unten angekommen, ab jetzt kann es nur noch Bergauf gehen." Aber es wird dir auch irgendwann besser gehen, vorallem wenn du so in das Erwachsenen-Alter kommst, dann wird die Klassengemeinschaft auch besser, dann werden die Schüler vernünftiger. Und mit den Jahren sammelst du Erfahrung, wodurch sich dein Leben auf jeden Fall verbessern wird. Du brauchst nur einen starken Willen und musst dich zusammenreißen und an dir Arbeiten, jeder Mensch hat etwas an sich zu verbessern. Und wenn es dir später in deinem Leben besser gehen wird, dann kannst du einfach auf die Vergangenheit sch*****. Es kann dir dann einfach völlig egal sein was jetzt ist.

Ich hoffe dieser Text hat dir ein bisschen geholfen ;)

MfG

Ja vielen Dank aber kannst du bitte meine Gestrige Frage zu lesen dann klärt sich alles

0
@terrani

Die habe ich gelesen und wenn du Freunde in deinem Alter finden willst, dann versuch mal das Verhalten und den Inhalt der Sätze/ den Satzbau deiner Klassenkameraden zu "studieren/analysieren" und wenn du versuchst dass nach zu machen, dann wird es dir mit der Zeit auch immer leichter fallen. Ist halt deine Entscheidung ob du dich so verändern willst um Freunde zu finden. Du kannst ja dennoch kluge Entscheidungen treffen, aber versuchen sie halt "cool" rüberzubringen/zu begründen wenn du verstehst was ich meine :D

0

Ja das hab ich schon gemacht aber so leer und so wie die will ich nicht werden viele auch meine Klassenkameraden tuen so stark sind aber so schwach sie verdecken ihre Probleme mit Konsum ihre seele ist verfressen auf der suche nach Anerkennung tuen sie alles sie sind nur eine leere Hülle und diese Hülle verdecken sie mit Mobbing Konsum Drogen Anerkennung die meiste. aus unsere Gesellschaft sind Narzissten Gesellschaft und so will ich nicht werden

0
@terrani

Wenn man sich richtig anstellt kann man auch mit denen Befreundet sein ohne jetzt großartig deren Meinungen anzunehmen. Ich nehme auch keine Drogen, Mobbe niemanden, suche nicht wirklich nach Anerkennung und Konsum, naja iuch denke jeder konsumiert was :D. Und ich bin trotzdem mit jedem aus meiner Klasse gut befreundet und auch wenn wir alle irgendwo andere Meinungen haben kommen wir alle gut miteinander klar. Und ich denke auch das Streben nach Anerkennung ist nicht wirklich als negativ anzusehen, denn diese Suche danach motiviert die Leute etwas der Gesellschaft beizutragen.

Ansonsten kannst du auch langsam versuchen deine Klassenkameraden auf andere Meinungen zu bringen, aber darfst nicht zu auffällig machen. Auch wenn du manchmal Entscheidungen treffen/ Meinungen haben werden musst, die du nicht willst damit du ihr Vertrauen gewinnst. Und du scheinst mir auch nicht dumm zu sein, also wirst du dich doch schon irgendwie anstellen können, dass sich deine Situation verbessert.

0

Ja dad würde ich gerne würden sie nicht So kindisch sein

0

es besteht bei mir auch der Verdacht auf Autismus und Schizophreni

Ah ja? Wer hat das diagnostiziert? Dr. Google?

nope Psychologin nicht jeder ist ein Kleiner heuchler

0

Ja so ist das Leben und das wird noch viel schwerer irgendwann kommen die richtigen Probleme...

Aber das A und O an der ganzen Sache ist hinfallen und wieder aufstehen nur dadurch wird man stärker glaub es mir Spreche aus Erfahrung !

was sind deine Meinung nach die "Richtigen" Probleme

0

Sollte nach der Pubertät auch wieder besser werden.

ja schon aber wer kann mir denn mein Trauma nehmen ?

0

Was möchtest Du wissen?