Unfähigkeit zu reagieren bei Demütigungen und Beleidigungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deinen Fall, den du beschreibst hat oft mit wenig Selbstbewusstsein zu tun und auch gewisse Ängste. Man muss einfach zu sich selber stehen, sich bewusst machen, man hat Stärken und Schwächen........kein Mensch ist perfekt oder fehlerfrei....aber nichts rechtfertigt ein respektloses und herabwürdigendes Verhalten.

Ein guter Chef wird trotzdem mit seinen Arbeitnehmern respektvoll umgehen, wenn nicht muss man sich zu verteidigen wissen, das gelingt meist, wenn die Wut ihre Grenze erreicht hat. Sollte er dich also nicht zu Worte kommen lassen, erreiche deine innere Fassung wieder und lenke deinen Schritt zum Chef......... man muss nicht unbedingt die Gabe der Schlagfertigkeit besitzen, aber mit aller Sachlichkeit und Selbstbetimmung in verbaler Form ihn zurechtweisen, er muss merken, du bist kein Duckmäuser, lässt dir nichts gefallen, er muss erkennen, dass du deine eigenen Grenzen setzt, die er als Chef nicht übertreten darf und kann.

Man ist oft bei so einer Auseinandersetzung blockiert, aber die hält nicht ewig an, dann wehre dich und zeige ihm sein Spiegelbild im Auftreten und seiner verbalen Handlungsweise vor.....wenn er erkennt, du lässt dir nicht gefallen und bestehst auf eine auf Achtung und Respekt basierende Behandlung, dann wird er es nie mehr wagen dich so zu behandeln, dass es unter die Gürtellinie deiner Person gerät.

super Antwort...dankeschön..:)

0
@user1407

Dankeschön für das goldene Sternchen, habe mich echt gefreut!

0

Da fehlt das selbstvertrauen. Die lösung: Ingoranz und nur pure Ignoranz. Er merkt dass du dich nicht wirklich dafür interessierst. Kurze knappe antworten mehr nicht. Das bringt ihn aus der fassung. Daraufhin fallen dir wahrscheinlich deine argumente ein

[...]gerade bei diesem Beruf!

0

Also ich würde mir keine verbale Auseinandersetzung mit dem Vorgesetzten leisten. Bei anderen Menschen kannst du deine Schlagfertigkeit gerne unter Beweiß stellen, aber ob du das bei deinem Chef machen solltest? Hm, ich weiß nicht. Wenn dich die persönlichen Bemerkungen von ihm verletzen kannst du dich ja an die Geschäftsleitung wenden. Lg

hm, schwierig dir einen rat zu geben.

wir waren ja nicht dabei und können nicht beurteilen ob du wirklich (schon wieder/dauerhaft) schlecht gearbeitet hast du der chef es einfach leid ist oder ob dieser einfach nur schlechte manieren hat.

ansonsten musst du die standpauke ertragen, kannst aber einwerfen das es keinen grund gibt persönlich zu werden. er soll bitte auf der neutralen ebene bleiben.

die angst vor dem chef kannst nur du dir nehmen.

hast du angst vor der person oder angst vor der konsequenz den job zu verlieren?

was arbeitest du denn?

Es ist nicht so, dass ich Angst vor dem Chef hätte...es ist einfach die Konsequenz daraus, dass der Druck wächst und mich in der Arbeit behindert.

Bin Kaufmann..

0
@user1407

evtl macht dich der druck auch unsicher und so machst du mehr fehler. kann sein das dein chef (auch er pinkelt nur pipi und kein gold) genau das geniesst!

er liebt es dich zu verunsichern und runter zu machen.

ergo steht er also charakterlich unter dir.

ich habe mal zu meiner damaligen chefin gesagt: "ich kann mich nicht auf ihr niveau herunterbegeben - ich kriege sonst rückenschmerzen".

danach war ruhe.

kommt auf den typ mensch an.

sicher wäre es besser sich eine neue arbeitsstelle zu suchen oder einen schritt vorwärts zu gehen.

such den chef freitags nachmittags (nach dem essen, kurz vorm heimgehen) auf und bitte ihn 5 minuten um sein ohr.

dann fragst du ihn ob er ein persönliches problem mit dir hätte.

er wird verneinen (ist ja nicht blöde).

dann sagst du das du schon der meinung bist da er oftmals sehr persönlich argumentieren würde - sprich, er würde unsachlich werden.

wenn er etwas an deiner arbeitsweise auszusetzen hat dann möchtest du bitte ein konstruktives feedback von ihm haben. er soll dir bitte tipps zur arbeitsverbesserung geben die du berücksichtigen wirst.

aber sage ihm auch das du öchst allergisch auf beleidigungen reagierst und dir das nicht mehr bieten lassen kannst.

solche gespräche helfen oft wunderbar!

0

Vielleicht sagst du ihm so etwas wie "Lieber Herr Chef, ich nehme Kritik an meiner Arbeitsleistung gern an, würde diese aber gern in sachlicher Form entgegen nehmen"?

Was möchtest Du wissen?