Unerwartet ausstehendes Urlaubsgeld bekommen, nun Sperre vom Krankengeld und Krankenkasse soll selber bezahlt werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Er bekommt kein Krankengeld vom Arbeitsamt sondern eine besondere Form von Arbeitslosengeld. Wenn er noch Leistungen vom Arbeitgeber bekommen hat, dann hat das Arbeitsamt richtig gehandelt. Für die 3 Monate muss er sich freiwillig bei seiner Krankenkasse versichern, kostet um die 180,-- Euro/Monat- wenn er keine weiteren Einkünfte hat.

Wieso musst du ihn finanzieren? Er hat doch das Geld vom Arbeitgeber bekommen, muss es sich eben einteilen für die genannte Zeit.

Zu klären wäre, für welchen Zeitraum er diese Leistung vom alten Arbeitgeber bekommen hat, denn nur für diesen Zeitraum darf auch die Kürzung erfolgen. außerdem ist deinem Vater zu empfehlen, wenn noch nicht geschehen, aber ich denken, das ist schon passiert, einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente zu stellen- hat er das getan, wird er für den o.g. Zeitraum als Rentenantragsteller bei seiner KK versichert- Beitrag ist von ihm zu entrichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

geht am besten sofort , um Widerspruch ( 4 Wochen nach Zustellung) einzulegen ) zu einem Fachanwalt für Sozialrecht. Dein Vater bekommt wahrscheinlich Prozesskostenhilfe.

Ich sehe große Probleme ( Krankenkasse )auf auch zukommen.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?