Unerträgliche Suizidgedanken?

4 Antworten

Wenn man Suizid beginnt löst man die Probleme nicht einfach auf, sondern gibt sie an die Verbleibenden weiter. Das solltest du nach dem tragischen Fall mit deiner Mutter ja am besten wissen...

Wenn du es nicht einmal dir zu Liebe tun kannst dann wenigstens für die "paar" Personen, die dir am Herzen liegen. Irgendwann wirst du diese Entscheidung wertschätzen, ein großer Teil von Menschen, die ihren Suizidversuch überlebt haben, sind später froh darüber, dass sie es doch nicht geschafft haben.

Natürlich bist du zum Leben geschaffen, du lebst doch. Manche sind das nicht, und sterben weil sie z.B. einen Herzfehler o.ä. haben. Aber du schon.

Die Personen die dir sagen du sollst lernen, wissen sie, dass deine Mutter sich das Leben genommen hat? Bestimmt, oder? Die können sich das bestimmt gar nicht vorstellen, wie schwer das für sich sein muss.  Versuche für deine Mutter stark zu sein, sie wird bestimmt stolz auf dich sein und wenn du in eine Klinik gehst und dir helfen lässt. Das ist nicht schlimm. Nach Hilfe zu fragen ist nicht schwach, nein. Ganz im Gegenteil. Es zeigt Stärke. Man offenbart sich und das ist schon schwer genug. Die Menschen die dir wichtig sind, kannst du als Grund nehmen, warum du leben und kämpfen willst. Wenn du da die Kraft nicht zu hast, solltest du dich einweisen lassen.

Ich denke dennoch, dass du es noch mal mit einer Therapie versuchen solltest. Bei mir hat es vier Anläufe gebraucht, bis ich jemanden gefunden hab, der meine Situation nachvollziehen konnte und mir auch wirklich hilft. Die Therapeuten davor haben mir sogar teilweise das Gefühl gegeben wertlos zu sein bzw. dass es meine Probleme seien. (Habe übrigens auch Depressionen). Vllt könnte dir auch ein Antidepressivum helfen, um aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

Letztlich möchte ich noch schreiben, dass ein Selbstmordversuch sehr egoistisch ist. Ich kann deine Gedanken wirklich nachvollziehen und mir geht es von Zeit zu Zeit nicht anders und es ist so unfassbar schwer nicht einfach alles hinzuschmeißen, dennoch lohnt es sich zu leben. Stell dir mal vor, du bringst dich tatsächlich um. Es gibt bestimmt Menschen, denen es sehr schlecht damit gehen und allein deshalb lohnt sich doch das kämpfen. Und frag dich auch mal, was du alles verpasst, wenn du mit 16 schon Schluss machst.

Übrigens kenne ich diese innere Stimme auch. Aber ich widerspreche meiner und du solltest es mit deiner auch tun. DU bist nicht wertlos. Es interessieren sich Leute für dich. Vllt hast du sie nur noch nicht gefunden, aber es gibt sie!


"Winkearme" mit vielen Dehnungsstreifen, was tun?

Hallo ihr Lieben, Leider leide ich bereits mit meinen 20 Jahren an den berühmten "Winkearmen", die Innenseite meiner Arme ist auch durchzogen von Dehnungsstreifen. Jetzt ist meine Frage, hab ich überhaupt die Chance meine Arme "schlank" zu trainieren, oder muss ich einfach lernen damit zu leben. Durch meine kräftigen Oberarme fühle ich mich super unwohl in Tops oder allgemein Ärmellosen Oberteile....

...zur Frage

Wann ist es Urkundenfälschung?

Hallo,

das ich überhaupt über diese Frage nachdenken muss, finde ich schon hart. Damit es hier keine Missverständnisse gibt: Da mein jetziger Vermieter Eigenbedarf angemeldet hat, muss ich aus meiner aktuellen Wohnung raus. Zeit hab ich noch bis Anfang März. Wissen tu ich das natürlich schon länger, problematisch wurde nur: ich bin zwischenzeitlich Arbeitslos geworden, weswegen mir niemand eine Wohnung vermieten möchte (mir wurde auch oft genug klar gesagt; Wir möchten keine Arbeitslosen in unserem Haus). Der kleine Lichtblick ist nun wieder da, Mitte Februar hab ich wieder eine Festanstellung. Das reicht aber trotzdem nicht, denn es gibt ja eine Probezeit, für die Vermieter also fraglich ob ich die Wohnung in Zukunft bezahlen können werde.

Aber wie schon gesagt: Ich habe nur noch einen Monat, ansonsten bin ich wahrscheinlich obdachlos. Soweit will ich es nicht kommen lassen. Da es immer nur an den Gehaltsnachweisen mangelt (meine Schufa ist Tadellos und auch die Mietsicherheit könnte ich ohne Probleme zahlen), hab ich mir nun überlegt: Gehaltsabrechnungen selber zu drucken, von einer fiktiven Firma, ohne Unterschrift/Stempel oder dergleichen. Ich will mich aber auch nicht Strafbar machen, die Frage ist also: Wie wäre sowas zu bewerten? Wenn es kein echtes Unternehmen ist, keine Unterschirft sondern lediglich ein Zettel auf dem quasi steht "Gehalt X€, Monat Y"? Gilt das bereits als Urkundenfälschung?

...zur Frage

Sprachschulen in der nähe von München zum Koreanisch lernen?

Hallo erstmal. Ich will erstmal den Grund nennen warum ich die Sprache lernen will. Der Grund ist einfach weil ich nach Korea fliegen will, und dort für eine zeit lang leben will. Jedoch ist es wahrscheinlich sehr schwer dort zu leben ohne Koreanisch zu können. Von daher bin ich nun auf der Suche nach einer Schule in der ich Koreanisch lernen kann. Sie sollte in der nähe von München sein, da ich aus Landshut komme (falls das jemand kennt). Also ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir ein paar Schulen nennen könntet die Koreanisch-Kurse anbieten.

PS: Sprachschule Aktiv kenne ich bereits, ist aber allerdings sehr teuer, und zurzeit sind auch keine Koreanischkurse sondern nur Privatkurse welche noch teurer sind.

...zur Frage

Wird man starke Depression und Selbstmordgedanken wirklich wieder los?

Hi

Also ich denke mal das jeder in seinem Leben mal an selbstmord gedacht hat. Aber es gibt viele bei dennen es sich ausgeprägt und somit ziemlich extrem geworden ist.(Borderline,psychische Erkrankungen)

Meine Frage lautet jetzt wird man sowas wieder los? Ich meine kann man eine Psychische Krankheit wieder loswerden, oder lernt man einfach damit weiter zu leben? Pillen und Medikamenten maskieren nur diese Gedanken, oder diese Störung.

Könnte man sagen wenn man in diesem ,,Stadium" der Depression ist, gibt es keine Heilung mehr? Und man muss nur lernen damit zu leben?

...zur Frage

Suizid?!bitte helft mir?

Hey.

Ohne dass die Moralapostel ankommen: Ich suche weder eine Anleitung noch Tipps wie ich mir das Leben nehmen kann...im Gegenteil. Ich kann einfach nicht mehr..ich bin 24 und habe seitdem ich 3 bin unaussprechliches durch (was genau möchte ich hier nicht erläutern). Ich habe bereits 3 mal versucht mir das Leben zu nehmen da ich einfach keinen Ausweg mehr fand. Meist aus einer kurzschlussreakrion heraus...klar denkt man oft drüber nach sich das Leben zu nehmen aber eigentlich will ich es ja auch nicht aber dann kommen so viele Rückschläge und Probleme auf einmal was das dass zum überlaufen bringt...dann schaltet der Verstand ab und man will einfach sterben...ich kann und will nicht mehr so leben...will aber auch nicht dass es nochmal so weit kommt dass ich mir die Pulsadern durchtrennt oder sonst etwas. Ich möchte kein Mitleid oder Vorträge wie toll das Leben sei oder dass ich eine Therapie machen sollte und es so viel lebenswertes gibt oder dass alles besser wird sondern einfach mal Erfahrungen von jenen denen es vlt ähnlich geht oder ging...jemanden der mir sagen kann wie er es in griff bekommen hat.

ich wäre euch sehr über vernünftige antworten dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?