Unerträgliche Kopfschmerzen was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Sanny,

starke, einseitige Kopfschmerzen (vor allem um das Auge) können ein Hinweis darauf sein, dass es sich um Migräne handelt.

Die typischen Anzeichen für Migräne sind:

  • Anfallsartiger - meistens einseitiger – Kopfschmerz (stechend oder pochend).
  • Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Appetitlosigkeit.
  • Licht-, Geräusch- oder Geruchsempfindlichkeit.
  • Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung.
  • Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen.
  • Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf.
  • „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Wenn Kopfschmerzen schlimmer, häufiger werden, dann kann es daran liegen, dass zu viele Schmerzmittel eingenommen werden:

Medikamenteninduzierter Kopfschmerz (MIKS) entsteht, wenn Menschen aufgrund einer primären Kopfschmerzform (zum Beispiel Spannungskopfschmerzen oder Migräne) übermäßig viele Schmerzmittel einnehmen.

http://www.netdoktor.de/krankheiten/medikamenteninduzierter-kopfschmerz/

Falls das bei dir nicht der Fall sein sollte, könnte es auch an der Pille liegen. Manche Frauen bekommen durch eine östrogenhaltige Pille häufiger Kopfschmerzen. Östrogen ist in so genannten Kombinationspillen (z. B. Leios) enthalten.

Mein Rat: Lasse dich von einem Neurologen untersuchen. Nur wenn man den Grund der Kopfschmerzen kennt, kann man auch das richtige dagegen machen. Bei Spannungskopfschmerzen helfen ganz andere Medikamente und Therapien, als z. B. bei Migräne.

LG Emelina

PS 1,5 Liter zu trinken ist zwar schon gut, besser wären jedoch mindestens 2 Liter (wenn du Sport machst, sogar noch mehr). Das meiste davon sollte Wasser sein. Keine zuckerhaltigen Getränke.

Hi, ich hatte dasselbe vor ca 2 auch schon mal. Bei mir halfen nicht einmal mehr schmerztabletten. Ich war bei einem neurologen, der mich dann zum mrt geschickt hat. Es ist beidemale nichts rausgekommen..  war dann auch bei Physiotherapeuten (evtl verspannungen), was leider auch nichts gebracht hat. irgendwann ist es wieder weggegangen. Ich weiß nicht, woher es kam und aus welchem grund es nach 3/4 jahr wieder ging.. manche dachten es wären Verspannungen, wachstum,... ich weiß nicht, woran es lag. Hab zur zeit auch wieder krasse Kopfschmerzen aber mach nichts mehr. An deiner stelle, würd ich aber trotzdem zum neurologen + mrt gehen um abzuklären, ob es sich evtl auch um einen tumor,.... handelt. 

Wünsch dir eine gute Besserung und hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte ;)

Hausarzt --> Neurologen ---> MRT.

GB

Was möchtest Du wissen?