Unerlaubtes Foto

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

du hättest das löschen des fotos verlangen dürfen und er hätte es rechtlich gesehen löschen müssen. er darf sich nicht vor dich hinstellen und dich fotographieren wenn du das nicht erlaubst.

Vielen Dank! Ich werd mal gucken was die Bücher dazu sagen!

0

ein wirkliches beweisfoto ist das nicht . unerlaubt geschossene fotos dürfen vor gericht nicht verwendet werden . du hättest die löschung des bildes verlangen können .die herrausgabe der speicherkarte aber keinesfalls ,da es sein eigentum ist .

Das ging ja schnell! Vielen Dank! Hab mich ja gerade mal vor 5 min. angemeldet! Das hatte ich mir auch gedacht, war mir aber jetzt auch nicht so sicher. Meine Kenntnisse in Sachen Recht, sind doch ein wenig eingerostet.

Würde es etwas ändern wenn der Typ ohne mein Wissen ein Video gemacht hätte?

0

****Oh ja, Fotos sind eindeutige Beweise. Wenn er den Standstreifen benutzt hat, ohne von der Polizei dazu aufgefordert worden zu sein, kann der Betreffende ohne weiteres ein Foto machen, was nicht zu beanstanden ist. Er hätte auch nicht die Herausgabe des Bildes verlangen können. Es kommt also ganz darauf an, warum und aus welchem Grunde er Dein Auto fotografiert hat, denn Gründe muß es hierzu schon gegeben haben. Rechtlich gesehen kannst Du hier nichts machen, auch dann nicht, wenn er es weiter gibt.****

0
@Reiterfee

Hmm jetzt hab ich zwei komplett verschiedene Antworten erhalten. Mir geht es nicht haupsächlich darum, ob das Foto rechtliche Konsequenzen sagen wir mal für mich mit sich ziehen könnte, sondern ob er es überhaupt hätte schiessen dürfen, bzw. behalten dürfen?

0
@DJstyler

wenn es ein beamter gewesen wäre der sich im dienst befindet ,dann hätte er das foto machen dürfen . aber ansonsten darf man nicht gegen den willen fotografiert werden und da sind die umstände egal . hat etwas mit dem persönlichkeitsrecht zu tun .

0
@seelenkinder

@seelenkinder: Wie kommst Du denn darauf? Natürlich darf man Fotos von anderen Menschen machen - dazu muss man kein Beamter (oder Angestellter mit hoheitlichen Aufgaben) sein. Da sind, da hast Du vollkommen Recht, die Umstände egal. Und das hat nichts mit dem Persönlichkeitsrecht zu tun. Was Du evtl. meinst, wäre das Recht am eigenen Bild. Aber das greift erst bei Veröffentlichung. Die Vorlage als Beweis z.B. bei Gericht, zählt nicht als Veröffentlichung.

0

Ja, er darf Dich fotografieren.

Ja, er darf Dich anzeigen.

Ja, er darf das Bild bei einer eventuellen Gerichtsverhandlung als Beweis vorlegen. Ob der Richter es anerkennt, ist ganz alleine seine Sache. In dem Fall würde aber vieles darafu hindeuten.

Nein. Das fotografieren von Personen ist nicht verboten. Das Recht am eigenen Bild greift nur bei einer Veröffentlichung oder beim Verdacht einer Veröffentlichung. Das ist hier nicht gegeben.

Nein, eine Löschung kannst Du nicht erzwingen.

Was möchtest Du wissen?