Unerlaubte Telefongesprächsaufnahme als Beweismittel

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Dieser Mann begeht eine Straftat:

§ 201 StGB (Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes)

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer unbefugt

  1. das nichtöffentlich gesprochene Wort eines anderen auf einen Tonträger aufnimmt oder
  2. eine so hergestellte Aufnahme gebraucht oder einem Dritten zugänglich macht.

[...]

Nabend @ All

Ich habe da mal eine Frage an Euch...

Bei mir liegt ein Nachbarschaftsstreit vor. Mit diesem Nachbarn weil er es so wollte waren wir letzes Jahr schon beim Schiedsmann - und er hatte verloren.. Was er wohl nicht akzeptieren kann etc. Von dem Tag an wird es immer schlimmer.

Jetzt im September hatte er meine Mutter beleidigt sogar mit Obst beschmissen etc. In diesem Moment ist mir die Hutschnur geplatz - bin zum Gartenzaun und habe ihm in dem Sinne gedroht - sollt das noch einmal vorkommen, ebend eine Kurzschluss Reaktion! Habe ihm nicht angefasst nichts - nur was gesagt.

Das hat er Aufgenommen mitgeschnitten, war damit schon beim Schiedsmann usw. habe nämlich Post bekommen das er eine Tonaufnahme davon gemacht hätte etc. Nur hat er natürlich nicht alles aufgenommen ;-) und will mich jetzt als Übeltäter hinstellen.

Wie kann ich mich verhalten, möchte das Ungern auf mir sitzen lassen, und möchte gern wissen ob ich Zivilklage einreichen kann wegen Rufmord, üblem Nachreden etc.

Vielen Dank im Voraus - und an diejenigen die sich die Zeit nehm mein Anliegen durchzulesen. Danke

Die Aufnahme als solche ist illegal. Deswegen wird sie als Beweismittel nicht zugelassen werden, vielmehr wird der Mann strafrechtlich abgeurteilt werden... so der Gesprächspartner Strafanzeige erstattet.

Die schöne TV-Soap Hold bzw Salesch ignoriert nämlich die entsprechende Gesetzgebung im StGB regelmäßig, damit in der Soap "Überraschungsmomente" möglich sind Marke: "Isch hab dös aba aufm Händi mitgeschnitten..."

Terezza 08.07.2011, 11:18

auch solche aufnahmen werden zugelassen, wenn es sich um eine straftat handelt. wir sind nicht in amerika. trotzdem kann derjenige, ders aufgenommen hat, eine anzeige bekommen.

0
Dea2010 08.07.2011, 11:52
@Terezza

Irrtum.

Die Beweisgewinnung ist rechtswidrig, wenn gegen ein Beweisthemenverbot, ein Beweismittelverbot oder ein Beweismethodenverbot verstoßen wurde.

Ein Beweisthemaverbot liegt vor, wenn bestimmte Tatsachen überhaupt nicht Gegenstand der Beweiserhebung sein dürfen oder schlicht unaufklärbar sind. Dazu zählen etwa bereits verbindlich festgestellte Tatsachen in anderen oder im laufenden Verfahren (vgl. hierzu Rechtskraft) oder Tatsachen aus dem Kernbereich privater Lebensgestaltung, der staatlichem Einblick gänzlich entzogen ist.

Ein Telefongespräch fällt in diesen Kernbereich.

0

Ein Beweismittel kann eine "Frucht des vergifteten Baumes" sein und wird vor Gericht taktischerweise nicht benannt werden. Dies bedeutet, der Inhalt des Telefongespräches wird nicht benannt, aber daraus werden durch Ermittlungen weitere Beweise erst gefunden.

Wenn der Auftraggeber von Telefonüberwachungen den Ermittler oder den Detektiv verpflichtet über die Telefonaufzeichung Stillschweigen zu wahren, dann entstehen die weiteren Beweismittel durch konstruierte Geschichten.

Idee an sich gut aber: Ich glaube,der Mann hätte den Anderen darauf aufmerksam machen müssen/um Erlaubnis fragen müssen,ob das Gespräch aufgezeichnet werden darf.Ansonsten keine Chance,unzulässig

wenn jemand damit droht, würde ich das anzeigen.

andererseits wird von einem gericht da das höhere rechtsgut abgewogen. wenn jemand z.b. die verabredung zu einem mord oder einer anderen schweren straftat aufgenommen hat, legal oder nicht, wird kein gericht in deutschland darauf verzichten, solche aufnahmen als beweismittel zu akzeptieren. wenn die aufgenommenen personen damit nicht einverstanden sind, gibts dann halt einen beschluß.

kommt drauf an warum es aufgenommen wurde. Wenn z.B jemand auf den anrufbeantworter spricht darf es verwendet werden...

das kann er vergessen.. das wird kein deutsches gericht akzeptieren wegen dem telekommunikationsgesetz

Ist unzulässig, wenn der Partner nichts davon weiß.

soviel, wie ich weiß, sind tonaufnahmen jeglicher art als beweismittel nicht zulässig

Mismid 08.07.2011, 11:20

Quatsch

0
Marcello2005 08.07.2011, 14:40
@Mismid

wurde mir mal so mit geteilt, weil ich ein telefonat als beweismittel aufnehmen wollte.

0
ich112233 27.03.2014, 01:29
@Marcello2005

Beschäftige mich gerade auch mit dem Thema. Euer Gespäch ist ja schon etwas länger her. Es geht darum das Leute etwas sagen es dann bestreiten und man selber dann aus dem gesagten einen Nachteil hat. Mit der Aufnahme kann man dann Beweisen das der andere Schuld hat das ich einen Nachteil bekommen habe. Daher ist doch eine Aufnahme doch sehr nützlich.

0

Was möchtest Du wissen?