unerklärliche Steißbeinschmerzen - was tun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo PinkerStift13,

hatte vor fast einem Jahr das gleiche wie du. Bei mir kamen noch Schmerzen in der linken Hüfte dazu. Wenn ich morgens nach dem Frühstück von meinem Stuhl aufgestanden bin, versagte der Muskel und ich hatte keine Kraft mehr im Bein.

Jetzt zum Steißbein. Wusste auch nicht mehr wie sitzen. Egal wo. Z.B. längeres Auto fahren war fast unmöglich. Habe mir dann ein spezielles Steißbeinkissen zugelegt und habe mich beim sitzen um eine aufrechte Sitzhaltung bemüht. Bin dann irgendwann mal zum Arzt. Arzt hat mir nur Schmerztabletten verschrieben. Nach dem 4. Arztbesuch verlangte ich Krankengymnastik, die mir bis dahin von meinem Arzt immer verweigert wurde. Nach langem bekam ich dann endlich meine Krankengymnastik. Die Physiotherapeutin stellte dann eine Muskelentzündung und ein verschobenes Steißbein fest. Ich bekam dann von ihr gezielte Gymnastik, die ich auch 2 mal täglich a.20 Min. machen musste. Nach ca. 2-3 Monaten ging es mir wieder einigermaßen besser. Es war eine langwierige Geschichte. Muss heute noch aufpassen wie ich mich hinsetze .

Würde dir auf den Fall raten zuerst zu einem Arzt zu gehen und ihn eventuell auch auf Krankengymnastik ansprechen.

Wünsche dir gute Besserung !

Viele Grüße ! Josefiene

Hallo PinkerStift13,

ich muss mich nochmal bei dir melden. Mich würde es freuen wenn du mir mal schreiben würdest, wie es bei dir weiter gegangen ist mit deinen Beschwerden. Mich interessier der Befund.

Viele Grüße ! Josefiene

Was möchtest Du wissen?