Unerklärliche Schmerzen in der Speiseröhre. Weiß jemand Rat?

4 Antworten

In jedem Fall den Arzt aufsuchen, klingt nach nach zuviel Magensäure die durch das Liegen dann in die Speiseröhre reinläuft, das kann damit zusammenhängen, wenn da ein kleiner Riss in dem sonst schützenden " Fell vorhanden ist, das ist nicht schlimm muß aber jenachdem sogar operiert werden und in jedem Fall begutachtet werden. Abbhilfe selber kann man sich schaffen in dem man den Oberkörper höher lagert beim schlafen,- es ist eben ähnlich wie Sodbrennen.

Hmm.. vielen Dank erstmal für die Antwort. Das höhere Lagern des Ok hab ich schon versucht... leider ohne Erfolg.

1

dabei können wir dir auch nicht helfen, da mußt du mit der geschichte nochmal zum Arzt gehen. eventuell hol dir eine 2te Meinung ein.

Sodbrennen, Riflux. Geh zu einem Magen-Darm-Spezialisten.

Wie merkt man, ob man Sodbrennen hat - kann der Arzt das untersuchen?

Hallo,

folgendes: Mein Opa hat vor Kurzem Krebs in der unteren Speiseröhre / Magen diagnostiziert bekommen. Mein Opa hatte chronisches Sodbrennen und der Arzt meint, dass das damit zusammenhängen kann. Irgendwie haben alle Männer in meiner Familie Probleme mit Sodbrennen - nur ich nicht. Alle schlucken ständig Tabletten dagegen oder meinen "Das kann ich nicht essen, dann krieg ich Sodbrennen." - mein Bruder hat sich deshalb sogar den Magen operieren lassen, sodass er kein Sodbrennen mehr haben kann.

Die Erkrankung meines Großvaters verunsichert mich jetzt - ich will natürlich später nicht genau so Krebs bekommen wie er. Aber ich persönlich hab ja gar kein Sodbrennen, ich weiß gar nicht, was das sein soll. Auch ich muss mal Rülpsen, aber das ist doch normal. Ein einziges Mal hatte ich so Schmerzen im Brustkorb dabei, aber da hatte ich am Vorabend deutlich zu viel getrunken.

Was soll ich jetzt tun? Auch Tabletten schlucken als Prophylaxe? Oder zum Arzt, mal eine Magenspiegelung machen lassen? Das ist doch irgendwie komisch, dass ich als einziger in der Familie nicht diese Probleme habe; Kann es sein, dass man Sodbrennen hat, aber es gar nicht merkt?

...zur Frage

Beim "Verschlucken" des Trinkens heftige Schmerzen

Zu allererst: Das ist keine Frage, bei der ich "geh zum Arzt" hören will. Es geht hier nur um eure Erfahrungen, die ihr mir vielleicht berichten könnt. Ich habe schon mehrere gefragt und nur wenige konnten nachvollziehen, was ich damit meinte.

Selten kommt es beim Trinken bei mir vor, dass sich meine ganze - wahrscheinlich - Speiseröhre zusammenzieht. Ich kann richtig spüren, wie sich der "Kloß" an Flüssigkeit schmerzhaft und stechend meine Speiseröhre runterschiebt und etwa in Brustmitte fühlt es sich dann an wie ein Knoten, der da dann einige Sekunden sitzenbleibt. Der Schmerz ist fast unerträglich und ein heftiges Stechen. Man hat fast das Gefühl, es sprengt einem den Brustkorb. Wenn es dazu kommt, kann man den Schmerz nicht ignorieren - ich kann in der Zeit nichts anderes machen, als ihn auszustehen. Nach etwa spätestens 2 Minuten ist der Schmerz dann weg.

Es handelt sich also auf keinen Fall um eine dauerhafte Entzündung der Speiseröhre o.Ä., denn dieses "Verschlucken" kommt bei mir vielleicht einmal im Monat vor. Danach habe ich auch keine weiteren Schmerzen beim Schlucken. Ich hatte schon den Verdacht, dass ich vielleicht in dem Moment schon vor dem Trinken zu viel Luft "getrunken" habe, welche dann irgendwie in Kombination mit der Flüssigkeit (kann auch Wasser ohne Kohlensäure sein) auf schwierigeren Umwegen in meinen Magen gedrückt wird. Ich muss danach allerdings nicht aufstoßen. Also irgendwie mysteriös.

Ein normales "Verschlucken" ist es ja auch nicht, ich muss nicht husten oder sonst irgendwas. Mit der Luftröhre kann es also auch nichts zu tun haben.

Und ja, ich weiß, ich könnte meinen Arzt fragen, aber hab ich schon und der hat nicht verstanden, was ich ihm beschreiben wollte. :-)

Da es auch nur selten vorkommt und ich sonst kerngesund bin, würde ich mich freuen, wenn ihr berichten würdet, wenn ihr schon ähnliche Erfahrungen gemacht habt oder eine Idee hättet, wie dieser Schmerz entsteht.

...zur Frage

Schmerzen in der speiseröhre/lunge nach erbrechen

Hey Heute nacht musste ich mich übergeben Seit heute morgen hab ich schmerzen in der lunge/speiseröhre

Weiß jemand woran das liegen kann?

hatte es vorher noch nie

Danke im voraus

...zur Frage

Wie werde ich das Sodbrennen los?

Morgen,

seit langer Zeit reagiert mein Magen manchmal sehr empfindlich auf Nahrung und Getränke. Das daraus resultierende Sodbrennen gleicht einem Höllenfeuer das durch ewig langes Aufstoßen verschwindet.

Kennt ihr Mittel die evtl auf längere Zeit wirken und sich wie ein Schutzmantel auf die Speiseröhre legen?

...zur Frage

Beschwerden beim schlucken und ständige Übelkeit, brennen im Hals was kann das sein?

Hey Leute, Ich habe Schmerzen in meiner Speiseröhre/Magen kann irgendwie nicht genau erschließen woher die Schmerzen kommen.
Es fühlt sich an als würde irgendwas in meinem Hals kratzen aber es fühlt sich auch sehr trocken an und manchmal als würde irgendwas meine Speiseröhre verätzen dadurch wird mir übel bzw es fühlt sich auch an als hätte ich so einen Reiz der mich fast zum übergeben treibt aber nur im Hals Bereich nicht tiefer. Manchmal wenn ich esse habe ich auch das Gefühl nicht schlucken zu können und denke manchmal während dem Essen, das Essen nicht runter zubekommen und wenn wieder aus würgen zu müssen. ( Übergeben habe ich mich allerdings noch nicht) das geht jetzt schon seit fast 5 Monaten weiß jemand was ich haben könnte?

...zur Frage

Gibt es hier Leute die Erfahrung mit Magenschleimhautentzündung haben?

Hallo zusammen,

mir geht's momentan echt schlecht. Ich habe ständig Schmerzen hinter meiner Brust. Ich würde es als ein drückendes Brennen bezeichnen.

Denselben Schmerz hatte ich im Februar schon einmal. Ich bekam Magensäurehemmer verordnet sowie eine Magenspiegelung, die nur eine leichte chronische Gastritis hervorbrachte. Ebenso wurde ich auf Helicobacter getestet - negativ.

Schon eine Woche nach der Magenspiegelung wurde es auch ohne die Magensäurehemmer (habe sie unregelmäßig und hinterher garnicht mehr genommen, wg. Angst vor Nebenwirkungen) besser und war kurze Zeit später komplett verschwunden.

Im Juni hatte ich denselben Schmerz erneut für wenige Tage. Auch da ist es ohne Behandlung wieder verschwunden.

Nunja jetzt plage ich mich bereits seit 2 Wochen wieder mit dem Mist rum. Das erste Mal, nachdem der Schmerz wieder auftrat, war, nachdem ich eine Kaliumbrausetablette in Wasser aufgelöst getrunken habe. Die Tage danach kam und ging der Schmerz wieder. Jetzt seit einer Woche ist er ständig da (ausser morgens auf nüchternem Magen - dann habe ich nur ein leichtes Druckgefühl) und wird irgendwie immer schlimmer, trotz der Tatsache, dass ich nun regelmäßig die Magensäurehemmer einnehme. Ich habe auch zusätzlich schon 2 Tage Schonkost ausprobiert (nur Haferflocken). Aufgrund der Tatsache, dass ich starkes Untergewicht habe, möchte ich die Schonkost nicht allzu lange betreiben.

Ich weiß nun echt nicht mehr weiter. Meine nächste Magenspiegelung ist erst im November und ich weiß nicht mal, ob sie wirklich Sinn ergibt, da die letzte erst 7 Monate her ist.

Passen meine Beschwerden auf eine Magenschleimhautentzündung oder würde dabei noch Unwohlsein/Übelkeit o.Ä. hinzukommen? Oder habe ich vielleicht einfach "nur" Sodbrennen?

ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Auch über Tipps wäre ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?