Unerklärliche dauerhafte Kopfschmerzen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Probiert mal die Magnesium Therapie (Schüssler Biomineral in jeder Apotheke erhältlich):

«Heiße Sieben» - Magnesium phosphoricum (Nr.7)

Bei Magnesium phosphoricum, dem Schmerz- und Krampfmittel Schüßlers, hat sich - hauptsächlich bei akuten Schmerzen - eine andere Einnahmeweise bewährt, die als die «heiße Sieben» bezeichnet wird. Hierfür werden zehn Tabletten in eine Tasse gegeben und mit kochendem Wasser übergossen. Die Tabletten werden unter Rühren mit einem Löffel vollständig aufgelöst und das Ganze anschließend in kleinen Schlucken heiß getrunken. Dabei wird jeder Schluck so lange wie möglich im Mund behalten, da das Mittel über die Mundschleimhaut besser aufgenommen werden kann.

Ratsam wäre es, einen Heilpraktiker aufzusuchen, wenn unsere Schulmedizin nicht weiter weiß.

Und es gibt auch noch TCM und Ayurveda.

Ich schätze jetzt mal, "vom Rückenmark ausgehend" ist ein Schreibfehler!?

Natürlich können die Kopfschmerzen viele Ursachen haben, deswegen ist auch eine Ferndiagnose unmöglich.

Kann man ausschließen, dass es an ihrem Trinkverhalten liegt, einer Kieferproblematik und an einer Überlastung der Augen?

Am wahrscheinlichsten ist sicher ein muskuläres Problem. Was genau wurde in der PT gemacht?  (eine temporäre Verschlechterung der Beschwerden nach der Behandlung ist im Übrigen nicht ungewöhnlich)

Mir geht es genau so! Ich bin zwar erst 17 Jahre alt und männlich habe allerdings auch dauerhaft Kopfschmerzen. Hat deine Freundin viel Stress? Wenn ja könnte es daran liegen. Sie sollte dann versuchen alles ein bisschen langsamer anzugehen. Auch psychische Probleme können so etwas auslösen! 

Was es sein könnte, wird hier keiner sagen können, aber mich macht stutzig, daß sie den Schmerz als im Rückenmark beginnend beschreibt. Damit würde ich ein MRT des Rückenmarks in die engere Wahl für die Diagnostik ziehen (kein CT), ggf. dann gleich mit dem Kopf zusammen, wäre ein Abwasch.

Ein EEG wurde sicher vom Neurologen angefertigt?

Hat Deine Schwester es schon mal mit Akupunktur versucht? Akupunktur bringt nach meiner langjährigen Erfahrung am meisten, wenn die Behandlung durch einen chinesischen Arzt, d.h. einen Arzt mit chinesischer Abstammung durchgeführt wird. Dies ist zum Beispiel bei Herrn Dr. Si Fu der Fall. Herr Dr. Fu ist ein chinesischer Arzt für Allgemeinmedizin in Hamburg. Seine Praxis befindet sich zentral hinter dem Hamburger Rathausmarkt.

Der Schwerpunkt seiner Praxis liegt darauf, Patienten mit chronischen Erkrankungen mit  hochspezialisierter Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM), bei der  Akupunktur, chinesische Heilkräuter und andere Anwendungen zum Einsatz kommen, zu behandeln. Mir hat es geholfen. Herr Dr. Fu verfügt über viele lesenswerte Bewertungen bei Jameda. Siehe hier: http://www.jameda.de/hamburg/aerzte/innere-allgemeinmediziner/dr-si-fu/uebersicht/81004402_1/

Darüber habe ich ihn auch gefunden.

Gute Besserung und viele Grüße

Das mit den Meningiomen würde ich nochmal untersuchen lassen, evtl. von einem anderen Arzt. Auch wenn diese gutartig sind, so wachsen sie langsam weiter (ca. 1mm pro Jahr). Wenn sie ungünstig sitzen, wird man meist nicht operieren. Sie können aber stattdessen auch gezielt bestrahlt werden. Ob das nun die Ursache ist weiß ich nicht, aber eine zweite Meinung kann nie schaden. Andere Ursachen wären Migräne oder ein Problem mit der Halswirbelsäule (wurde diese auch mal gerönt oder mittels MRT untersucht?).

Sie trinkt mindestens drei Liter Wasser pro Tag. Schätze das ist mehr als genug. Zu den Augen: Sie hat eine Brille, die sie meistens aber nur zum Lesen und Autofahren benutzt. Eine Zeit lang hat Sie die Brille häufiger getragen, aber das Kopfweh war trotzdem da. Ein EEG und ein MRT wurden gemacht, aber ohne Befund. "vom Rückenmark ausgehend" war ein Schreibfehler. Damit meinte ich von der Halswirbelsäule ausgehend. Stress und andere psychische Ursachen würde ich vom Gefühl her ausschließen.

Meine Tante hatte mindestens 20 Jahre sehr heftige Migräneanfälle und war bei allen Ärzten die sie bekommen konnte..irgendwann wurde mal festgestellt das es sich um eine hormonelle Störung handelt und dagegen gibt es sogar ein Medikament...wenn sie jetzt merkt das so ein Anfall kommt nimmt sie das Mittel und alles ist ok...vorher haben selbst starke Schmerzmittel nicht viel gebracht.

Deine Freundin sollte eine spezielle Schmerzklinik aufsuchen.

Augenarzt mal checken lassen, evtl braucht sie ne Brille

Was möchtest Du wissen?