Unentschuldigter Fehltag bei der Arbeit - Folgen?

6 Antworten

zum 24.01. heisst, dass du am 24.01. noch arbeiten musst. Am besten schickst du eine Mail mit Lesebestätigung mit der Krankmeldung bis 23.01. und fragst nach, ob du am 24.01. noch zur Arbeit erscheinen sollst.

Dann bist du absolut auf der sicheren Seite. Die haben sicher kein Interesse, das du noch mal kommst. Aber so hast du einen absolut höflichen und vor allem für dich sicheren Abgang gefunden. Stolz und Kopf hoch - so muss das jetzt sein.

Logisch, das du auf das Geld verzichten musst, aber das haben andere schon geschrieben. Das von dem einen User, dir kann nix passieren: ab in die Tonne damit!

Rechtlich... aber finanziell!

Wenn der AG nachweisen kann das er durch dein fehlen Verluste hatte (zb er einen Kunden wegschicken musste, Friseur mal als bsp, oder dafür einen Ersatzarbeiter besorgen musste) kann er Dir die Kosten dafür anrechnen

Nun war ich beim Arzt

Wie ist dieses nun zu verstehen?
Im Anschluss, weil du gekündigt worden bist?

Rechtliche Folgen weiß ich nicht. Keine Ahnung, was das Arbeitsamt dazu sagt.
Aber ich hab ne ziemlich genaue Vorstellung davon, wie ich als "Personaler" reagieren würde, wenn ich deine Bewerbng vor mir liegen hätte.

Was möchtest Du wissen?