Unentschuldigte Fehlstunden - wegen Depressionen nicht zum Arzt. Rechtens?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zuallererst: Rückblickend etwas zu diagnostizieren, halte ich für sehr kurzsichtig vom Arzt. 

Und unabhängig von der Krankheit - wenn Du unentschuldigt fehlst, dann ist das so, und vor allem jetzt, zwei Jahre später, wird man da kaum noch etwas dran drehen können. 

Warum genau konntest Du denn nicht zum Arzt gehen - wegen der Depressionen? Inwiefern ist das ein Grund?

Wenn Du tatsächlich rechtlich dagegen vorgehen möchtest, was ich Dir nicht empfehlen würde, musst Du Dir einen Anwalt suchen und die Schule verklagen. Ob das dann allerdings erfolgversprechend ist, ist die andere Sache.

LG Willibergi

TlGER 03.07.2017, 18:01

Warum genau konntest Du denn nicht zum Arzt gehen - wegen der Depressionen? Inwiefern ist das ein Grund?

Ja. Das war der Grund.

0
Willibergi 03.07.2017, 18:01
@TlGER

Inwiefern ist das für Dich denn ein Grund? Auch bei Depressionen kann man zum Arzt gehen.

1
TlGER 03.07.2017, 18:05
@Willibergi

Wegen den Depressionen. Ich konnte nicht Telefonieren oder aus dem Haus gehen.

0
Willibergi 03.07.2017, 18:07
@TlGER

Wir drehen uns im Kreis.

Falls Du auf die Antriebslosigkeit anspielst, die es Dir schwer macht, aus dem Haus zu gehen, ist das durchaus verständlich, aber kein pauschaler Grund, den die Schule so akzeptieren würde. Da könntest Du höchstens klagen - Deine Chancen stehen aber nicht all zu gut.

Sorry, aber das bringt Dich leider nicht weiter.

0

Du kannst nicht dagegen vorgehen. Du hättest für die Fehlstunden ein Attest gebraucht, das hast du nicht geliefert und dies ist im Nachhinein nicht mehr möglich.

TlGER 03.07.2017, 17:57

Aber ich konnte nicht wegen den Depressionen?

0
AnglerAut 03.07.2017, 17:58
@TlGER

Nur nützt dir diese Entschuldigung nichts, da du dafür kein Attest hast. Daher sieht es schlecht für dich aus.

1
bienchen17w 03.07.2017, 17:59

Das ist egal, welche Krankheit du hast.

1

Erstens reicht es nicht, einen Schüler telefonisch zu entschuldigen. spätestens am dritten Tag muss eine schriftliche Entschuldigung der Eltern vorliegen. Viele Schulen erlegen eine Attestpflicht auf, wenn eine bestimmte Anzahl Fehltage erreicht wurde. 

Wenn deine Mutter dir also keine schriftlichen Entschuldigungen für JEDES Fehlen geschrieben hat, dann hast du unentschuldigt gefehlt, und das steht zu Recht im Zeugnis. Der Grund spielt hier keine Rolle.

Sollte dich deine Mutter tatsächlich JEDESMAL schriftlich entschuldigt haben, und Atteste der Schule vorlegen, DANN könnt ihr dagegen vorgehen. Mit der ärztlichen Bescheinigung, die rückwirkend schriftlich ausgestellt wurde, könntet ihr ein überarbeitetes Zeugnis anfordern. Aber nur dann. 

Aber das wird einem jedes Jahr auf´s Neue auf dem Elternabend erklärt, wie die Entschuldigungspflicht funktioniert. Und wenn für dich Attestpflicht besteht, wirst du informiert und weißt das. Wer dagegen verstößt, muss eben mit den Fehlstunden im Zeugnis rechnen. 

TlGER 03.07.2017, 18:04

Also wenn mein Psychologe rückwirkend für diesen Zeitraum ein Attest schreibt, funktioniert das?

0
LouPing 03.07.2017, 18:11
@TlGER

TIGER

Nein,weil er das nicht darf! 

2
polarbaer64 03.07.2017, 18:11
@TlGER

Nein, jetzt nicht mehr. Hattest du damals kein Attest? Keine Entschuldigung? Das ist doch schon 2 Jahre her, da kannst du mit einem Attest Stand übermorgen nichts mehr ausrichten. 

Ich denke, du hast eine Bescheinigung, die nach Beendigung deiner Mittleren Reife ausgestellt wurde. Damit hättest du SOFORT hingehen sollen.

Nach zwei Jahren kann kein Psychologe glaubhaft versichern, dass du DAMALS krank warst. Das nimmt dir niemand mehr ab. 

Wieso kommst du auch erst heute da drauf? Wenn ein Dokument (in dem Fall Zeugnis) nicht richtig ist, dann beanstandet man es sofort. Zwei Jahre später ist das verjährt... . "Außer" du hättest damals eben besagte schriftliche Entschuldigungen und Atteste vom Arzt vorgelegt... . 

Rückwirkend darf man kein Attest ausstellen.

1
LouPing 03.07.2017, 19:41
@TlGER

Hey TIGER

Nochmal:

Rückwirkend geht nichts! 

1
polarbaer64 03.07.2017, 20:21
@LouPing

Tiger, es interessiert nicht, seit wann du dort in Behandlung bist. du hättest damals sofort ein Attest bringen müssen, oder sofort nach Bekanntwerden der Erkrankung eine Bescheinigung einreichen und das Zeugnis anfechten müssen. Es sieht so aus, als hättet ihr damals weder eine schriftliche Entschuldigung in die Schule gebracht, noch ein Attest vom Arzt geholt.

Dann ist das, und da beißt die Maus keinen Faden ab, unentschuldigtes Fehlen. Das kannst du auch nachträglich nicht anfechten. Unentschuldigtes Fehlen kommt Schule schwänzen gleich, was eine Ordnungswidrigkeit ist, und mit Bußgeld belegt werden kann. Das war damals sehr unklug von deiner Mutter / deinen Eltern, dich nicht ordnungsgemäß zu entschuldigen.

Wenn es dir darum geht, dass das Zeugnis bei Bewerbungen einen schlechten Eindruck macht, lass dir von deinem Psychologen deine damalige Erkrankung bescheinigen, die zu dem Eintrag geführt hat, und schicke das bei Bewerbungen mit. 

Allerdings macht eine psychische Erkrankung beim Arbeitgeber keinen guten Eindruck... . Es ist so oder so Mist... . Aber der Zug ist leider abgefahren.

0

Hey TIGER

Schaue in die Schuldordnung-wird an eurer Schule ein ärzliches Attest gefordert dann hast du unentschuldigt gefehlt-fertig. 

Auch bei "Depression" gibt es Möglichkeiten-ein Telefonat mit dem Hausarzt wäre eine davon gewesen. 

Unklar ist-wer hat deine Depression diagnostiziert? Ist die bereits bekannt oder handelt es sich hier um eine Selbstdiagnose? 

Wenn ja sind die Fehlzeiten mehr als berechtigt. Was nach der Schulzeit irgendjemand bestätigt haben soll ist irrelevant. 

TlGER 03.07.2017, 18:02

Im nachhinein von einem Psychologen. Telefonieren konnte ich nicht wegen der Depression.

0
LouPing 03.07.2017, 18:06
@TlGER

Hey TIGER

Deine Mutter hat die Entschuldigungen geschrieben?-dann hätte sie auch mit dem Hausarzt telefonieren können.

Junge komm-wäre es so gewesen wie du hier schreibst hätte man dich klinisch eingewiesen. 

Du suchst offensichtlich nach einer Möglichkeit deine Fehlzeiten zu verwischen-für eine Bewerbung hast du so denkbar schlechte Voraussetzungen. 

Das aber hast du selber verbockt. 

3

In welchen Bundesland wohnst du? Die schulgesetze der Bundesländer regeln sehr unterschiedliches was  Fehltage und die Erforderniss ärztlicher Atteste betrifft:

So ist in NRW geregelt:§ 43 Abs. 2 NRW Schulgesetz

(2) Ist eine Schülerin oder ein Schüler durch
Krankheit oder aus anderen nicht vorhersehbaren Gründen verhindert, die Schule
zu besuchen, so benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen
schriftlich den Grund für das Schulversäumnis mit. Bei begründeten Zweifeln, ob
Unterricht aus gesundheitlichen Gründen versäumt wird, kann die Schule von den
Eltern ein ärztliches Attest verlangen und in besonderen Fällen ein
schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten einholen.

Hierbei handelt es sich um eine kann bestimmung, das heißt die Schule entscheidet nach ihrem ermessen ob sie ein Attest verlangt. Eine Automatische vorlagepflicht durch den Schüler oder die Eltern ergibt sich daraus nicht.

Zu beachten ist, dass die 3 Tage Regelung wie im Arbeitsrecht ausdrücklich nicht greift. Ein Schulverhältnis hat andere Rechtsgrundlagen als ein Arbeitsverhälltnis.

Sofern in deinem Bundesland eine Ähnliche Regelung wie in NRW ist, ist die entschuldigung durch die Mutter als ausreichend zu betrachten, jedoch hätte diese Schriftlich erfolgen müssen. Die Vorlagepflicht eines Atestes besteht nur auf ausdrückliches Verlangen der Schule

schleudermaxe 03.07.2017, 21:46

.... und weshalb eine Entschuldigung? Ich habe hier bei uns wie auch oben genannt kein Recht auf eine Entschuldigung.

Wie kann ich überhaupt ein Kind entschuldigen? Die Schule benötigt den Grund für das Fehlen, basta.

0
schleudermaxe 04.07.2017, 06:27
@ich500

... ach, und deshalb muß das Kind entschuldigt werden und wenn dem so wäre, warum steht es nicht im Gesetz?

0
ich500 04.07.2017, 07:58
@schleudermaxe

In den von mir genannten gesetzestext ist Erkrankung ein Grund. Depression sind eine anerkannte krankheit und somit ein Entschuldigungsgrund. Der gesetzgeber wird wohl kaum jede erkrankung gesondert aufzählen

0

... das kenne ich auch. Eltern entschuldigen ihre Kinder, sie sollte sich schämen. So eine Entschuldigung nehme auch ich nicht an. Das hat ein Kind nicht verdient.

Hier muß doch eine Befreiung her, die erfolgt durch die Schule, und gibt es keine, kommt eben unentschuldigt. Was denn auch sonst?

ich500 04.07.2017, 05:39

warum sollte eltern ihre kinder nicht entschuldigen können? Wenn nicht die Eltern wer dann?

0

Du hast keine Entschuldigung (Attest) eingereicht. Somit hast du nun mal unentschuldigt gefehlt. Also kannst du nichts tun.

Du musst ärztlich entschuldigt sein. Dein Psychologe kann ja vieles erzählen und anrufen reicht nicht. Du musst schriftlich für jeden einzelnen Tag entschuldigt sein.  

Was möchtest Du wissen?