Unentschuldigt 4 tage fehlen auf Arbeit?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist der Lehrling noch in der Probezeit? Dann kann er direkt gekündigt werden.

Es gibt Chefs die sich sehr für die Angstellten/ Auszubildenden einsetzen und zumindest in einem persönlichen Gespräch die Gründe für das Fernbleiben erfahren möchten. Und es gibt Chefs die rigoros handeln.

Unentschuldigt einfach von der Arbeit fern bleiben, das zieht üblicherweise Konsequenzen nach sich. Egal ob man Praktikant, Lehrling oder seit 40 Jahren Mitarbeiter ist.

Wenn man glück hat gibts eine Abmahnung (auwei, als Lehrling macht sich eine Abmahnung nun wirklich nicht gut). Wenn man Pech hat wars das mit der Arbeitsstelle, dann heißts so schnell wie möglich einen Ersatz suchen. Wird allerdings unter Umständen schwieriger, da der neue Ausbildungsbetrieb sicherlich erfahren möchte weshalb man mitten in der Ausbildung wechselt - und wenn nicht vom Auszubildenen selbst, so könnt man via Telefon die Information andersweitig einholen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
20.06.2016, 09:45

Wenn der Azubi aus der Probezeit raus ist, gibt es aber auch nicht mehr als eine Abmahnung.

1

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur davon abraten. Egal wie ekelhaft deine Kollegen auch sein mögen, Lehrjahre sind nun mal keine Herrenjahre. Mit solch pubertären Verhalten machst du es nur noch schlimmer und dir kein Stückchen leichter. Zieh die Ausbildung durch und mach anschließend ein Haken dahinter. 

Wenn du deine Ausbildung nicht anderweitig fortsetzen kannst, respektive keine neue (andere) Ausbildungsstelle findest, dir von Jahr zu Jahr immer mehr in den eigenen Ar*** beißen wirst, weil du die Brocken hingeworfen hast. Ich weiß wovon ich spreche und glaub mir, es kann danach ein extrem steiniger Weg sein, bis man endlich wieder Fuß fasst. 

Auch wenn ich heute sicher nicht mehr in dem Beruf arbeiten würde, immer wieder meine damalige Entscheidung bereue. Ich kann und will mich über meine jetzige berufliche Situation nicht beschweren. Es mir jedoch selber nur unnötig kompliziert gemacht habe. Das was ich »jetzt« erreicht habe, auch schon viel eher hätte erreichen können. 

An deiner Stelle würde ich mal Eier wachsen lassen und mit deinem Ausbilder auf sachlicher Ebene Klartext sprechen. Sag was dir nicht gefällt und versucht so zusammen eine Lösung zu finden. Deine Kollegen sind auch nur Menschen. Wenn du selbst kommunikativ bist, dich vernünftig artikulieren und vor allem gut argumentieren kannst, man sicher etwas ändern wird und/oder kann.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall wirst du dich nicht beliebt machen, aber ob es gleich ein Kündigungsgrund ist, wage ich zu bezweifeln solange du eine gute Ausrede parat hast. 

Zu not geh morgen zum Arzt und sag du hast Magendarm oder sag das dem Chef, denn das kann dir keiner Nachweisen :')

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteTiger1995
20.06.2016, 00:26

beliebt machen will ich mich auch nicht da einer dieser kollegen mir eh nur auf die nerven geht..habe nicht vor nach der lehre dort weiter zu machen :)

0

Beim ersten Mal bekommst du eine Abmahnung. Beim zweiten Mal kannst du gekündigt werden. 

Zu Bedenken ist allerdings, das ein Arbeitgeber der Kündigungsgründe sucht, meist auch welche findet. Sprich - es ist nicht sonderlich sinnvoll es auf eine Abmahnung ankommen zu lassen und sich somit gezielt unbeliebt bei seinem Arbeitgeber zu machen.

Überleg dir also, ob dir das, wofür auch immer du vor hast 4 Tage zu fehlen, den Ärger wirklich wert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteTiger1995
20.06.2016, 00:34

habe keine angst gekündigt zu werden da im betrieb eh nur nett ausgedrückt selstsame menschen sind die ich nicht vermissen werde und nicht mal ordentlich arbeiten können...aber will es trotzdem wissen wie weit ich gehn darf

0

Ist eher nur eine Abmahnung, das kommt auf die Kulanz deines Arbeitgebers und auf deine Entschuldigung an.

Wenn du einen Autounfall hattest und im Koma lagst, hat er vermutlich Verständnis. Ansonsten spricht nichts dagegen, ihn schon am ersten Fehltag anzurufen und zu informieren. Das kommt zumindest besser, als 6 Tage lang überhaupt nichts von sich hören zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das reicht auf jeden Fall für eine Abmahnung, spätestens bei der nächsten Verfehlung dieser Art bist du weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du mit Unentschuldigt?? Hast du nie Bescheid gesagt das du nicht erscheinen wirst oder wie? Also ich kenne es das am ersten Krankheitstag frühst möglich Bescheid gesagt wird, nach 3 Tagen MUSS ein Krankenschein vorgelegt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteTiger1995
20.06.2016, 00:37

hast ja auch recht normaler weise würde ich es auch so machen aber habe par probleme mit diesen leuten daher istir das auch fast egal was die erwarten wollen oder glauben...

0

Die machen sich riesen sorgen um dich, ob dir etwas zugestossen sein könnte. Um so sauer werden sie auf dich sein, wenn du zur arbeit kommst, als wäre nichts gewesen. Wieso nicht sagen was los ist? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteTiger1995
20.06.2016, 00:29

sorgen glaub ich kaum..sind nicht gerade die besten mitmenschen 

0

Bei diesem Vergehen eher eine Mahnung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?