Unendliche Energie...?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus einer Kraft wird erst dann Energie, wenn sie auf eine Masse über eine Strecke wirkt, also E=F*s

Wenn die gesamte Masse auf einem Haufen ist, ist die gesamte potentielle Energie dazwischen verloren und wurde zB beim Zusammenstoß in thermische Energie umgewandelt.

Die Energieerhaltung gilt also weiterhin im klassischen Sinne.

Die Gravitation selbst ist eine Kraft und keine Energie, also "verbraucht" sie nichts. Wenn Du einen Gewichtsklotz von 1 kg auf die Balkenwaage (oder sonst irgendwo hin) stellst, dann übt der ständig eine Kraft von knapp 10 Newton auf seine Unterlage aus durch die Gravitation. Dabei wird keine Energie umgesetzt, weil kein Weg zurück gelegt wird. Wenn Du die Masse nach oben ziehst, musst Du Energie aufwenden, beim Herunterfallen wird Bewegungsenergie umgewandelt.

Halten wir erst ein paar Begriffe auseinander: Masse hat den obersten Begriff Materie, die aus Atomen besteht. eine gewisse Masse ist also eine bestimmte Anzahl an Atomen.
Energie ist die Zustandsbeschreibung der Materie, also das Gegenstück der Einheit Masse-Energie, Sein-Bewußtsein oder Praxis und Theorie.
Energie (innere Größe) kann nicht gemessen, sondern nur über ihre äußere Wirkung, die Kraft, berechnet werden: E = F * s Gravitation ist wörtlich die Schwerkraft! Da die Welt logisch dual aufgebaut ist, gibt es nur die beiden großen Energiefelder Schwerefeld und elektromagnetisches Feld, aus denen alle Naturkräfte hervorgehen! "Massenanziehung" bzw. die Schwerkraft wird einfach der Masse zugeschrieben. Energie kommt aber nur aus der Bewegung, denn eine ruhende Masse bewirkt nichts. Eine unumstößliche Realität ist, dass alles in Bewegung ist, selbst der Atomkern, in dem auch diese beiden Energiefelder wirken. Nun schließe vom drehenden Atomkern auf die sich drehende Erde mit ihrem inneren "Energieantrieb", der die Schwerkraft bewirkt! Wissenschaftler mögen mir das Gegenteil beweisen!

Wissenschaftler mögen mir das Gegenteil beweisen!

Wolfgang Pauli hätte wohl gesagt:

Das ist nicht nur nicht richtig, es ist nicht einmal falsch!

4

omg was ist dass den für ein Hobbyphysiker-Gequatsche? Populär"wissenschaft" vom feinsten, mehr kann man dazu gar nicht mehr sagen.

4
@Unbestimmtheit

populärwissenschaft ist ja nichts schlechtes (wenn es gut gemacht ist), ich denke du meinst pseudowissenschaft.

3
@Unbestimmtheit

Wenn ihr nur ein wenig logisches Denkvermögen hättet, würdet ihr mal etwas tiefer darüber nachdenken. Es wird heute vieles gelehrt, was noch nicht endgültig bewiesen ist, also auch nur reine Theorie!

0
@UlrichNagel

endgültiges Beweisen ist auch außer in der Mathematik nicht möglich. Man kann aber zeigen, dass die Sachen in vielen Bereichen funktionieren und mit vielen Experimenten überprüfen, wo noch Fehler in der Theorie sind. Bei den meisten Dingen die heute gelehrt sind wurde das sehr gründlich getan und man ist immer noch dabei diese Experimente zu verfeinern, um immer weitere Ideen auszuprobieren und falsche Ansätze zu eliminieren.

Nur weil das Zeug nicht bewiesen ist (wie denn auch) heißt noch lange nicht, dass man die Theorien nicht verwenden kann.

1
@UlrichNagel

Es wird heute vieles gelehrt, was noch nicht endgültig bewiesen ist, also auch nur reine Theorie!

wer so argumentiert hat nichtmal verstanden was eine wissenschaftliche theorie überhaupt ist.

4
@Reggid

Prima Ergänzung, das ist das Wort, das ich gesucht habe - ich nutze es nur so selten ^^ Darum hab ich das "wissenschaft" in Anführungsstriche geschrieben, das wollte ich damit sagen.

0
@UlrichNagel

Was ist das nun wieder? Du bist hier doch der König darin gewesen, irgendwelche Behauptungen aufzustellen, die nichtmal ansatzweise wissenschaftlich tragbar sind. Und wenn du so kommst, verstehst du nicht, was der Kern der Physik ist.

Und solche Nullargumente wie "Denk doch mal nach" erspart sich jeder seriöse Physiker, denn dort wird logisch geschlussfolgert.

0
@UlrichNagel

Und dann deine Behauptung, die Gravitation sei die einzige Kraft, aus denen alle Naturkräfte hervor gehen ... Schonmal was von starker Wechselwirkung/Gluonenkraft , schwacher Wechselwirkung, elektroschwache Wechselwirkung, Elektromagnetische Wechselwirkung etc gehört?

Oh man. Es ist nicht auszuschließen, dass es eine so genannte "Urkraft" gibt, auf die alle, auch die Gravitation, zurückzuführen sind, aber a) ist die noch lange nicht gefunden und b) wäre es nicht die Gravitation, da diese ja definitiv von den o.g. Kräften verschieden ist ...

0

bin zwar noch kein Wissenschaftler, aber hier mal eine kleine Rechnung:

Da die Welt logisch dual aufgebaut ist, gibt es nur die beiden großen Energiefelder Schwerefeld und elektromagnetisches Feld, aus denen alle Naturkräfte hervorgehen!

Es gibt also nur Schwer- und Elektromagnetische Kräfte. Bei z.B. einem Heliumkern mit 2 Protonen also Coulombkraft und Gravitationskraft. Die Formeln für die beiden Kräfte lauten:

Fg: G * m1 * m2 / r^2

Fc: 1 / (4 * PI * epsilon0) * q1 * q2 / r^2

bei zwei Protonen gilt:
m1 = m2 = mp = 1,7 * 10^-27 kg q1 = q2 = e = 1,6 * 10^-19 C

Für die beiden Konstanten gilt:
G = 6,7 * 10^-11
epsilon0 = 8,9 * 10^-12

Der Abstand geht in beiden quadratisch ein, ist im Prinzip also nicht so wichtig. Im Rechenbeispiel nehme ich mal den Durchmesser eines Protons (r = 0,8 * 10^-15 m), nehme also an, die beiden liegen direkt nebeneinander. Da aber bei beide Kräfte ~ 1/r^2 sind ist das egal.

Damit kommt man für die beiden Kräfte auf die Werte:

Fg = 3,0 * 10^-34 N
Fc = 3,6 * 10^2 N

Die (abstoßende, da gleiche Ladungen) Coulombkraft ist also um einen Faktor 10^36 größer als die (anziehende) Gravitationskraft. Also stoßen sich die beiden Protonen ab, der Heliumkern fällt auseinander.

Experiment: Kaufe dir auf einem beliebigen Jahrmarkt einen mit Helium gefüllten Luftballon. Zerfällt dieses Gas sofort zu Wasserstoff? Wenn ja, könnte deine Theorie richtig sein. Bleibt es aber Helium ist der Kern wohl stabil und deine Theorie funktioniert nicht. Es müssen weitere Kräfte existieren.

mfg,
Ennte

3
@Ennte

wow, ich schlage vor wir nennen diese neuartigen kräfte die starke ennte-kraft und die schwache blackdracula-wirkung

der nobelpreis ist uns so sicher!

1

Was möchtest Du wissen?