Uneigentliche Integrale unendlich

2 Antworten

ln(x) ist die Stammfunktion. Um den Wert des Integrals zu erhalten, musst du die Integrationsgrenzen aber einsetzen. In deinem Fall machst du das Integral von 1 bis lambda, und der Wert des Integrals ist ln(lambda) - ln(1). Um den Wert des Integrals von 1 bis unendlich zu erhalten, berechnest du nun den Grenzwert von lamda gegen unendlich.

Anscheinend ist bei euch die Sprechweise "divergentes Integral" für ein uneigentliches Integral eingeführt, das nicht existiert. Meines Erachtens eine ziemlicher Unbegriff nach dem Motto: Hauptsache Fremdwort... Klingt in meinen Ohren "ein Fieber von 35°C". - Naja.


Zu deinem eigentlichen Problem:

∫ dx / x = (Grenzen: 1 und ∞)

lim ∫ dx / x = (Grenzen: 1 und λ, Grenzwert wird für λ → ∞ betrachtet)

lim (ln(λ) - ln(1)) ∉ IR;

dieser Grenzwert existiert nicht, denn ln(λ) wird für hinreichend großes λ (genauer: für λ > e^x) größer als jede (noch so große) vorgegebene Zahl x.

Rotation und Integrale?

https://www.iqb.hu-berlin.de/bista/UnterrichtSekII/bista/UnterrichtSekII/mathematik/analysis/analysis_volumina_aufgabe_02.pdf

hey, ich schreibe morgen eine klausur über integrale und rotationsfiguren. Ich habe im internet aufgaben gefunden (s.oben), jedoch komme ich bei den aufgaben nicht weiter

...zur Frage

satz von fubini und tonelli (über integration)

ich habe ein verständniss problem mit dem satz von fubini und tonelli.

für mich sieht das nur so aus als würde er beschreiben wie man ein 2 dimensionales integral in ein 1 dimensionales verwandelt.

allerdings kapiere ich nicht:

  1. wie genau er die verwandlung vollzieht
  2. wie es für höher dimensionale integrale funktionieren soll

wäre toll wenn mir jemand da mal helfen könnte :)

gruß Mareck

...zur Frage

mathematische frage : ungleiche integrale

hallo, ich muss hierzu ein referat halten und verstehe einige punkte nicht, und würde mich daher sehr über eure hilfe freuen. was genau sind uneigentliche integrale 2. art ? bei wikipedia steht: deren Definitionsbereich singularitäten haben , was genau ist hiermit gemeint und was genau sind singularitäten ? was genau ist der unterschied zwischen riemann integral und lebesgue integral ? und eine allgemeine leicht verständliche erklärung über uneigentliche integrale wäre auch sehr lieb.. das einzige was ich bisher glaube verstanden zu haben ist, das bei uneigentlichen integralen 1. art meistens eine grenze gegeben ist und die andere gegen plus oder minus unendlich läuft und man sich nach dem umformen und stammfunktion bilden ect. anguckt bei dem term wenn man statt unendlich "t" einsetzt und dieses gegen unendlich laufen lässt, ob der term wenn man größere zahlen einsetzt gegen bspw. null läuft .. falls das falsch ist berichtigt mich bitte :) danke im vorraus

...zur Frage

Wofür steht bei der Integration durch Substitution das C?

Hallo!

Ich beschäftige mich momentan mit dem Thema Integration durch Substitution und frage mich nun, wofür bei der Substitution das C steht? Gefunden habe ich es auf dieser

http://www.brinkmann-du.de/mathe/gost/diff_int_01_04.htm

aber auch anderen Seiten, auf welchen jedoch nicht darauf eingegangen wird.

Außerdem habe ich oft gelesen, dass die Integration durch Substitution "die Kettenregel rückwärts" ist, was ist damit gemeint?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Bevölkerungsentwicklung durch Integral bestimmen (Mathe)?

Hallo,

ich habe Schwierigkeiten mit einer Mathe Hausaufgabe: Ein Land hat 20.000.000 Einwohner.

Die Einwohner wachsen jährlich mit N´(t)= 0.24*e^(0.0024t)

Die Fragen sind nun: 1. Wie viele Einwohner hat das Land nach 20 Jahren und 2. Wann hat das Land seine Einwohner verdoppelt.

Für 1. dachte ich mir, dass ich N´(t) integriere, um die Bestandsfunktion auszurechnen und dann für t=20 einsetze, allerdings komme ich da auf 16,16 und die Einwohner werden sich nach 20 Jahren ja nicht nur um 16 erhöht haben.

Was genau mache ich falsch? Jedem Helfer bin ich dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?