Unedle/Edle Metalle?

6 Antworten

Unedle Metalle lassen sich unter Standardbedingungen von H+-Ionen oxidieren, in der Praxis heißt das: werden z.B. von verdünnter Salzsäure (1M) angegriffen.

Das stimmt aber nur dann in der Beobachtung, wenn das Metall keine dichte Passivierung (Oxid) hat.

0

Kleine Anmerkung:

Kupfer zählt nicht zu den unedlen Metallen (:

Edelmetalle lassen sich von schwachen wie starken Säuren nicht angreifen, es sei denn sie haben eine oxidierende Wirkung (wie z.b. Salpetersäure / Köwa.).

Als einfachster versuch ist es konzentrierte Salzsäure oder auch halbverdünnte in einem Becherglas ö.Ä. vor zu legen und ein probemetall hinein zu tun. Löst es sich auf ist es unedel, wenn nicht ist es edel.

Desweiteren lassen sich die Eldelmetalle / Halbedelmetalle leicht unterscheiden:

Ein Probegefäß wird mit konzentrierter HNO3 (Salpetersäure) befüllt und das Edle / Halbedle Metall wird hinein gegeben. Ist es halbedel wie z.b. Kupfer löst es sich unter NO2 bildung (ACHTUNG!! giftig). Selbst Silber löst sich hiermit, was bedeutet dass es nicht so edel ist wie Gold o.Ä. Sehr edle Metalle wie Gold, Palladium und Platin lösen sich außschließlich in Königswasser (köwa.) welches eine Mischung aus Salz- und Salpetersäure ist.

hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen =) lg

Umso edler ein Metall ist, desto weniger reagiert es mit Sauerstoff. Wie edel ein Metall ist, kannst du am besten festsetellen, wenn du es in Pulverform in eine Flamme streust (nur sehr wenig!). Je heller sich die flamme verfärbt, desto unedler ist dass Metall.

Was möchtest Du wissen?