Underachiever- ich bin am VERZWEIFELN! ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey, mein Problem war zwar winzig im Gegensatz zu deinem, aber ähnlich: In denjenigen Fächern, in welchen ich sehr gut war und wir auch eine Mündlich-Note bekamen, zog mich diese immer herunter, da ich mich nicht Beteiligte. Aus demselben Grund wie du, die Fragen waren so simpel, dass es mir zu doof mich dafür zu melden. Irgendwann hat es mir gereicht, dass dies meine Noten herunterzog und ich begann auch mit einer "Strichliste", mein Ziel war es mich einfach jede Lektion immer zu melden (egal wie simpel die Frage), bis ich eine gewisse Anzahl mal aufgerufen worden bin. So konnte ich meine Noten dann wirklich etwas heben. Bei mir hat der Tipp deiner Lehrerin also geklappt, ich würde es dir also auch empfehlen.

Hast du denn momentan immer noch eine Stofflücke? Wenn ja, würde ich versuchen diese mal zu schliessen… Wenn nicht, ziehen dich in diesem Fall die mündlichen Noten so stark herunter?

Da du meinst, dass dir dieses Fachgebiet sowieso nicht gefällt, würde ich mich mal umschauen was es denn sonst noch für Möglichkeiten (Berufsschulen) gibt. Was sind denn so deine Interessen? Richte dich nach diesen! Ich weiss auch noch nicht was ich in Zukunft mal machen möchte, trotzdem studiere ich im Moment etwas, dass mich sehr interessiert und das reicht für dem Moment ^^

Und hast du schon mit deinen Eltern darüber gesprochen, sie scheinen ja eine etwas falsche Meinung über die Ursache deiner Noten zu haben. Falls du es also noch nicht getan hast, würde ich sie unbedingt mal darauf ansprechen. Was sie dazu meinen, falls du z.B. die Schule wechseln möchtest. Vielleicht könne sie dir auch helfen ein Fachgebiet zu finden, das dich wirklich interessiert. Zudem und falls du es möchtest, könntest du sie auch noch auf deine Depressionen ansprechen (falls du das noch nicht getan hast) und sie darauf hinweisen, dass dir ev. ein Psychiater weiterhelfen könnte (falls du dieser Meinung bist).

Mir ging es (wie wahrscheinlich jedem) mal eine Zeit lang ziemlich mies, als ich dann nach einem Jahr oder so in ein neues Umfeld kam ging es wieder bergauf. Ich habe damals meinen Eltern nichts davon erzählt, aber vielleicht wäre diese Phase etwas kürzer ausgefallen, hätte ich mit ihnen (oder sonst jemandem) darüber gesprochen…

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akiruu
29.01.2016, 23:32

danke für deine antwort. ich nehme mir deine ratschläge zu herezen und versuche das beste draus zu machen.an eine andere schule gehen ist schwer... ich wohne in nem kaff und muss bereits 2 stunden zur schule fahren um dorthin zukommen. und da ist dieses themengebiet noch am ehesten meins. danke für deine antwort

0

Das Problem haben ein paar Freunde von mir und ich selbst auch. Uns ist langweilig, der Stoff ist zu einfach und wir wissen nie was wir machen sollen. 

Wir haben daraus eine Art "Spiel" gemacht und versuchen ohne zu lernen die besten Noten aus der Klasse zu schreiben. Bei uns gibt es halt recht viele die während den Tests schummeln. Und wenn wir besser sind als die, kann man die schon mal richtig "klein" machen.

Ich hab auch eine Sozialphobie und ein Sprachfehler. (nervt beides) 

Viel Glück noch in der Schule. Und wegen deinen Noten, die musst du im Nächsten halbjahr ausbessern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akiruu
29.01.2016, 23:34

:/ könnte ich ja mal versuchen das mit dem spiel. danke

0

Fang ein Statement oder einen Artikel NIE mit ,,ich bin hochbegabt" an! Es nervt langsam wie toll sich ,,schlaue oder Hochbegabte" fühlen! und wenn du wirklich sooooooooo schlau sein würdest würdest du 1.nicht die Realschule ohne Abi Empfehlung schaffen und 2. Niveau nicht NIVO Schreiben! Dein Ernst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akiruu
29.01.2016, 23:27

anscheinend hast du keine ahnung.... danke auch für deine hilfe

2
Kommentar von dapno
05.02.2016, 19:25

Wann hätte ich denn Ahnung?

0

Was möchtest Du wissen?