Und zwar wackelt mein Kopf nicht dolle aber sichtbar!

3 Antworten

liebe stefanie ;) für mich hört sich das nach einem psychsomatischen problem auf, ich stand selber auch immer unter druck wenn ich an der kasse zahlen musste( die andren warten auf mich, oder schaun mich einfach so an, der kassierer beurteilt mich vielleicht,...). ich denke das ist einfach nur ein tick, wie sich ständig durch die haare zu fahren, wenn man mit nicht allzu vertrauten menschen redet, oder in andere situationen gerät in denen man nervöser als sonst ist (z.B. weil man nicht sonderlich selbstbewusst ist und angst vor der Beurteilung durch andere menschen hat, kann ja auch andere Gründe geben, aber deiner schilderung nach, hört es sich für mich danach an). ich würde wegen der selbstwertprobleme zum psychotherapeuten gehn, aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass das wirklich hilft und selbswertprobleme einen im leben stark einschränken können. der tick sollte dadurch tatsächlich auch weggehen. 

LG lukas 

für mich hört sich das nach einem psychsomatischen problem auf, ich stand selber auch immer unter druck wenn ich an der kasse zahlen musste( die andren warten auf mich, oder schaun mich einfach so an, der kassierer beurteilt mich vielleicht,...). ich denke das ist einfach nur ein tick, wie sich ständig durch die haare zu fahren, wenn man mit nicht allzu vertrauten menschen redet, oder in andere situationen gerät in denen man nervöser als sonst ist (z.B. weil man nicht sonderöich selbstvewusst ist und angst vor der Beurteilung durch andere menschen hat, kann ja auch andere Gründe geben, aber deiner schilderung nach, hört es sich für mich danach an). ich würde wegen den selbstwertproblemen mal zum psychotherapeuten gehen, da diese einen im leben stark einschrenken können. der tick sollte dadurch tatsächlich weggehen.

Ich versteh e nicht das deine Hausärztin nichts findet, hört sich nach einer Nervenerkrankung an ähnlich wie bei einem Parkinson, wo unkontrolliert die Kopfbewegungen sind. Geh btte mit diesem Problem zu einem Neurologen oder lass dich für einpaar Tage nurologisch stationär untersuchen, da muss behandelt werden, sonst wird es schlimmer.

Ich habe Druck an meinem Hinterkopf, und mein Nacken schmerzt was kann es sein?

Hallo liebe Leute,

Erstmal Schuldigung für den langen Text!

Habe seit ungefähr über 3 Wochen Druck an meinem Kopf. Alles hat angefangen mit einer Erkältung auf der Arbeit wo ich am nächsten Tag einen Druck Gefühl in meinem Kopf gespürt habe. War schon im KH ,aber dort meinten die es ist wohlmöglich eine "Nasennebelhöhl Entzündung ". MRT haben die im Krankenhaus nicht gemacht gehabt nur Blut abgenommen Blutdruck gemessen etc.

Nachdem ich im Krankenhaus war habe ich mir selbst Tabletten bei der Apotheke besorgt da wurden mir pflanzliche Tabletten gegen Nasennebenhöhlen gegeben.

Die Tabletten sind für 1 Woche gedacht gewesen habe gedacht das der Druck weg geht nachdem ich diese aufgebraucht habe, aber der Druck ist weiterhin.

Zudem muss ich dazu sagen das ich keine : Kopfschmerzen ,schwindelkeit etc. habe. Bin öfters müde weiß aber nicht ob das einfach von der Arbeit ist, ebenso bin ich etwas benommen und mein Auge zuckt manchmal Auch Rückenschmerzen habe ich momentan.

Gestern war ich bei meinem Hausarzt da wurde mir in den Augen geschaut und ein paar Untersuchungen gemacht wo nichts auffälliges war.

Am Anfang war der Druck im vorderen Stirn Bereich ,aber seit gestern spüre ich den Druck an meinem Linken Hinterkopf der bis in den Nacken geht. Es fühlt sich so an als ob irgendwie in meinem Nacken ein Nerv eingeklemmt ist.

Mein Hausarzt hat mir auch eine Überweisung für den MRT geschrieben wo ich einen Termin gemacht habe. Am Ende des Monats habe ich auch ein Termin beim Hals Nasen Ohren Arzt

Aber kann nicht abwarten deswegen schreibe ich hier mal, Vllt hat ja jemand eine Idee was es sein könnte weil hab ein wenig Angst..

Würde mich sehr freuen für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?