Und wo sehen wir uns nach dem Tod?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch du wirst nach deinem Tod nur tot sein und stinken.

zynisch und ein hauch von trockenem humor.

alle achtung, das gefällt mir

0

b ihr das erklären könnt. und was nach eurer meinung dann der sinn des lebens ist,

Der Sinn des Lebens ist es, zu leben. So einfach ist das. Das klingt banal, ist aber die Quintessenz unseres Daseins. OK, etwas mehr Info: Es geht darum, Erfahrungen zu machen, Emotionen zu erleben, zu lernen und neues zu entdecken.

was man tun soll, was richtig und was falsch ist, etc.

Es gibt kein richtig oder falsch, es gibt nur Erfahrungen. Richtig und Falsch sind menschliche Konstrukte, die nur hier eine Bedeutung haben.

> ich glaube daran, dass man an einen ort kommt, wo raum und

> zeit ausser kraft gesetzt sind (dimensonslos)

Ohne Raum ist ein Ort nicht möglich. Im Prinzip hast du Recht, aber wir erschaffen aus Gewohnheit Raum und Zeit. Und da wir nach dem Tod etwas Raum- und Zeitloses überhaupt nicht akzeptieren können, kommen wir erst einmal an den Ort von dem wir überzeugt sind, dass wir dort hinkommen. Der überzeugte Christ steht vor dem Himmeltor, der Wikinger vor Odins Tafel und der Atheist in einem Park.

> und dort das gedachte zur realität wird, weil es ja nix gibt

> (und doch wieder einen selber)

Stimmt sogar. Aber es ist eine gemeinsame Konstruktion. Es sind bspw. schon so viele Christen gestorben, dass es Himmel und Hölle bereits gibt, die erschafft keiner mehr neu. Dass Gedachtes zur Realität wird entspricht schlicht nicht unserer Gewohnheit, deshalb machen wir das nicht bewußt und müssen es erst wieder lernen. Was wir rein aus Gewohnheit und unbewußt erschaffen, ist unser Körper.

Hallo, Jesus sagt, ich werde hingehen und euch eine Wohnung bereiten. Wohnung - das klingt gut für Menschen. Mit häuslichem Gruß

Was möchtest Du wissen?