und wieder Rücktritt Kaufvertrag

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r Klaudimaus,

Du bist ja noch nicht lange dabei, daher möchten wir Dich auf etwas aufmerksam machen:

ich möchte Dich bitten, Fragen nicht mehrfach zu stellen. Gib der Community etwas Zeit, um auf Deine Frage zu reagieren.

Wenn Du dennoch das Gefühl hast, noch nicht genügend Rat bekommen zu haben, kannst Du unterhalb Deiner Frage auf den Link "Noch eine Antwort bitte" klicken. Dann erscheint Deine Frage im Bereich "Offene Fragen" an entsprechender Stelle und die Community weiß, dass Du weitere Antworten benötigst. Deine Fragen werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Oliver vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Angemessene Frist (14Tage) für die Montage setzen. Nachweis dafür nicht Vergessen, Einschreiben mit Rückschein. Wenn die nicht eingehalten wird, kannst du zurücktreten.

hab mal in den agb`s von anderen firmen geschaut und folgendes gefundes

Liefertermine und Fristen sind grundsätzlich unverbindlich, es sei denn, es wurde ein verbindlicher Liefertermin schriftlich, ausdrücklich vereinbart. Die Fa. .......... gerät ohne Mahnung nur in Verzug, sofern ein verbindlich zugesagter Liefertermin zu einem bestimmten Kalendertag überschritten wird. Für diesen Fall, hat der Kunde eine angemessene Nachfrist zu gewähren. Ereignisse höherer Gewalt, unvorhersehbare Umstände und sonstige unvorhersehbare Störungen des Geschäftsbetriebes der Fa. ........ oder dessen Lieferanten, verschieben die Liefertermine um einen angemessenen Zeitraum. Zum Rücktritt ist der Kunde nur berechtigt, wenn er in diesen Fällen, nach Ablauf der vereinbarten Lieferfrist die Lieferung schriftlich anmahnt und diese nicht innerhalb von 6 Wochen nach Eingang des Mahnschreibens erfolgt. Hat die Fa. .......... zur Erfüllung des Kaufvertrages mit dem Hersteller ein entsprechendes Deckungsgeschäft abgeschlossen, so braucht die Fa. ......... nicht zu liefern, wenn der Hersteller nicht lieferfähig ist. Über diese Umstände hat die Fa. ......... den Kunden unverzüglich zu benachrichtigen und gegebenenfalls bezahlte Entgelder unverzüglich zurückzuzahlen.

.....wird bei denen sicherlich ähnlich sein......

bei nicht einhalten des vertrages ,kann man folgende ansprüche geltend machen ,man mahnt sie an !!dann hat man ein recht auf verzögerungsschaden ,dann rücktritt vom kaufvertrag ,schadenersatz wegen nichterfüllung !! ich finde eh das sie von anfang an nicht rechtens gehandelt haben ,wenn ein todesfall eintritt ,gibt es ein sonderkündigungsrecht ,nomal hätten sie den kaufvertrag damals schon stornieren müssen

Du kannst wegen Lieferunfähigkeit vom Vertrag zurück treten oder den Kaufpreis schmählern wegen unzumutbarer Umstände. Ich pers würde den Kaufvertrag kündigen, laß mich doch nicht verarschen und warte nen 3/4 Jahr auf meine Ware.

Frist setzen, schriftlich, per Einschreiben, wenn die verstrichen ist, Rücktritt vom Kaufvertrag. Erledigt.

Na das ist ein typischer Fall für einen Rechtsanwalt.

Was möchtest Du wissen?