Und wenn ich meinen Traumjob nicht bekomme?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In erster Linie sollten das Interesse und Geschick eine Rolle spielen. Noten sagen in meinen Augen darüber nichts aus.

Man kann durchaus auch ehrlich sagen, dass man mit einem bestimmten Fach auf Kriegsfuß stand. Ging mir mit Mathe auch so. Wer sich da als Erwachsener nicht unbedingt als Überflieger hinstellt, der wird das auch nicht zum Zünglein an der Waage machen.

Dir muss nur klar sein, dass du in jeder Ausbildung auch wieder Schule hast und lernen musst. Dann kannst du also dem Chef oder Ausbilder sagen, dass du dir dann Hilfe nimmst, um annehmbare Noten zu bekommen und den Abschluss zu schaffen.

Wer Motivation und Willen zeigt, sollte auch nicht aussortiert werden.

Ich sage immer: Was nützen einem beste Noten, wenn man zwei linke Hände hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleeneFreche
19.06.2016, 10:59

besser kann man es nicht sagen 

0
Kommentar von sozialtusi
19.06.2016, 13:18

Genau so isses. Ich würde versuchen, mich in möglichst vielen Praktika zu beweisen. Erkundige Dich vorher, ob sie generell auch Mädchen ausbilden würden (scheitert bei kleineren Betrieben oft an fehlenden sanitären Einrichtungen) und bevorzuge schon im Praktikum diese Betriebe. Die Erfahrung zeigt, dass oft aus Praktika Ausbildunsplätze werden. Gerade im HAndwerk. 

Verbessere Dich parallel dazu in Mathe, denn dieses Fach muss in der Ausbildung eines Deiner besten Freunde sein.

0

Was möchtest Du wissen?