Und was kann ich gegen diese Ameisenkolonien im Garten tun?

4 Antworten

Eigentlich garnichts, die beseitigten Völker werden innerhalb kürzester Zeit durch andere ersetzt.

Nicht einmal ein großes Waldameisenvolk würde die Wegameisen klein halten, die sind nämlich strategisch besser.

Ameisen "schützen" Blattläuse, da sie diese "melken". Gegen Ameisen gibt es in der Gartenabteilung des Baumarktes Mittel (von Neudorf empfehlenswert). Gegen Blattläuse habe ich gerade ein Biomittel selbst gebraut, ausprobiert und für sehr gut befunden: Wermuttee. (300 g frisches Kraut mit 10 l kochendem Wasser überbrühen, 15 - 20 min ziehen lassen, abgießen, 1:3 mit Wasser verdünnen und mittels Sprühflasche auf die Läuse sprühen.) Ich habe nur ein Drittel zubereitet, und das Zeug 3x benutzt, die Läuse sind tot. Viel Erfolg.

Muß ich mir wegen des Ameisenmittels Sorgen um meine kleinen Kinder machen?

0

Am wirksamsten sind leider nur die Ameisengiftköder. Die legst an die Laufstraßen der kleinen Biester, die nehmen die Stoffe auf und transportieren diese mit ins Nest. grundsätzlich bin ich ja gegen das Killen, aber die Ameisen nehmen echt überhand. Wichtig: jedes Art Gift von Kleinkiddis fernhalten und nach dem Gebrauch die pfoten grüüündlichst waschen.

Wenn es nicht regnet hilft immer noch Backpulver. Einfach auf die Ameisenstrassen streuen. Falls du die Nester findest, auch dort Backpulver drüberstreuen oder kochendes Wasser.

Kochendes Wasser ist ja wohl der größte Unsinn, den es gibt. Das hilft überhaupt nicht!

0

ja, Backpulver hilft bei trocknem Wetter immer.

Was wir mit den Nestern vor zwei Jahren gemacht haben, schreibe ich lieber nicht hier, sonnst habe ich die ganze Fraktion der Tierschützer auf dem Hals, die kein Verständnis für das persönlich, schwer erarbeitete Eigentum hat.

0
@Mismid

habe ich auch nicht behauptet, Du hast sicherlich "den Tipp"

0

Was möchtest Du wissen?