Und nochmal "Strukturtapete"! Existiert ein Urteil, in dem diese Tapeten als Schaden für den Vermieter definiert werden? Wer weiß so etwas? ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn der Vermieter dem Mieter im Mietvertrag vorschreibt, welche Tapeten oder Farbtöne er ausschließlich zu verwenden hat, so ist die Schönheitsreparaturklausel während und zum Ende der Mietzeit unwirksam.

Hinzu kommt, dass die Wohnung unrenoviert übergeben wurde und deshalb auch unrenoviert zurück gegeben werden darf.

Vielen Dank auch; Deine Antworten waren bisher wirklich am hilfreichsten. Wir haben genau so argumentiert. Leider kommt  der Richter  "nicht zu Potte".Sicher hat er auch einmal erwähnt: unrenoviert rein - unrenoviert raus", ließ aber trotzdem zu, dass der VM dauernd neue Scheinargumente gegen die "Strukturtapete" zu: "...schadet dem Raumklima, sei schlecht geklebt, ist unüberstreichbar (ist sie nicht!),lässt nach Streichen Muster noch erkennen(ist auch bei Rauhfaser so! )" .Auch den Gutachter hat er so eingelullt. Hirn-und sachverstandslos schreibt der was von "Schadensbeseitigung" - das ist unerlaubte Parteinahme! Darüber hat der nicht zu urteilen. Eigentlich müßte ihm die gerichtliche Zulassung entzogen werden.Wir kommen uns vor, als seien wir die Beklagten.Seit 3 Jahren sind wir in der Defensive...

Grüsse 

Allessie

 

0

Hallo

Also wenn ich es richtig verstehe habt ihr eine Wohnung unrenoviert gemietet, dort Strukturtapeten angebracht, und bei Auszug wollt ihr die jetzt hängen lassen

Als erstes frage ich mich ob dazu was im Mietvertrag steht

Evtl muss die Wohnung im Zustand abgegeben werden wie ihr sie bekommen habt , da ihr ja dem Vermieter bzw nächsten Mieter mehr Arbeit gemacht habt sonst
Und es sind vermutlich auch keine neuen Tapeten

Ich kenne natürlich keinen Fall wie von dir beschrieben
Aber unrenoviert ist zwar unrenoviert
Aber ihr habt ja aus erbietet Sicht einen Schaden produziert wenn ihr die Wohnung in einem schlechteren Zustand zurück gebt
Und alte Tapeten mit Struktur die ihr angebracht haben könnten das Objekt schwerer vermietbar machen
Gab es bei Auszug keine Abnahme?
Keine vorabbesichtigung?
Oder wollt ihr euch einfach nur das Tapeten abreißen sparen? Der Vermieter nämlich auch

Welche Farbe haben die Tapeten denn?

Danke vielmals. Die Wände sollten von uns "tapeziert" werden. Eine bestimmte Art ist weder im MV noch im Übergabeprotokoll vorgeschrieben. Wir haben neutrale Farbtöne und feste Tapete mit Struktur -ähnlich wie bei Rauhfaser-genommen.Angeblich seien die aber schädlich(Rasch-Tapeten, Dekor: Barbara Becker), VM will uns aus persönl. Gründen schaden. Er ist mit allen anderen Vorwürfen vor Gericht gescheitert. Es bleiben ihm nur noch die Tapeten als Grund für Kautionseinbehalt. Sind diese Tapeten wirklich ein Argument, die Wände unter diesen Umständen  renovieren zu müssen. Die Wohnung wurde in gutem Zustand zurückgegeben.

0

Ich kenne keine Gesetze oder ähnliches, sorry

Aber vielleicht kann man anbieten die Tapeten abzureißen in eigenleistung.

Wenn der Vermieter dies natürlich selbst schon getan hat nach eurem Auszug und es um die Kosten geht, dann würde ich auf das Übernahme Protokoll verweisen

0

... das Gericht wird aber doch den Gutachter bestellt haben, oder? Solche Tapeten sind kein Schaden, wenn sie beim Einzug vorhanden waren. Hat sie der Mieter angetackert, hat er sie beim Auszug auch mitzunehmen.

Was möchtest Du wissen?