unbezahltes Praktikum bei psychischer Krankheit-ist das ausbeutung?

9 Antworten

Ganz ehrlich? Du solltest froh sein über das Praktikum! Jede Ausbildung ist dir zu anstrengend aufgrund deiner psychischen Erkrankung! Und du bekommst doch Geld vom Amt dennoch die drei Monate! Zieh es doch erstmal durch! Es wird schon Gründe geben warum du überall gekündigt wirst? Bist du in Therapie! Wenn nicht dann nimm dir eine Auszeit und begebe dich in eine Klinik für eine gewisse Zeit!

ich bekomme garkein Geld.weder Kindergeld noch Mehrbedarf.und nein,in eine Klinik geh ich nicht und das steht hier auch nicht zur frage!

0

aber so wie du schreibst brichst du immer ab, oder wirst gekündigt! an irgendwas liegt es ja dann! probier es aus, aber vorher schon aufgeben ist doof! Du machst dir vorher schon selber Angst und miese Laune das es am Ende nix werden kann!

0

Wenn man in einem Praktikum ist, dann leistet man etwas und produziert etwas, der chef nimmt das einem entgeldlos weg, psychische probleme hin oder her, das ist ausbeutung. Und das Argument "du kannst froh sein" stimmt zwar auf der seite, dass es tatsächlich zu wenig plätze gibt. Aber er leistet ja mit seinen händen arbeit, und da muss er niemandem dankbar sein, weil er ja selber was leistet

1

Ich bin ganz Deiner Meinung...man ist nicht kritikfähig, meint immer alles kommentieren zu müssen, beschwert sich über alles, bringt dauernd gelbe Zettel....das macht kein Ausbildungsbetrieb mit...aber man kann ja alles auf psychische Erkrankung schieben...da die FS sich supergut darstellen kann, glaube ich nämlich, dass da meine erstgenannten Begrifflichkeiten eher zutreffen und dann hinterher die psychische Erkrankung vorgeschoben wird. Es gibt Millionen psychisch kranker Menschen, die arbeiten gehen oder Ausbildung machen..nur muss man halt die Klappe halten können und sich Kritik anhören können und nicht alles diesbezügliche gleich mit nem gelben Zettel quittieren, dann kann man auch eine Ausbildung machen, in vorliegendem Falle glaube ich nicht dass dies passieren wird. Das Amt macht die Arbeitserprobung sicherlich unter dem Aspekt die FS in die Rente loszuwerden, was mit 23 ein mickriges Taschengeld werden wird von dem sie dann den Rest ihres Lebens dahinpfriemeln kann und die Chancen auf Ausbildung/Arbeit, kann sie dann auch vergessen, aber manche hören halt den Knall nicht!

1
@youarewelcome

Du kennst mich nichtmal also bleib mal ruhig ! Und auch wenn kann ich immernoch Hausfrau und Mutter werden wie kommst du denn auf Rente mit 23? Du spinnst doch total. 

0

Ich finde du solltest erstmal an deinem Problem arbeiten und deine Angst in den Griff kriegen. Dafür muss es ja eine Ursache geben.

Dann hast du auch kein Problem
Mehr in einer Ausbildung.
Wieso muss es eigentlich unbedingt der Einzelhandel sein?

Ich sehe aber das Problem beim ausräumen nicht? Was soll denn daran so "schwer" sein?

Viele Schüler (ich damals auch) machen sowas als Nebenjob.

Garantien gibt es im Leben KEINE, soviel schon mal dazu.

Des weiteren, will die Agentur sehen, ob Du arbeitsfähig und belastbar bist, deshalb diese stufenweise Erprobung, und Einsatz. Das ist selbstverständlich auch ohne Bezahlung zulässig, denn Du beziehst ja Leistungen. Ich würde mir sowieso mal überlegen, genau "wie psychisch krank" ich sein möchte, da bist Du nämlich ganz schnell am Ende der Fahnenstange angekommen und wirst mit einer Minimalrente, mit welcher Du nix aber auch gar nix machen kannst, den Rest Deiner irdischen Tage fristen!

Wenn dass das ist, was Du gerne erreichen möchtest....dann schön weiter so...das musst letztlich DU für Dich selbst entscheiden.

Im Übrigen startet das Amt diese Arbeitserprobung ganz sicher unter dem Hintergrund Dich quasi "los" zu werden!


Urteile nicht über andere menschen. Ich kenne KEINEN menschen der nicht arbeiten will und nix erreichen will im leben, aber der konkurrenz kampf ist verdammt hart, und da kann nicht jeder mithalten.

Aber nach unten treten ist ja immer leichter. Aber damit schneidest du dir ins eigene fleisch.
Wenn du ihm helfen würdest und allgemein mithelfen würdest zu verhindern, dass menschen in die armut abrutschen. Dann könntest du auch selber nicht abrutschen. So bleibt der druck auch auf dir liegen, und die armen menschen können als lohndrücker missbraucht werden. Sie nehmen jeden auch noch so schlechten job an und damit können die löhne immer weiter gesenkt werden. Es ist deine entscheidung

1
@Dosssos

Danke dossos.

Ich bin noch relativ jung und könnte noch Mutter werden wenn alle Stricke reißen bleib ich halt Hausfrau und Mutter . Soviel zum Thema Minimalrente ;)

0

Müssen Arbeitsverträge direkt hintereinander, ohne Unterbrechnung durch ein Wochenende (Sa+So), abgeschlossen werden?

Hallo,

ich habe einen Aufhebungsvertrag (Arbeitszeit Mo.-Fr.) im gegenseitigem Einvernehmen mit meinem vorherigen Arbeitgeber am Freitag, den 22.04.16 geschlossen. Mein neuer Arbeitsvertrag hat heute begonnen, am 25.04.16 (Arbeitszeit Mo.-Fr.).

Es fehlt also das Wochenende dazwischen, der 23.04.16 und 24.04.16.

Spielt dies bei der Rentenversicherung eine Rolle, als beitragsfreie Zeit oder muss ich mich für diese 2 Tage arbeitslos melden? Oder fällt das Wochenende eh raus und ich mache mir umsonst Gedanken?

Danke für Eure Hilfe:) Endurorider

...zur Frage

Eine. Freundin von mir bezieht alg1 und wurde von der Agentur für Arbeit in eine Maßnahme geschickt, sie möchte ihre 21tage Urlaubsanspruch nehmen...?

Leider findet sie keine online Vordrucke bezüglich Urlaub. Sie sagt, sie steht mit ihrem arbeitsvermittler über Jobbörse in Kontakt. Reicht es aus, wenn sie ihm eine Nachricht kurz schreibt oder muss sie dort persönlich in Erscheinung treten? Übrigens hat sie dort in der Maßnahme erfahren, dass ihre Maßnahme um ein Monat verlängert wurde. Ähhm, sie hat die eingliedrungsvereinbarung vor Beginn der Maßnahme unterschrieben und da steht bis November und nicht Dezember?! Ist das rechtens?...?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Arbeitslosengeld zwischen Ende der Ausbildung und Schulbeginn?

Hallo zusammen,

meine Ausbildung ist mit bestehen der Prüfung beendet, d.h in meinem Fall ungefährt Anfang/Mitte Juli. Ich habe die Möglichkeit übernommen zu werden, gehe danach aber auf die Berufsoberschule und werde mein Abitur nachholen. Während der Zeit auf der BOS erhalte ich Bafög. Allerdings beginnt die Schule hier in Bayern erst wieder Anfang September, ich bin sozusagen dann ca. 2 Monate arbeitslos.

Ich werde mich ja für diese Zeit arbeitslos melden müssen. Jetzt ist meine Frage, ob ich für die Zeit Anspruch auf ALG 1 habe? In meinem Fall liegt es ja nicht an meinem Arbeitgeber, dass ich nicht übernommen werde, sondern es ist meine freie Entscheidung.

Danke im voraus! :)

...zur Frage

Dm drogerie Markt stellt nur Teilzeit ein?

Wieso stellt dm Drogerie Markt nur Teilzeit als Verkäuferin ein?Nur Führungskräfte haben Vollzeit.Wenn man nach der Ausbildung übernommen wird kann man dann Volzeit bekommen als Verkäuferin?

...zur Frage

Finanziert das Jobcenter den Umzug nach Spitzbergen, wenn ich dort einen Arbeitsplatz bekomme?

Momentan bekomme ich noch Geld vom jobcenter, sobald ich arbeit in Spitzbergen bekommen sollte, würde das Jobcenter die Umzugskosten Übernehmen ?

...zur Frage

BaE Maßnahme von der Agentur für Arbeit schlecht?

Bin aus Stuttgart und 24 Jahre alt. Habe bis jetzt keine Ausbildung gemacht, obwohl ich gerne eine machen würde. Mit den Bewerbungen klappt es irgendwie nicht. Jetzt hatte ich ein Gespräch bei der Berufsberatung und mir wurde geraten ein EQ zu machen, was ich lieber machen würde oder ein BaE. Beim BaE würde ich weniger Geld bekommen aber am Ende eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Ich habe deshalb etwas recherchiert und lese ständig, dass der BaE IHK Abschluss schlechter angesehen wird als eine von ner normalen Ausbildung. Stimmt das? Ich will es am Ende nicht bereuen diese Maßnahme gemacht zu haben..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?