Unbezahlte Karenzeit vor und nach Schichtbeginn?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

PeterSchu hat den richtigen Paragrafen 2 Arbeitszeitgesetz genannt. Der regelt das VERBOT von Karenzzeiten.

Die Schichtzeiten 6:00-14:15 14:00-22:15 22:00-6:15 sind so getaktet, dass eine Übergabe am Arbeitsplatz gewährleistet ist. Aus diesem Grund ist eine so genannte Übergabezeit auch nicht erforderlich. Selbst Diese müßte nach dem  2er auch vergütet werden.

Die Pausenregelung halte ich für Rechtswiedrig: Da hilft auch das Arbeitszeitgesetz Da Kopiere ich einfach mal das Gesetz:

§ 4 Ruhepausen

Die Arbeit ist durch im voraus feststehende Ruhepausen von mindestens

30

Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden und 45 Minuten bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden insgesamt zu unterbrechen.

Die Ruhepausen nach Satz 1 können in Zeitabschnitte von jeweils mindestens

15

Minuten aufgeteilt werden. Länger als sechs Stunden hintereinander dürfen Arbeitnehmer nicht ohne Ruhepause beschäftigt werden.

§ 7 Abweichende Regelungen

(1) In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann zugelassen werden, ....

2 bweichend von § 4 Satz 2 die Gesamtdauer der Ruhepausen in Schichtbetrieben und Verkehrsbetrieben auf

Kurzpausen von angemessener Dauer

aufzuteilen.

Bemerkung:

Die Gesamtpauer der Pausen darf jedoch die 30 Minuten nicht unterschreiten. Bei manchen Tarifverträgen werden die Kurzpausen bezahlt.
Dann kommt als gesetzliche Grundlage noch

BGB § 612 Vergütung

(1) Eine Vergütung gilt als stillschweigend vereinbart, wenn die Dienstleistung den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten ist.

und

§ 615 Vergütung bei Annahmeverzug und bei Betriebsrisiko

Kommt der Dienstberechtigte mit der Annahme der Dienste in Verzug, so kann der Verpflichtete für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein

Zusammengenommen bedeutet das:
Der Arbeitgeber hat die Zeit, bei der der Mitarbeiter seinen Aufenthaltsoert nicht selbst bestimmen kann zu vergüten.
Das BAG definiert das in seinem Urteil über Reisezeit wie folgt:
Durch diesen Eingriff in die Dispositionsfreiheit könne der Arbeitnehmer - vergleichbar zu Arbeitsbereitschaft und Bereitschaftsdienst - nicht selbst über seine Zeit und seinen Aufenthaltsort bestimmen....... Deshalb ist diese Zeit zu vergüten.
Langform unter: http://www.arbeitsrecht.de/newsletter/archiv/2007/die-dienstreise-in-der-aktuellen-rechtsprechung-17-2007.php
Jetzt habe ich Dich hoffentlich nicht zu sehr Zugetextet.
Der Beste Rat: Bildet einen Betriebsrat, wenn noch nicht geschehen. Lass Dich zum Jugend und auszubildendenvertreter wählen, wenn mehr als 5 Jugentliche im Betrieb sind. Für die Personengruppe Jugentliche gilt auch das BetrVG (Betriebsverfassungsgesetz) Die §§ 60 - 73b.

Gibt es einen Betriebsrat? Wenn ja, solltest du dort nachfragen, denn der ist bei Fragen der Arbeitszeit zu beteiligen.

Es kann möglich sein, dass in der Stempelzeit die Zeit vom Arbeitsplatz bis zu Stempeluhr mitgerechnet wird, aber nicht als Arbeitszeit angerechnet wird. Aber 10 Minuten für einen Weg vom Arbeitsplatz bis zum Ausgang erscheint mir doch recht lang. Und damit zu erreichen, dass die Mitarbieiter minutenlang vor der Stempeluhr stehen, ist ja nicht zumutbar.

Was sagen denn die anderen Kollegen dazu? Ich finde, man sollte das mal beraten und sich eventuel beschweren. Und falls es keinen Betriebsrat gibt, wäre es viellecht ein Anlass, mal über deine Gründung nachzudenken.

? klar die leute solllen ja auch bis 14:15 arbeiten und dann erst feierabend machen und nicht voher schon alles zusammenpacken, schau in den vertrag, so schlimm ist das auch nicht .

Sprich doch mit deinem chef ob du z.b. die Mittagspause verkürzen kannst und dafür schon früher weg kannst. Sollte ja kein problem sein.

PeterSchu 29.08.2015, 18:50

Wenn man aber um 14:15 zusammenpackt und um 14:17 an der Uhr steht, muss man auch bis 14:15 bezahlt werden und nicht bis 14:00

2
Seytox 29.08.2015, 19:04
@PeterSchu

Eben weil ich ziehe mich auf Arbeit nicht um und Dusche auch nicht, weil ich zurzeit mit Fahrad fahre grade weil ich den Bus nicht schaffe, außerdem bin ich noch Azubi

0

Ganz einfach. Du kommst zur Arbeit und musst zumindest im Wintern/Herbst/Frühjahr Mantel, Mütze etc. ausziehen und dann zu deinem Arbeitsplatz gehen. Natürlich zahlt dir das keiner. Ich weiss auch nicht, wie du das auf Dauer schaffen willst, diesen Bus da zu bekommen. Es sei denn, du fragst nach, ob du et. früher anfangen darfst. z.B.

Maximilian112 29.08.2015, 18:55

Er ist zwar fast vorbei aber noch ist Sommer, also ohne Schal und Mütze....

1
Elizabeth2 29.08.2015, 19:01
@Maximilian112

Du bist doch gar nicht der Fragesteller, ich hoffe, der hat es kapiert. Hast du nicht verstanden, dass man diese Liste noch beliebig erweitern kann? Nase schnäuzen, aufs Klo gehen, sein vom SOMMER !!! verschwitzten Achseln trockenreiben, Hände waschen, Schuhe wechseln (Sommer) vielleicht von Sandalen auf andere Schuhe - wie soll ich das wissen, vielleicht noch ein Schluck Waser trinken (Sommer!!!!) brauchst du noch, um meinen Beitrag zu verstehn?

0
Seytox 29.08.2015, 19:05
@Elizabeth2

Ja die Zeit vor der Arbeit verstehe ich. Muss ja in der Berufschule ja auch vorm Klingeln da sein um alles auszupacken. Aber ich fahre zurzeit halt Fahrrad grade weil ich den Bus nie kriege und wenn ich 15 aus der Halle rausgehe stehe ich 17 an der Uhr und muss noch 8 Minuten warten, die mir nciht bezahlt werden.

0
Elizabeth2 29.08.2015, 19:10
@Seytox

also, du bist Azubi. ich schätze, das wurde aber vorher geklärt und du hast den Arbeitsvertrag so unterschrieben. Hier ist das falsche Forum, weil wir erstens den Vertrag nicht kennen und zweitens solltest du dich doch eher mal an den Betriebsrat wenden. Und wenn es keinen gibt, musst du dir überlegen, ob und für was du kämpfen willst.

0
Seytox 29.08.2015, 19:12
@Elizabeth2

Nein beim unterzeichnen des Vertrages wurde ich darüber nicht informiert, erst bei der Übernahme in den Betrieb vom Grundlehrgang.

0
Maximilian112 29.08.2015, 19:16
@Elizabeth2

Du kannst Deine Liste noch verlängern. Hat alles nix damit zu tun das der Betrieb unrechtmäßig den Kollegen zurückhält. Und sogar bis in die Arbeitszeit hinein den Lohn kürzen will.

3
Elizabeth2 29.08.2015, 19:39
@Maximilian112

wenn du dir da sicher bist, dann schreibe doch selber direkt dem Fragesteller und sage ihm auch genau, wo er das nachlesen kann. Erst gibst du eine unpassende Antwort auf meinen Kommentar und jetzt rückst du damit raus, dass du offentsichtlich weisst, dass der Arbeitgeber das gar nicht darf. Ich bin da nicht so sicher. Lies mal den Kommentar unten, offentsichtlich nutzen sehr viele und zwar die Mehrheit, die Duschen und der Einzige, der davon nicht profitiert, ist ausgerechnet ein Azubi. Na prost Mahlzeit, vielleicht sollte der Arbeitgeber die Leute nicht mehr auf seine Kosten duschen lassen, mal sehen, was dann die anderen Kollegen sagen. Ich glaube nicht, dass wir hier fundierte Auskunft geben können, weil wir die Sachlage nicht kennen und nur bruchstückhaft Auskunft bekommen vom Fragesteller.

0
PeterSchu 29.08.2015, 22:42
@Elizabeth2

Elizabeth, es ist doch eine simple Tatsache, dass man bis zum Ende seiner Arbeitszeit auch bezahlt werden muss. Wenn du hier Dinge aufzählen willst, um damit eine Viertelstunde füllen, diskutierst du doch am Thema vorbei. Wenn der Fragesteller wirklich eine Viertelstunde private Dinge zu erledigen hätte, könnte er nicht zwei Minuten nach Feierabend an der Uhr stehen.

1
Elizabeth2 29.08.2015, 23:37
@PeterSchu

Keiner von euch, der mich hier rumkriteln will, sagt konkret was jetzt der Fragesteller tun kann. Wenn ich versuche, zu erklären, warum das wohl so sein könnte, bekomme ich nur solche Bemerkungen von euch, aber keiner hat bisher konkret mit Vorlagen aus dem Gesetz oder aus der Gewerkschaft oder aus dem Arbeitsschutzrecht heraus was Handfestes sagen können dazu. Und simpel ist gar nichts. Wenn du im Laden stehst bis 18.30 Uhr OHNE Stechuhr und danach kommt noch ein Kunde, fragt auch keiner nach deiner Arbeitszeit. Oder der gleiche Fall, du hast pünktlich Schluss und schliesst den Laden ab. Auch pünktlich. Aber bis du dann den Laden verlassen kannst - in dem du deine Sachen geholt hast usw., das zahlt oder rechnet auch keiner ab. Weil es nämlich hier keine Stempeluhren gibt. Ich warte wirklich auf jemanden,d er sagt, Im Arbeitsgesetzt steht das so und so drinnen, das darf der Arbeitgeber gar nicht usw.usw. Niemand sagt was dazu - niemand - auch du nicht.

0
PeterSchu 30.08.2015, 00:49

Dann hast du wohl meine Antwort nicht gelesen.

Im Übrigen ist im Laden auch Ladenschluss nicht unbedingt gleich Arbeitsende. Laden abschließen, Kasse abrechnen usw ist auch Arbeit und muss bezahlt werden.

0
Elizabeth2 30.08.2015, 08:26
@PeterSchu

Bitte endlich Paragraphen, Gesetzgebendes zum nachlesen, irgendwas Konkretes. Ich frage jetzt schon zum zweiten Mal nach. Und vor allem auch mal Hinweise, wie ein Azubi sowas in die Realität umsetzen kann. Auch das fehlt gänzlich bei deinen Ausführungen.

0
PeterSchu 30.08.2015, 08:53
@Elizabeth2

"Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
§ 2 Begriffsbestimmungen

(1) Arbeitszeit im Sinne dieses Gesetzes ist die Zeit vom Beginn bis zum Ende der Arbeit ohne die Ruhepausen."

Hier steht nichts davon, dass man 10 Minuten länger anwesend sein muss, ohne zu arbeiten oder Nacharbeiten zu leisten. Und auch nichts davon, dass willkürlich 15 Minuten abgezogen werden dürfen.
0

Und wenn du 14 Minuten früher Schluss machst, auch 15 Minuten? Vielleicht ist die so getacktet?

Seytox 29.08.2015, 19:11

Ja dann auch, aber die Zeit wird nciht bezahlt und gehört laut Ausbildungsvertrag nicht mehr zur Arbeitszeit.

0

Was möchtest Du wissen?