Unbezahlte Arbeit?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das wäre dann Schadenersatz und dazu bist du nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit verpflichtet. Alles Andere ist Risiko des Unternehmens.

Er kann dich bitten (bezahlte) Überstunden zu machen.

Natürlich kann es schwierig und teilweise auch gefährlich (z. B. in der Probezeit / bei cholerischen Chefs) sein, auf seine Rechte zu bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann rede mit Deinem Chef darüber und sucht nach einer passenden Lösung. Firmen sind doch versichert und Du doch auch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich?

Dieses Risiko trägt dein Arbeitgeber und nicht du!

Dein Arbeitgeber kann dir für mangelhafte Arbeit zwar an deinen Akkordlohn gehen, jedoch nicht unter deinen Stundensatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hermigo
17.07.2016, 08:00

Also das ist interessant, nicht unter den Stundenlohn. Das sind bei uns dann die 10 €. Gibt es vielleicht auch ein Urteil dazu? denn einer meiner Kollegen hat schon mal mehrere Tage früher angefangen um etwas wieder richtig zu machen.

0

Naja der Betrieb ist doch sicher auch versichert ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hermigo
17.07.2016, 07:59

Man muss auch wissen es ist ein alter Familienbetrieb. Alles meins, wir arbeiten deshalb im Akkord damit "niemand für das Geld in der Ecke Steht"

0
Kommentar von kunibertwahllos
17.07.2016, 08:00

Gehört der Laden dir ?

0

Was möchtest Du wissen?